Auto im Cachi Valley in Argentinien

Nordargentinien on Wheels

Eine Mietwagen-Reise durch Argentinien

Fruchtbare Weinregionen, Nationalparks und wüstenartige Landschaften mit gigantischen Schluchten-Systemen treffen auf die Tangometropole Buenos Aires sowie die Iguazú-Wasserfälle. Lernen Sie auf dieser Reise den beeindruckenden Norden Argentiniens mit dem eigenen Mietwagen kennen!

Nordargentinien on Wheels  

Auto/Hotel-Reise durch Argentinien
Preis pro Person ab € 3.710,- (inklusive Flüge)
21 Tage ab/bis Europa (mit Verlängerungen bis zu 32 Tagen)


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Reisebeginn 5x wöchentlich möglich
  • Zwei Hotelkategorien zur Auswahl
  • Reise auch ohne Flüge buchbar
  • Frei kombinierbare Verlängerungen

Höhepunkte

  • Tangometropole Buenos Aires
  • Nationalparks und Bergwelten
  • Weinanbaugebiete
  • Wüstenlandschaften
  • Iguazú-Wasserfälle

Empfohlene Verlängerungen

  • Salta Trekkingtour
  • Uruguay, Estancia-Tour

Ihre Reise - Nordargentinien on Wheels

Auf einer Argentinien-Reise kann und darf einfach Buenos Aires nicht fehlen. Deshalb haben Sie auch am Anfang und am Ende Zeit, die facettenreiche Metropole zu erkunden. Tauchen Sie ein in das quirlige Nachtleben und genießen Sie, wonach Ihnen gerade der Sinn steht: einem saftigen Steak in einem der schönen Restaurants, einer gefühlvollen Tangoshow oder einer impulsiven Milonga.

Mit dem Flug nach Mendoza beginnt Ihre Selbstfahrer-Tour mit vorgebuchten Hotels an den besten Plätzen. Während der Fahretappen durchqueren Sie die eindrucksvollsten Naturlandschaften im Nordwesten Argentiniens. Sie lernen mit Mendoza und Salta aber auch schöne Städte kennen, besuchen eindrucksvolle Naturparks, verweilen in einigen der besten Weinanbaugebiete des Landes und haben immer wieder Blickkontakt auf die imposante Andenkette, die hier auf Höhen von über 6.000 m reicht.

Gegen Ende der Reise besuchen Sie noch die berühmten und sehr beeindruckenden Iguazú-Wasserfälle im subtropischen Norden des Landes.

Diese Auto-Hotel Reise ist sicher eine der besten Möglichkeiten, Land und Leute intensiv kennen zu lernen. Teilen Sie sich Ihre Zeit selbst ein und besichtigen Sie die vielen Höhepunkte dieser Reise in einem eigenen Rhythmus. So lassen sich die herrlichen Landschaften gemütlich erwandern und die Gastfreundschaft der Einwohner ausgiebig genießen. Ebenso genussvoll sind die geplanten Übernachtungen in den Weinhotels in Cafayate und Mendoza, die wir Ihnen in der Hotelkategorie „Boutique-Stil“ anbieten.

Allen Wanderfreunden empfehlen wir als Verlängerung unsere mehrtägige Trekkingtour ab Salta, die Sie nochmals näher an die kontrastreichen Berg- und Wüstenlandschaften der Region führen wird. Aber auch das noch wenig bekannte Nachbarland Uruguay ist eine Verlängerung wert. Auch hier sind Sie mit dem Mietwagen unterwegs und wohnen einige Tage auch auf typischen Estancias mitten in der Pampa.

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Anreise nach Buenos Aires   

    Abflug ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen nach Buenos Aires.
    Reisebeginn täglich außer Dienstag und Freitag möglich.

  • 02.Tag: Buenos Aires   

    Sie landen am Morgen in Buenos Aires und werden nach dem Passieren der Zollkontrolle von einem Mitarbeiter unserer Agentur in Ihr zentral gelegenes Stadthotel gefahren. Der Rest des Tages steht Ihnen zur Erholung oder ersten Erkundigungen zur freien Verfügung.

  • 03.Tag: Buenos Aires, Stadtbesichtigung   

    Heute unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch die kosmopolitische und stark europäisch geprägte Metropole. Während der Rundfahrt über die prachtvollen Boulevards der Stadt besuchen Sie unter anderem den Hauptplatz "Plaza de Mayo" mit dem Regierungspalast "Casa Rosada", die Kathedrale, das farbenfrohe Künstlerviertel La Boca und das elegante Wohnviertel Recoleta mit dem weltbekannten Friedhof, auf dem Evita Peron begraben liegt. Der Rest des Tages steht zur Verfügung.

    Empfohlene Verlängerung: Uruguay Estancia-Tour
    Fahrt mit der Fähre nach Uruguay und dort Mietwagenreise mit Übernachtungen auch auf Estancias, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 04.Tag: Buenos Aires - Mendoza   

    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug in den Westen des Landes nach Mendoza. Die bekannte Weinmetropole liegt spektakulär am Fuße der beeindruckenden Andenkordillere, welche Argentinien von Chile trennt. Am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren zum gewählten Hotel. Je nach Ankunft noch Zeit für erste Erkundigungen. Erste von drei Übernachtungen in Mendoza.

  • 05.Tag: Mendoza (Stadtbesichtigung und Ausflug in die Weinregion)   

    Heute sollten Sie die angenehme Innenstadt besichtigen und einen Ausflug in die Weinregion um Mendoza unternehmen. Hier werden die bekanntesten Weine des Landes angebaut. Zu den häufigsten Rebsorten gehören Merlot, Malbec, Torrontes und Sauvignon Blanc.

  • 06.Tag: Mendoza (Ausflug in die Hochanden)   

    Einer der schönsten Ausflüge, den Sie von Mendoza aus unternehmen können, führt in westlicher Richtung hinauf in die Berge bis zur chilenischen Grenze. Besonders lohnend ist der Besuch der Puente del Inca, einer Brücke aus der Inkazeit, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde und der sich von dort bietende Blick auf den 6.962 m hohen Aconcagua, den höchsten Berg der westlichen Hemisphäre. Die Straße führt noch weiter hinauf bis zum „Paso del Cristo Redentor“ in Las Cuevas auf 3.800m Höhe, an der Grenze zu Chile gelegen. Am Nachmittag sind Sie zurück in Mendoza.
    Fahrstrecke: ca. 410 km, Teerstraße

  • 07.Tag: Mendoza - San Juan - Villa Union   

    Heute sollten Sie früh starten, da Sie mit etwa 6 Fahrstunden rechen müssen. Im Angesicht der schneebedeckten Berge führt die legendäre „Ruta 40“ in nördlicher Richtung zur Provinzhauptstadt San Juan, deren Einwohner eine faszinierende Mischung aus indianischen und arabischen Einflüssen erkennen lassen. San Juan war neben La Rioja eines der Zentren der libanesisch-syrischen Einwanderung in Argentinien. Weiterfahrt auf der Ruta 40 nach Norden bis zum Tagesziel Villa Union, wo Sie heute übernachten.
    Fahrstrecke: ca. 480 km, Teerstraße

  • 08.Tag: Villa Union, Ausflug Talampaya-Schulcht und Ischigualasto NP   

    Auch heute empfehlen wir eine zeitige Abfahrt um genügend Zeit für die beiden sehr sehenswerten Naturparks Talampaya und Ischigualasto (das hiesige „Valle de la Luna“) zu haben. Als erstes fahren Sie zur Talampaya-Schlucht. Das mehr als 30 km lange Schluchtensystem des Nationalparks mit seinen bis zu 130 m hohen roten Sandsteinwänden und den grandiosen Erosionsformen wie der "Kathedrale" und dem "Mönch" ist ein faszinierendes Naturerlebnis.

    Nach dieser beeindruckenden Besichtigung geht es weiter zum etwa 70 km entfernten Nationalpark Ischigualasto. Der Nachmittag dient der Erkundung dieses zweiten großen Naturwunders im Bereich von Villa Union. Wandern und fahren Sie durch die bizarren, durch Erosion geformten, weißen Sandsteinformationen des Nationalparks Ischigualasto, in dem eine Vielzahl von Versteinerungen und Dinosaurier-Skeletten eine Zeitreise in die Frühgeschichte der Erde ermöglichen. Anschließend Rückker nach Villa Union, wo Sie nochmals übernachten.

    Fahrstrecke ca. 280 km, Teerstraße

  • 09.Tag: Villa Union - Shincal - Belén   

    Nach einer ersten kurzen Fahrt erreichen Sie Chilecito und die Miranda George, eine kurvige Bergstrecke mit tollen Ausblicken auf die imposante Umgebung. Danach setzen Sie die Reise über das Weinanbaugebiet „Patero“ und den Ort Famtina fort bis Sie in der Nähe von Londres, der größten Inca-Stätte Argentiniens, das mystische “El Shincal“ erreichen. Die Anlage, die seit 1991 restauriert wird, lohnt vor allem auch wegen seiner eindrucksvollen Lage einen Besuch. Anschließend nochmals kurze Fahrt auf der Ruta 40 nach Belén, wo Sie übernachten.

    Fahrstrecke ca. 340 km, meist Teerstraße

  • 10.Tag: Belén - Quilmes - Cafayate   

    Nach dem Frühstück Weiterfahrt über Santa Maria nach Amaicha del Valle, einer Kleinstadt mit angenehm mildem Klima und bis zu 360 Sonnentagen im Jahr. Hier empfehlen wir auch den Besuch des kleinen aber interessanten geologischen Museums „Pachamama“. Im weiteren Verlauf erreichen Sie die kleine archäologische Stätte Quilmes. Der Stamm der Quilmes-Indianer konnte von den Spaniern erst nach 35 Jahren Krieg besiegt werden. Heute lebt der Name aber nur noch als populäre Biersorte weiter. Durch ein gewaltiges Trockenwaldtal und vorbei an der Bodega Etchart, einem der ältesten Weingüter der Region, erreichen Sie den kleinen Weinort Cafayate. Hier werden Sie zweimal übernachten.

    Fahrstrecke ca. 260 km, Teer- und Schotterstraßen

  • 11.Tag: Cafayate, Ausflug in die "Quebrada de las Conchas"   

    Dieser Tag bleibt zu Ihrer freien Verfügung. Genießen Sie ihn im höchstgelegenen Weinanbaugebiet der Welt. Spüren Sie die angenehme Atmosphäre am Plaza, machen Sie einen Ausflug auf eines der Weingüter, wo man oft auch gut zu Mittag essen kann. Ebenfalls empfehlen wir Ihnen einen Ausflug in die „Quebrada de las Conchas“. Die Hauptstraße nach Salta führt durch diese schöne Schlucht, wo im Zuge der Erdfaltung das Sedimentgestein in einer Weise gebrochen und gekippt wurde, dass eine völlig unwirkliche Landschaft entstanden ist. Planen Sie genügend Zeit für Fotostopps und Spaziergänge/Wanderungen mit ein.

  • 12.Tag: Cafayate - Cachi   

    Heute fahren Sie zunächst durch die "Quebrada de las Flechas", deren bizarre Felsformationen oft wie Pfeilspitzen aussehen. Weiter geht es auf Schotterstraßen durch die Calchaqui-Täler über die typischen Indiodörfer Seclantas und Molinos in das am Fuß der schneebedeckten Andenkordillere gelegene Kolonialstädtchen Cachi, Ihrem heutigen Übernachtungsziel.

    Fahrstrecke: ca. 170 km, größtenteils Schotterstraße

    Hinweis/Tipp: Für alle die gerne wandern, buchen wir auf Anfrage in Cachi gerne einen Zusatztag. Sie hätten dann Zeit für eine Wanderung im nahe gelegenen Cachi Adentro.

  • 13.Tag: Cachi - Finca Valentina bei Salta   

    Durch nahezu vegetationslose mondähnliche Landschaft führt die heutige Strecke weiter vorbei am Nationalpark Los Cardones, dessen riesige Wälder aus Kandelaberkakteen bis zum Horizont reichen. Anschließend Fahrt über den Piedra de Molino Paß auf knapp 3.500 m Höhe und von dort auf kurvenreicher Strecke Richtung Salta. Übernachtung auf der etwas außerhalb gelegenen Finca Valentina, einem kleinen Landgut mit einem komfortablen Gästehaus, dem „Casa de Campo“. Genießen Sie den Nachmittag in diesem ländlichen und stilvollen Ambiente. Es erwartet Sie ein schön angelegter Garten mit Pool, ein gutes Restaurant und Sie haben die Möglichkeit Spaziergänge oder einen Ausritt zu unternehmen. Übernachtung auf der Finca.

    Fahrstrecke: ca. 160 km, größtenteils Schotterstraße

  • 14.Tag: Finca Valentina - Purmamarca   

    Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Norden. Die Straße führt an Salta vorbei und dann auf der RN 9 über Vaqueros und La Caldera bis nach Jujuy. Diese kleine aber sehr schöne Nebenstraße wird auch „Cornisa“ genannt, da Sie sich in vielen Kurven durch den Regenwald (in dieser Gegend kaum zu glauben) windet. Überall laden schöne Stelle zum Stoppen ein – Sie werden sicherlich etwas mehr Zeit benötigen als über die Hauptstraße aber es ist ein landschaftlicher lohnender „Umweg“. Von Jujuy aus folgen Sie der Hauptstraße weiter bis zu Ihrem heutigen Ziel, Purmamarca. Die folgenden Nächte verbringen Sie in dem Indianerdorf mit seinem berühmten "Berg der sieben Farben".

    Fahrstrecke: ca. 180 km, Teerstraße (via „Cornisa“, etwa 3,5 Fahrstunden)

    Fahrstrecke: ca. 180 km, Teerstraße (via Hauptstraße, etwa 3 Fahrstunden)

  • 15.Tag: Purmamarca, Ausflug nach Tilcara und Humahuaca   

    Heute Morgen sollten Sie als erstes dem Cerro de los Siete Colores ("Berg der sieben Farben") einen Besuch abstatten. Das Wahrzeichen von Purmamarca ist eine Wand bunter Felsen hinter dem Dorf, die besonders in der frühen Morgensonne in herrlichem Licht erstrahlt. Anschließend empfiehlt sich die Fahrt durch die Humahuaca-Schlucht mit ihren in allen Spektralfarben leuchtenden Felswänden. En Route lohnen auch der Besuch von Tilcara mit der präinkaischen Festungsanlage und das aus dem Jahre 1691 stammende, mit wunderschönen Malereien geschmückte Kirchlein von Uquia. Der Hauptort der Schlucht, das gänzlich indianisch geprägte Humahuaca, ist ebenfalls einen kurzen Besuch wert. Am Nachmittag Rückkehr nach Purmamarca und nochmalige Übernachtung.

    Fahrstrecke: ca. 150 km, Teerstraße

  • 16.Tag: Purmamarca - Salta   

    In südlicher Richtung führt Sie Ihr heutiger Weg zunächst bis San Salvador de Jujuj, eine geschäftige Provinzstadt mit nahezu 200.000 Einwohnern. Für die Strecke nach Salta empfehlen wir Ihnen, falls Sie es nicht schon gefahren sind, die Weiterfahrt auf der RN9, in diesem Abschnitt "Cornisa" genannt. Mit ihren über 500 Kurven führt sie fast beständig am Gebirgsrand entlang und besonders im Mittelteil durch eine grandiose Urwaldlandschaft – ein sehr außergewöhnliches Erlebnis in dieser ansonsten eher trockenen und kargen Gegend. Am Nachmittag Ankunft in Salta, Zimmerbezug und Abgabe des Autos im Stadtbüro (wahlweise auch am nächsten Vormittag möglich).

    Fahrstrecke: ca. 180 km, Teerstraße

  • 17.Tag: Salta (Stadtbesichtigung) - Puerto Iguazú   

    Vormittags sollten Sie sich Zeit für eine Stadtbesichtigung nehmen um die Schmuckstücke dieser Kolonialstadt kennen zu lernen, deren wichtigste Gebäude sich um die grüne Plaza 9 de Julio gruppieren. Es besteht auch die Möglichkeit, mit der Seilbahn (oder zu Fuß) auf den Cerro San Bernardo zu fahren. Der Ausblick auf die Stadt ist auf jeden Fall lohnenswert. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Flug nach Puerto Iguazú. Dort Begrüßung und Transfer vom Flughafen zum Hotel auf der argentinischen Seite.
    Bei Buchung der Hotelkategorie „Superior“ wohnen Sie im Hotel Sheraton direkt an den Fällen, bei der Kategorie „Standard“ sind Sie in einem Hotel in Puerto Iguazú untergebracht.

    Empfohlene Verlängerung: Salta, Trekkingtour: Für alle Wanderfreunde bieten wir diese landschaftlich abwechslungsreiche Trekkingtour an, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 18.Tag: Wasserfälle von Iguazú   

    Heute besuchen Sie die argentinische Seite der Fälle. Während dieser ausführlichen Tour erkunden Sie den Iguazú-Nationalpark und haben die Möglichkeit auf Holzstegen sehr nahe an einzelne Wasserfälle heranzukommen. Vom Hotel Sheraton aus machen Sie diese Besichtigung in eigener Regie - die Wasserfälle sind nur wenige Gehminuten entfernt. Zweite Übernachtung.

  • 19.Tag: Puerto Iguazú, Ausflug brasilianische Seite der Fälle – Buenos Aires   

    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und machen einen Ausflug auf die brasilianische Seite der Fälle, wo Sie den besten Gesamtüberblick haben. Anschließend Transfer zum Flughafen, rechtzeitig zum Rückflug nach Buenos Aires. Genießen Sie den letzten Abend in einem der vielen Steakrestaurants der Metropole oder Sie besuchen eine der bekannten Tangolokale der Stadt.

  • 20.Tag: Rückreise ab Buenos Aires   

    Der Vormittag steht Ihnen für letzte Besichtigungen oder Einkäufe zur Verfügung. Nachmittags Transfer zum Flughafen, rechtzeitig zum Rückflug oder Beginn Ihres Anschlussprogramms.

  • 21.Tag: Ankunft in Europa   

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Flüge (bei Programm mit Flügen)
    • Übernachtungen in den gewählten Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück sowie
      M=Mittagessen, A=Abendessen (bei den Verlängerungen)
    • Transfers wie erwähnt in Buenos Aires und Salta
    • Stadtrundfahrt in Buenos Aires
    • Mietauto inklusive aller km, Steuern und CDW-Versicherung (siehe auch „Wichtige Hinweise zu Ihrem Mietwagen“)
    • Bei der Verlängerung Salta, Trekkingtour:
      Geführte Wanderung, Zelt- und Hotelübernachtung wie beschrieben
    • Bei der Verlängerung Uruguay:
      Fähre, Transfers, Hotels/Estancias und Mietauto wie erwähnt
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Alle Flüge (bei Programm ohne Flüge)
    • Benzin, Kaution und ggf. Zusatzversicherungen für das Fahrzeug
    • Etwaige Straßen-, oder Parkgebühren sowie Strafzettel
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Diese Reise können Sie wahlweise mit oder ohne Flüge bei uns buchen. Falls Sie sich für unser Angebot mit Flügen entscheiden, sind alle notwendigen internationalen und nationalen Flüge gemäß Grundprogramm wie folgt mit eingeschlossen:

    • Bei der Reise ab Deutschland alle Flüge mit Air France/KLM sowie Aerolineas Argentinas ab vielen deutschen Flughäfen.
    • Bei der Reise ab der Schweiz alle Flüge mit Air France/KLM sowie Aerolineas Argentinas ab Zürich, Genf, Basel.

    Für Flüge ab anderen europäischen Flughäfen erhalten Sie auf Anfrage ein Angebot. Ebenso planen wir die Reise für Sie auch ohne Flüge bzw. nur mit Flügen innerhalb Südamerikas.

    Wichtig:
    Die angebotenen Flüge werden von uns im Namen der Airlines vermittelt und sie sind immer vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Wir prüfen die Verfügbarkeit/Preise auf Anfrage bzw. im Rahmen eines Angebots und bieten Ihnen die tagesaktuellen Tarife an.

    Die eingeschlossenen Flüge sind Sondertarife und müssen meist innerhalb von wenigen Tagen nach Buchung ausgestellt und bezahlt werden.

    Die ausgewiesenen Treibstoffzuschläge/Steuern/Gebühren sind vorbehaltlich Änderung seitens der Airlines, Länder, Flughäfen usw. auf die wir keinen Einfluss haben.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise können Sie aus zwei unterschiedlichen Hotelkategorien wählen:

    • Bei den Hotels der Kategorie "Standard“ handelt es sich um empfehlenswerte und gut gelegene Häuser der Mittelklasse (meist 3*, zum Teil 2*).
    • Ebenfalls bieten wir Ihnen die Reise im „Boutique-Stil“ an. Bei dieser Variante sind, wo verfügbar, besonders schöne, kleine und persönlich geführte Boutique- und Weinhotels der guten Mittelklasse (meist 4*) eingeplant.

    Eingeschlossene Hotels (in Klammern Hotels „Boutique-Stil“)

    • Buenos Aires, Hotel Bristol (Hotel NH Lancaster)
    • Mendoza, Hotel Argentino (Weinhotel Club Tapiz)
    • Villa Union, Hotel Canon de Talampaya (gleiches Hotel)
    • Belén, Hotel Belén
    • Cafayate, Hotel Killa (Weingut Viña de Cafayate)
    • Cachi, Hotel El Cortijo, (La Merced del Alto)
    • Bei Salta, Finca Valentina (gleiches Hotel*)
    • Purmamarca, Casa de Adobe (El Manantial del Silencio)
    • Salta, Hotel Del Virrey (Hotel Design Suites)
    • Iguazú, Posada la Sorgente (Hotel Iguazú Sheraton)

    * Hochwertigere Zimmerkategorie

    Bei den Verlängerungen

    • Colonia, Hotel Plaza Mayor
    • Montevideo, Hotel My Suites
    • Bei Treinty y Tres, Estancia Los Platanos (mit VP)
    • Bei Mariscala, Estancia Balcon del Abra (mit VP)
    • Trekkingtour, 3 Zeltübernachtungen
    • Salta, Hotel Del Virrey (Hotel Design Suites)
  • Wichtige Hinweise zu Ihrem Mietauto

    Eingeschlossen ist ein Mietauto für den erwähnten Zeitraum der Firma CACTUS Rent a Car ab Mendoza Flughafen bis Salta Stadtbüro. Folgender Fahrzeugtyp ist vorgesehen:

    • Für 2-3 Personen: 4x2 Chevrolet Classic (4-Türer) o.ä.

    Der Vermieter Cactus Rent a Car bietet ausschließlich den o.g. Fahrzeugtyp an. Hierbei handelt es sich um einen kompakten Mittelklasse PKW mit Platz für bis zu 4 Personen und einen Kofferraum für 2-3 Koffer oder bis zu 4 kleineren Taschen. Wir empfehlen diesen Autotyp daher für 2-3 Personen. Größere Fahrzeuge oder Autos mit 4x4 Antrieb, bieten nur andere Vermieter gegen einen spürbaren Aufpreis an, bitte fragen Sie uns.

    CACTUS - Im Preis eingeschlossen / Bedingungen
    Inklusive aller km, Steuern, CDW-Versicherung ohne Selbstbehalt sowie Einwegmiete.

    • Mindestmietalter 25 Jahre
    • Zusätzlicher Fahrer gegen Gebühr (derzeit US$ 5,- pro Miettag) möglich. Dies muss bei der Übernahme in den Mietvertrag eingetragen und die Gebühr hierfür vor Ort bezahlt werden. Hierfür sind alle erforderlichen Dokumente (Führerschein, Pass usw.) erforderlich.
    • Die Übernahme der Autos ist nur mit Kreditkarte (Visa, Mastercard oder American Express) möglich, die der Vermieter als Absicherung verlangt.
      Bei der Übernahme wird als Sicherheit eine Kaution von derzeit arg. Pesos 8.000,- (ist derzeit ca. € 500,-) auf der Kreditkarte blockiert. Es wird nicht abgebucht, aber der Betrag geht von Ihrem Kartenlimit ab. Nach der Rückgabe wird die Kaution wieder gelöscht.
      Bitte überprüfen Sie vor der Abreise Ihr Kreditkartenlimit.
    • Die Übernahme ist mit einem gültigen nationalen Führerschein möglich, zusätzlich wird unserseits ein internationaler Führerschein empfohlen.
    • Eingeschlossen ist eine Haftpflichtversicherung (PLI) in Höhe von derzeit 3 Mio. arg. Pesos (ist derzeit ca. € 175.000,-). Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zur Haftpflichtversicherung unten.
    • Eingeschlossen ist eine CDW-Versicherung ohne Selbstbehalt im Schadensfall.
    • Bei allen Schäden mit Dritten muss ein Polizeibericht gemacht und dem Vermieter vorgelegt werden. Eine Schadensregulierung ist sonst nicht möglich.
    • Bei kleineren Pannen/Schäden kann, nach Absprache mit dem Vermieter das Auto vor Ort repariert werden. Bei einem Unfall mit größeren Schäden, in dessen Folge das Fahrzeug z.B. nicht mehr fahrtüchtig ist, muss das Auto (nach Absprache mit dem Vermieter) ggf. ausgetauscht werden.
    • Vor Ort werden ggf. Zusatzversicherungen und Leistungen angeboten, die Sie nach Wunsch abschließen können.
    • Weitere Fahrzeugtypen auf Anfrage (nur über andere Vermieter).

    Bei uns eingeschlossene Zusatzleistungen bei den Mietautos in Argentinien
    Neben Kartenmaterial erhalten Sie für diese Selbstfahrerreise ein GPS mit der genauen Route von Hotel zu Hotel sowie zusätzlichen Informationen und Tipps für die Fahrt.

    Das GPS erhalten Sie in Buenos Aires bzw. Salta, die gespeicherten Informationen sind auf Englisch. Für das Gerät muss eine Kaution in Höhe von derzeit US$ 250,- als Sicherheit per Kreditkarte hinterlegt werden. Bei Verlust oder Beschädigung wird der Schaden über die Kaution abgerechnet.

    Für die Verlängerung Uruguay Estancia-Tour ist ein Mietwagen der Firma Marino Sport ab Colonia del Sacramento Hotel bis Montevideo Hotel eingeschlossen. Folgende Fahrzeugtypen sind vorgesehen:

    • Bei 2-3 Personen: Gruppe E, Renault Logan o.ä.
    • Größere Mietwägen für 4 oder mehr Personen auf Anfrage

    Alle erwähnten Autos mit Klimaanlage.

    Marino Sport - Im Preis eingeschlossen / Bedingungen
    Inklusive aller km, Steuern, CDW-Versicherung ohne Selbstbehalt*, Einwegmiete, Diebstahlversicherung, 2.Fahrer sowie zusätzliche Betreuung für das Mietauto über unsere lokale Partneragentur vor Ort für den "Fall der Fälle".

    * Die Schäden an der Windschutzscheibe und der Diebstahl des Radios sind nicht versichert und müssen ggfs. über die Mietwagenfirma direkt abgerechnet werden.

    Übernahme/Abgabe des Autos nur Montag-Samstag möglich. Die Preise für andere Fahrzeugtypen erhalten Sie bei uns auf Anfrage.

    • Mindestmietalter 23 Jahre
    • Zweiter Fahrer kostenlos, dieser muss jedoch vor Ort mit in den Mietvertrag aufgenommen werden. Hierfür sind alle erforderlichen Dokumente (nationaler Führerschein, Pass usw.) erforderlich.
    • Die Übernahme des Autos ist nur mit Kreditkarte möglich, die der Vermieter als Absicherung verlangt.
      Bei der Übernahme wird als Sicherheit eine Kaution (derzeit ca. € 600,- bis € 800,- je nach Fahrzeugtyp) auf der Kreditkarte blockiert. Es wird nicht abgebucht, aber der Betrag geht von Ihrem Kartenlimit ab. Nach der Rückgabe wird die Kaution wieder gelöscht.
      Bitte überprüfen Sie vor der Abreise Ihr Kreditkartenlimit.
    • Die über Marino Sports eingeschlossene Haftpflichtversicherung deckt derzeit folgende Betrag ab:
      Schäden bis zu derzeit ca. USD 500.000,- (derzeit ca € 450.000,-)
    • Eingeschlossen ist eine CDW-Versicherung ohne Selbstbehalt auf den Schaden für die Autos der Gruppe E bzw. mit Selbstbehalt von USD 1.000,- (derzeit ca. € 890,-) für die Gruppe S mit folgenden Ausnahmen:
      Nicht versichert sind Schäden an der Windschutzscheibe und der Diebstahl des Radios
    • Bei Pannen/Schäden muß Rücksprache mit dem Vermieter das Auto vor Ort gehalten werden
    • Bei allen Schäden mit Dritten muss ein Polizeibericht gemacht und dem Vermieter vorgelegt werden.
    • Vor Ort werden ggf. Zusatzversicherungen und Leistungen angeboten, die Sie nach Wunsch abschließen können.
    • Weitere Fahrzeugtypen auf Anfrage.

    Gut zu wissen: Zu Ihrer Sicherheit und um die Reise möglichst angenehm für Sie zu gestalten, werden die Mietautos über unsere Partneragenturen vor Ort für Sie gebucht. Die Agenturen stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, auch mit englischsprechendem Personal.

    Einige Strecken dieser Auto/Hotel-Reise führen über gut ausgebaute, offizielle Schotterstraßen. Diese Routen dürfen auch von den eingeschlossenen 4x2 Fahrzeugen genutzt werden. Weitere ungeteerte Straßen, vor allem kleinere Nebenstrecken, dürfen nicht befahren werden. Wir empfehlen dies mit dem Autovermieter bei der Autoübernahme abzusprechen.

    Wichtig: Da in Argentinien die Deckungssumme für Haftpflichtschäden unzureichend ist (bei diesem Vermieter nur ca. € 175.000,-), empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Zusatzversicherung z.B. über die ARISA Assurances. Preis für eine weltweite Absicherung mit einer Deckungssumme von € 500.000,- derzeit ab € 43,50. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.arisa-direkt.de oder bei einer Versicherung Ihrer Wahl.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Die Stadtrundfahrt in Buenos Aires sowie die Ausflüge an den Wasserfällen von Iguazú finden in der Kleingruppe (max. 12 Teilnehmer) mit internationalem Teilnehmerkreis und englischprachiger Reiseleitung statt.

    Transfers sind an allen Orten gemäß Reiseverlauf eingeschlossen.

    Beim Ankunftstransfer in Buenos Aires werden Sie von einem deutschsprechenden Reiseleiter begleitet, der Ihnen für erste Fragen und weitere Informationen zur Verfügung steht.

    Bei Verlängerung Salta Trekkingtour:

    • Alle Transfers
    • Fahrt im Linienbus ab Salta (mit Reiseleitung)
    • Begleitete Trekkingtour gemäß Programm

    Die Trekkingtour findet wahlweise in kleinen Gruppen bis maximal 10 Teilnehmer oder auf Privatbasis statt. Die Guides sind zweisprachig (englisch und spanisch).

    Körperliche Voraussetzungen / Fitness: Die hier vorgeschlagene Tour ist für jedermann machbar, der über etwas Wandererfahrung und eine gewisse körperliche Fitness verfügt. Da Sie sich im Gebirge mit Höhen zwischen ungefähr 2.000m und 3.400m bewegen, ist grundsätzlich eine vorherige Akklimatisierung von 1-2 Tagen empfohlen.

    Ausrüstung / Camps / Träger: Die für die Tour erforderliche Campingausrüstung wird zur Verfügung gestellt und für Sie transportiert. Sie benötigen lediglich einen geeigneten Schlafsack (wir empfehlen einen 4-Jahreszeiten-Schlafsack oder alternativ einen 3-Jahreszeiten-Schlafsack plus Inlay) sowie Tagesrucksack, Trinkflasche, bequeme Trekkingschuhe, wasserdichte Jacke und die passende Kleidung. Einfache Schlafmatten sind inklusive, auf Wunsch können Sie aber auch Thermorest-Isomatten in Salta gegen Gebühr ausleihen. Ebenso ist es möglich vor Ort einen Schlafsack zu mieten.

    Bei unserem Angebot ist ein Packesel inklusive, der Ihr persönliches Gepäck bis 7 kg, welches Sie tagsüber nicht benötigen, trägt. Sie wandern bequem nur mit dem Tagesrucksack. Weiteres Gepäck kann in den Hotels in Salta deponiert werden.

    Sie schlafen in 2-Personen-Zelten, außerdem gibt es ein Gemeinschaftszelt (ausgestattet mit Tischen und Bänken), in dem Sie die Mahlzeiten einnehmen und sich bei schlechtem Wetter aufhalten können. Auf Wunsch und gegen Aufpreis kann ein Einzelzelt zur Verfügung gestellt werden, bitte fragen Sie uns.

    Es sind tägliches Frühstück plus alle im Verlauf erwähnten Mahlzeiten enthalten, ebenso die Bustickets Salta – Ing Maury und San Lorenzo – Salta.

    Wanderzeiten / Übernachtungsorte: Die Angaben zu Entfernung und Wanderzeit sind ungefähre Angaben; Stopps zum Fotografieren und Ausruhen sind einkalkuliert. Die Angaben gelten für Teilnehmer mit durchschnittlicher Kondition und bei guten Wetterbedingungen.

    Bitte beachten Sie, dass sich die genannten Übernachtungsplätze kurzfristig ändern können.

    Bei Verlängerung Uruguay:

    • Alle Transfers
    • Fähre Buenos Aires - Colonia

    Sie werden durchgehend von unseren lokalen Partneragenturen in Argentinien sowie ggf. in Uruguay betreut, die für Sie alle gebuchten Leistungen koordinieren.

    Diese Reiseart bieten wir seit vielen Jahren erfolgreich an - sie bieten ein Maximum an Flexibilität, ohne dass Sie auf Betreuung oder Reiseleitung vor Ort verzichten müssen.

  • Weitere wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Gäste der Hotelkategorie "Boutique-Stil" übernachten in Cafayate und Mendoza in Weinhotels. Das kleine Weingut mit Hotelbetrieb „Vinas de Cafayate“ liegt etwas außerhalb der Stadt am Fuße des Berges San Isidro inmitten von Weinbergen. In Mendoza wohnen Sie im Hotel Club Tapiz, einem kleinen „Weinhotel“ am Ortsrand inmitten von Weinbergen. Neben dem stilvollen und erholsamen Ambiente bietet das Hotel auch Degustationen der Weine des eigenen Weingutes an.

    Einige Strecken der Mietwagenreise in Nordargentinien führen über gut ausgebaute, offizielle Schotterstraßen. Diese Routen dürfen auch von den eingeschlossenen 4x2 Fahrzeugen genutzt werden. Weitere ungeteerte Straßen, vor allem kleinere Nebenstrecken, dürfen ggf. nicht befahren werden. Wir empfehlen dies mit dem Vermieter bei Autoübernahme abzusprechen.

    Die Fahrt durch die Schluchten des Talampaya Nationalparks ist nur mit Führung erlaubt, nicht auf eigene Faust. Die Führungen werden nur vormittags angeboten und sind am schönsten beim morgendlichen Licht. Bitte planen Sie deshalb eine rechtzeitige Abreise ab Villa Union ein - Fahrzeit zum Parkeingang etwa eine Stunde. Der Park öffnet derzeit um 08:30 Uhr.

    Nordargentinien kann ganzjährig besucht werden. Allerdings ist in den Hochlagen zwischen etwa Dezember bis Februar mit mehr Wolken und teilweise auch Niederschlägen zu rechnen. Die Verlängerung „Trekkingtour bei Salta“ empfehlen wir daher von April bis November, die Verlängerung in Uruguay dagegen aus klimatischen Gründen in unserem Winterhalbjahr.

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Verlängerungsprogramm Salta Trekkingtour   

    Dieses Programm ist ab Salta buchbar und verlängert Ihre Reise um 4 Tage.

    Der Trek, wahlweise in kleinen Gruppen zu festen Terminen oder täglich mit Ihrem privaten Guide, führt Sie vom trockenen Hochgebirge bis in die dampfenden, subtropischen Yungawälder. Auf dieser Wanderung können Sie nicht nur abwechslungsreiche Landschaften sondern nach einem aktiven Tag in den komfortablen Camps auch ein Gläschen Rotwein zum Abendessen genießen; darüber hinaus lernen Sie eine alte Inkaruine und das Leben der Viehzüchter auf 3.000m Höhe kennen.

    Termine Gruppentour 2017: 14.04., 24.05., 07.06., 19.07., 08.08., 06.09., 20.09., 04.10., 18.10., 02.11., 15.11. 06.12.16. Auf Privatbasis ist die Tour täglich ab 2 Personen buchbar.

    Auf Wunsch kann diese Trekkingtour auch um 1 Tag verkürzt werden, bitte fragen Sie uns.

    Beste Reisezeit: April bis Dezember
    Mittlere Körperanstrengung
    Tagesetappen von 6-7 Stunden
    Gesamtgehdistanz: 49 Km (für die 4-tägige Variante)
    Gesamtgehdistanz: 35 Km (für die 3-tägige Variante)

    01.Tag: Salta – Ingeniero Maury – Sillón del Inca, Camp 1
    Nach dem Frühstück werden Sie zum Busbahnhof gebracht, wo Sie den Reiseleiter treffen.

    Sie nehmen den Bus nach San Antonio de los Cobres, steigen bereits aber am Außenposten der Gendarmerie von Ingeniero Maury aus. Nachdem das Gepäck verteilt ist, erhalten Sie Ihre Lunchpakete, füllen die Wasserflaschen und beginnen mit der Wanderung. Der erste Teil der heutigen Wanderung geht bergauf. Der Pfad ist gut markiert, der Anstieg sanft bis moderat aber stetig. Auf dem Weg nach oben tun sich in der Ferne die Quebrada del Toro sowie die schneebedeckten Gipfel von Mount San Miguel and Acay in aller Ihrer Schönheit auf. Nach ungefähr 3 Stunden Wanderung erreichen Sie "La Virgen del Caminante", ein wichtiger Bezugspunkt für viele Alpinisten in der Region. Ab hier geht der Pfad – unterbrochen von kleinen Aufstiegen - wieder abwärts. Das heutige Etappenziel sind die Ruinen Sillón del Inca; hier auf 2.959m wird auch das erste Camp aufgebaut. Es bleibt Zeit die archäologischen Stätte zu erkunden, die einst Teil des Inkareiches war (M,A).

    Wanderetappe: ca. 6 - 7 Stunden, Distanz: ca. 9km, Gesamtaufstieg 1.060m, Gesamtabstieg 480m

    02.Tag: Sillón del Inca – Camp 2
    Nach dem Frühstück sind Sie bereit für die nächste Etappe. Es geht zunächst entlang landwirtschaftlich genutzter Flächen, wo Sie mit etwas Glück vereinzelt Kondore sehen werden. Am höchsten Punkt der Tour sind Sie auf über 3.400m Höhe und haben bei schönem Wetter von hier spektakulärste Ausblicke in das gesamte Lerma Tal und bis nach Salta. Anschließend geht es wieder bergab bis zum zweiten Camp auf 2.880 m Höhe und neben einer Ranch gelegen. Es gibt somit Gelegenheit sich mit den Bewohnern dieser Region auszutauschen und etwas über deren Alltag zu erfahren (M,A).

    Wanderetappe: ca. 6 - 7 Stunden, Distanz: ca. 12km, Gesamtaufstieg 670m, Gesamtabstieg 740m

    03.Tag: Camp 2 – Camp 3
    Der dritte Tag bringt Sie näher an den Feuchtgebietwald der Yungas. Es geht weiter bergab und es ergeben sich nun völlig Perspektiven im Vergleich zu den Ausblicken der vergangenen Tage. Schon nach Kurzem tauchen Bäume und weitere Vegetation auf, außerdem Flüsse und Wasserfälle. Der Pfad führt weiter hinab bis zu einem Punkt, an welchem sich zwei Bergbäche miteinander vereinen. Der Weg zum 3. Camp (auf 2.560m) geht nun wieder bergauf, zum Schluss wird der Anstieg steiler (M,A).

    Wanderetappe: ca. 7 Stunden, Distanz: ca. 14km, Gesamtaufstieg 730m, Gesamtabstieg 1.050m

    04.Tag: Camp 3 - Salta
    Am letzten Tag verlassen Sie die Bergregion und laufen das letzte Stück entspannt durch fast menschleere aber nicht mehr so schroffe Landschaften Richtung Salta und können dabei die Flora und Fauna dieser Region genießen. Alle paar Kilometer stoßen Sie auf Bauern, die an diesem unwirtlichen Ort Vieh züchten. Der letzte Teil der Tour bringt Sie zur Quebrada de San Lorenzo. Dort angekommen stoßen Sie auf den erfolgreichen Abschluss Ihrer Trekkingtour an und nehmen den Bus nach Salta, wo Sie heute nochmals übernachten (M).

    Wanderetappe: ca. 7 Stunden, Distanz: ca. 14km, Gesamtaufstieg 410m, Gesamtabstieg 1.490m

    05.Tag: Salta – Cachi - Cafayate
    Weiterreise gemäß Programm.

  • Verlängerungsprogramm Estancia-Tour Uruguay   

    Dieses Programm ist ab Buenos Aires buchbar und verlängert Ihre Reise um 7 Tage.
    Preis der Verlängerung noch zuzüglich der notwendigen Flüge, bitte fragen Sie uns.

    01.Tag: Buenos Aires - Colonia del Sacramento
    Nach dem Frühstück Transfer zum Fährhafen. Mit der Schnellfähre (Dauer etwa 1 Stunde) überqueren Sie den Rio de la Plata nach Uruguay. Am Hafen von Colonia del Sacramento werden Sie erwartet und Ihr Hotel in der Altstadt gebracht, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Am Nachmittag empfehlen wir Ihnen einen Bummel durch die kleinen kopfsteingepflasterten Gassen der Altstadt mit den die teils wunderschön restaurierten Bauwerke der Kolonialzeit.

    Die nachfolgende Selbstfahrer-Reise führt Sie zu Uruguays versteckten Schönheiten: besuchen Sie koloniale Städte und Nationalparks, die Hügellandschaften in der Pampa und das Meer. In den Städten sind gut gelegene Stadthotels für Sie reserviert, auf dem Land übernachten auf kleinen, persönlich geführten Estancias und erkunden diese Landgüter mit ihren großen Rinderherden und der Pferdezucht. Uruguay ist, ebenso wie Argentinien, das Land der Pampa und der Gauchos.

    02.Tag: Colonia del Sacramento - Estancia los Platanos
    Sie übernehmen Ihren Mietwagen bequem im Hotel und starten Ihre Selbstfahrerreise durch Uruguay. Sie sollten heute rechtzeitig starten, da diese erste Etappe etwa 5 Stunden Fahrzeit benötigt.

    Sie reisen durch das ländliche Uruguay in Richtung der Provinz Treinta y Tres (33). Die Provinz wurde benannt nach den 33 Soldaten, die in der Schlacht von „Las Piedras“ kämpften und auch gewannen. Am Nachmittag erreichen Sie die Estancia Los Platanos, wo Sie die nächsten Tage verbringen. Das kleine Landgut mit nur wenigen Zimmern bietet seinen Gästen ein gemütliches und traditionelles Ambiente für erholsame Tage inmitten der Pampa. Der Nachmittag steht Ihnen für erste Aktivitäten auf der Estancia zur Verfügung. Abendessen und Übernachtung auf der Estancia (A).

    Fahrstrecke ca. 360 km

    03.Tag: Estancia los Platanos
    Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie können an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Im Preis eingeschlossen sind u.a. Reitausflüge, Spaziergänge und Vogelbeobachtungen. Es besteht auch die Möglichkeit mit dem eigenen Auto (oder organisiert über die Estancia) einen Tagesausflug in den etwa 120 Km entfernten National Park Quebrada de los Cuervos zu unternehmen (M,A).

    04.Tag: Estancia los Platanos - Estancia Balcon del Abra
    Nach dem Frühstück verlassen Sie die Estancia und reisen weiter in das Örtchen Mariscala in der Provinz Lavalleja und von dort zur kleinen Pousada „Balcon del Abra“, benannt nach dem „Abra-Berg“. Auf dieser wunderschön gelegenen, von Bergen umgebenen Estancia hat man sich auf die Zucht von Pferden spezialisiert. Nach dem Mittagessen können Sie eine Wanderung unternehmen oder Sie entspannen sich am natürlichen Schwimmteich der Pousada. Übernachtung auf der Estancia (M,A).

    Fahrstrecke ca. 130 km

    05.Tag: Estancia Balcon del Abra
    Genießen Sie den Vormittag auf der Estancia. Dort haben Sie Gelegenheit zu Ausritten und Spaziergängen. Zum Mittagessen machen Sie einen Ausflug zu einer benachbarten Farm. Anschließend Rückkehr zur Estancia Balcon del Abra wo Sie ein zweites Mal übernachten werden (M,A).

    06.Tag: Estancia Balcon del Abra - (Punta del Este) - Montevideo
    Nach dem Frühstück brechen Sie auf in Richtung Montevideo. Unterwegs hätten Sie Zeit für einen Abstecher an die Küste und einen Stopp in Punta del Este, einem mondänen Badeort der in den Hochsommermonaten (Dezember bis Februar) Urlauber aus ganz Südamerika anzieht. Am Nachmittag kommen Sie Montevideo, der Hauptstadt des Landes an und beziehen Ihr Zimmer im Hotel.

    Fahrstrecke ca. 190 km (direkt)
    Fahrstrecke ca. 260 km (via Punta del Este)

    07.Tag: Montevideo (Stadtbesichtigung, Ausflug Weinregion)
    Heute haben Sie Zeit Montevideo kennen zu lernen. Besuchen Sie die Altstadt, das Gaucho Museum und den lebhaften Mercado del Puerto, wo es oft die Gelegenheit gibt auch eine der „Candombe“ Vorführungen zu sehen oder bei Interesse die berühmten Kunstgalerien besucht werden können. Lohnenswert ist auch der Besuch der Viertel Carrasco, Punta Gorda und Pocitos sowie der Uferstraße „Rambla“ direkt am Rio de la Plata. Allen die sich für den lokalen Wein interessieren, empfehlen wir einen Ausflug in die nahe gelegenen Weinanbaugebiete, die vor allem auch für die Tannat Traube bekannt ist. Diese Traube wurde 1874 durch einen baskischen Einwanderer nach Uruguay eingeführt und daraus werden noch heute dunkle, kräftige Rotweine mit ihrem einzigartigen Tannat-Geschmack hergestellt. Gegen Spätnachmittag Abgabe des Autos im Hotel und zweite Übernachtung.

    08.Tag: Montevideo – Buenos Aires - Mendoza
    Transfer zum Flughafen, rechtzeitig zum Flug via Buenos Aires nach Mendoza. Dort Weiterreise gemäß Programm.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.