Jeepfahrt über Salar in Chile

Wüsten, Salare und Altiplano

Eine individuelle Rundreise durch Chile, Bolivien und Peru

Chile, Bolivien, Peru, – eine Reise, drei Länder, viele Kulturen, unzählige Landschaften, unendlich viele Eindrücke! Diese besondere Reise führt Sie in die trockenste Wüste der Welt und in die unendlich scheinenden Weiten des südamerikanischen Altiplano. Sie entdecken aber auch die faszinierende Kultur der Inkas von deren Wiege auf der Sonneninsel bis zur sagenumwobenen Stätte von Machu Picchu.

Wüsten, Salare und Altiplano  

Individuelle Rundreise durch Chile, Bolivien und Peru
Preis pro Person ab € 5.576,- (inklusive aller Flüge)
20 Tage ab/bis Europa (mit Verlängerungen bis 28 Tagen)


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Ausflüge auf Gruppen- oder Privatbasis buchbar
  • Reise auch ohne Flüge buchbar
  • Reisebeginn auf Privatbasis täglich
  • Frei kombinierbare Verlängerungen/Ausflüge

Höhepunkte

  • Drei-Länder-Kombination
  • Atacama-Wüste
  • Salar de Uyuni
  • Titicaca-See mit Sonneninsel
  • Machu Picchu

Empfohlene Verlängerungen

  • Valparaiso, Chile
  • Potosí und Sucre, Bolivien
  • Sonneninsel, Bolivien
  • Amazonas Lodge, Peru

Ihre Reise - Wüsten, Salare und Altiplano

Die Reise beginnt in Santiago de Chile, der „europäischsten“ Hauptstadt Südamerikas, aber bereits in der Atacama-Wüste ist davon nichts mehr zu spüren. Die Weite des „trockensten Flecken Erde“ und ihre Naturschauspiele werden Sie ebenso faszinieren wie die herbe Schönheit der imposanten Andenkette und des Altiplano in Bolivien.

In allen Farben schimmernde Lagunen, abgelegene Ortschaften und Panorama füllende Vulkane stehen ebenso auf dem Programm wie der größte Salzsee der Welt, der Salar de Uyuni. Die Fahrt über die gleißende Salzfläche ist einmalig und unvergesslich – die Fotos, die Sie dort schießen werden, ebenfalls.

La Paz, die höchstgelegene Großstadt der Welt ist dank seiner Indianermärkte und der kolonialen Hinterlassenschaften unverwechselbar geblieben, wirkt eher wie ein Konglomerat aus vielen einzelnen Dörfern.

Mit der Fahrt nach Copacabana und dem Besuch der Inseln im Titicaca-See verlassen Sie Bolivien und beginnen gleichzeitig Ihre Entdeckungsreise durch das Reich der Inkas. Nirgends zeigt sich die Kunstfertigkeit, das architektonische Geschick, die Großartigkeit der Inkas besser als in Cuzco mit Sacsayhuaman, Kenko und natürlich Machu Picchu. Aber auch der farbenprächtige Markt in Pisac, die abwechslungsreichen Landschaften im „Heiligen Tal der Inkas“, die ursprünglich gebliebenen Dörfer und die Bräuche der Quechuas, Nachkommen der Inkas, bleiben sicher unvergesslich.

Für alle die noch etwas mehr Zeit in dieser wunderschönen Region verbringen können, haben wir Verlängerungsprogramme in Chile (Pazifikküste), Bolivien (Potosí und Sucre, La Paz sowie der Sonneninsel) oder in Peru (Amazonas Lodge) vorbreitet damit Sie sich Ihre eigenen Schwerpunkte setzten können. Ebenso flexibel stehen verschiedene Hotels zur Auswahl und Sie können die Reise mit Ausflügen in der Gruppe oder auf Privatbasis buchen.

Logo Latam Airlines

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Europa - Santiago   

    Abflug ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen nach Santiago de Chile.

    Reisebeginn bei Reiseart „Gruppe“ jeden Dienstag und Samstag ab Europa
    Reisebeginn bei Reisart „Privat“ täglich möglich

  • 02.Tag: Santiago, Stadtbesichtigung   

    Sie werden am Flughafen Santiago erwartet und zum zentral gelegenen Hotel gebracht. Am Nachmittag lernen Sie die Hauptstadt Chiles kennen. Während der Rundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sehen Sie unter anderem die Plaza de Armas, den Hauptplatz der Stadt mit dem Regierungspalast Casa de la Moneda sowie den zentralen Markt der Stadt. Vom Cerro San Cristóbal bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Stadt und die schneebedeckten Berggipfel der Andenkette. Sie übernachten in Santiago.

    Hinweis: Der Besuch vom Cerro San Cristóbal ist nur bei Reiseart „Privat“ und nur Montag bis Freitag inklusive.

    Empfohlene Verlängerung: Santiago/Pazifikküste
    Zusatztag in Santiago mit Ausflug an die Küste nach Valparaiso und Vina del Mar, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 03.Tag: Santiago - Calama - San Pedro de Atacama   

    Morgens werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Sie fliegen heute in den Norden Chiles, nach Calama. Am Flughafen der ehemaligen Kupferstadt werden Sie bereits erwartet. Nach einer etwa 90-minütigen Fahrt durch die Atacama-Wüste gelangen Sie in das Oasenstädtchen San Pedro de Atacama, einem früheren Zentrum jahrtausendealter Atacama-Kultur. Je nach Ankunft bleibt Ihnen, nach dem Zimmerbezug, noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Am späten Nachmittag besuchen Sie das Valle de la Luna („Mondtal“) mit seinen bizarren Felsformationen, wo Sie einen unvergesslichen Sonnenuntergang erleben. Rückkehr zum Hotel wo Sie die nächsten drei Nächte verbringen.

  • 04.Tag: San Pedro, Ausflug Toconao und Salar de Atacama   

    Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch den Ort mit seiner pittoresken Kirche, dem netten und schattigen Plaza und den Märkten voller Handwerkskunst. Ebenfalls lohnend ist ein Besuch des kleinen, aber interessanten Museums. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug in das Dorf Toconao, dessen Bewohner sich auf die Herstellung von Kunstgegenständen aus Vulkanstein spezialisiert haben. Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Salzsee Salar de Atacama, einem ausgetrockneten Binnenmeer, dessen kristallisierte Salze wie Schnee in der Wüste schimmern. Die Lagunen des Sees dienen zahlreichen Flamingos als Nistplätze. Gegen Abend Rückfahrt zu Ihrem Hotel in San Pedro.

  • 05.Tag: San Pedro, Ausflug El Tatio Geysir   

    Frühmorgens (das Frühstück nehmen Sie unterwegs ein) beginnt Ihr Tag mit der Fahrt zu den auf etwa 4.500m gelegenen Geysiren von El Tatio. Dort werden Sie ein grandioses Naturschauspiel erleben: heiße Wasserfontänen und mächtige Dampfsäulen schießen im Licht der aufgehenden Sonne aus dem Boden. Die Rückfahrt führt durch die einsamen kargen Weiten des Altiplano. Unterwegs werden Sie mit Glück auch einige typische "Bewohner" dieser einmaligen Bergwelt wie Kondore oder Lamas beobachten können. Eingeplant ist ebenfalls der Besuch des kleinen typischen Andendorfs Machuca, wo früher Lamakarawanen der Inkas Station gemacht haben. Am Nachmittag sind Sie wieder zurück im Hotel.

  • 06.Tag: San Pedro - Laguna Colorada - Villamar (Bolivien)   

    Während der Fahrt zur bolivianischen Grenze genießen Sie immer wieder großartige Blicke auf den 5.920m hohen Vulkan Licancabur, das Wahrzeichen dieser Region. Nach dem Passieren der Grenze erreichen Sie die Laguna Verde. Die auffällige Färbung der „Grünen Lagune“ wird durch einen hohen Anteil an verschiedenen Mineralien verursacht. Je nach Windstärke ändert sich die Farbe von Türkis bis zu dunklem Grün. Sie fahren weiter vorbei an der Laguna de Chalviri mit ihren heißen Quellen zur Laguna Colorada, bekannt für ihre große Flamingopopulation - hier wurden schon über 30.000 Tiere gezählt. Die letzte Etappe des Tages führt in nördlicher Richtung zum kleinen Ort Villamar, wo Sie heute übernachten (M,A).

  • 07.Tag: Villamar - Salar de Uyuni - Colchani   

    Sie fahren durch atemberaubend weite und einsame Hochflächen nach Villa Alota und von hier in nördlicher Richtung durch San Agustín bis zum Salzsee von Uyuni. Die Fahrt über die unendlich scheinende grellweiße Salzfläche des Sees zur Insel Incahuasi (Isla Pescado) ist ohne Zweifel ein Höhepunkt. Ihre riesigen und in den stahlblauen Himmel ragenden Kandelaberkakteen wirken vor der weiten, weißen Sandfläche gigantisch. Die Tagesetappe endet in Colchani, wo bis heute auf traditionelle Weise Salz abgebaut wird und Sie heute ganz stilgerecht in einem einzigartigen Hotel aus Salz übernachten (M,A).

  • 08.Tag: Colchani - Uyuni - La Paz, Ausflug nach Tiahuanaco   

    Morgens werden Sie zum Flughafen nach Uyuni gefahren. Sie fliegen nach La Paz und unternehmen von dort einen Ausflug durch das Hochland nach Tiahuanaco. Die Ruinenstätte von Tiahuanaco gehört zu den wichtigsten archäologischen Stätten in Bolivien und zu den ältesten auf dem amerikanischen Kontinent. Sie werden daher auch als „die Wiege der amerikanischen Kultur“ bezeichnet. Nach der ausführlichen Besichtigungen Rückfahrt nach La Paz zu Ihrem zentral gelegenen Hotel.

    Empfohlene Verlängerung: Potosí und Sucre
    Gerne empfehlen wir Ihnen diesen landschaftlich schönen Abstecher zu den spektakulären Kolonialstädten Potosí und Sucre, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 09.Tag: La Paz, Stadtbesichtigung   

    Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch die höchstgelegene Großstadt der Welt. Der Besuch schließt das koloniale Herz um die Plaza Murillo sowie zahlreiche der bunten und lebhaften indianischen Straßenmärkte mit ein. Am bekanntesten, dem "Hexenmarkt", gibt es magischen Zauber für jeden nur denkbaren Anlass zu kaufen. Außerdem besuchen Sie das "Mondtal", eine bizarre, durch Erosion entstandene Landschaft aus Canyons und eigenartig geformten Spitzen. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundigungen zur freien Verfügung.

    Hinweis/Tipp: Möchten Sie La Paz auf eine etwas andere Art kennen lernen? Gerne planen wir für Sie (preisgleich) eine Stadtbesichtigung, die von einem Schuhputzer geführt wird – er zeigt Ihnen „sein persönliches“ La Paz. Er holt Sie vom Hotel und ab und Sie besuchen zu Fuß den Friedhof, einige der lokalen Märkte wo die Einheimischen einkaufen und den Plaza San Pedro mit dem gleichnamigen Gefängnis. Anschließend fahren Sie mit der Gondel (dem „Teleférico) in den höher gelegenen Stadtteil El Alto von wo Sie einen Panoramablick über die Stadt haben. Diese besondere Tour wird spanischsprachig geführt, aber zusätzlich von einem englisch sprechenden Mitarbeiter unserer Agentur begleitet. Bitte bei Buchung angeben ob gewünscht.

  • 10.Tag: La Paz - Copacabana - Sonneninsel   

    Sie fahren entlang des riesigen, tiefblauen Titicaca-Sees nach Copacabana. Dort haben Sie Zeit, um die Kirche mit der berühmten Statue der "schwarzen Madonna" zu besuchen, für einen Bummel durch den Ort und das Mittagessen. Anschließend unternehmen Sie eine etwa einstündige Bootsfahrt auf die Sonneninsel, die Geburtsstätte des Inkareichs. Zunächst besuchen Sie die Inkaruinen von Pilkokaina und wandern dann etwa eine knappe Stunde zur wunderschön gelegenen kleinen Ecolodge La Estancia, wo Sie heute übernachten (M,A).

  • 11.Tag: Sonneninsel - Copacabana - Puno (Peru)   

    Bei gutem Wetter sollten Sie heute sehr früh aufstehen, um einen unvergesslichen Sonnenaufgang zu erleben. Nach dem Frühstück bringt Sie ein Boot zum Nordteil der Insel, wo Sie die Inkaruinen von La Chincana besuchen. Von hier geht es über alte Inkatreppen hinab zur Bucht und wieder mit dem Boot zurück nach Copacabana. Entlang des Sees fahren Sie anschließend über die peruanische Grenze nach Puno, wo Sie in einem Hotel am See untergebracht sind (M).

    Empfohlene Verlängerung: Sonneninsel
    Zusatztag auf dieser besonderen Insel und Zeit für weitere Erkundigungen aber auch Entspannung, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 12.Tag: Puno, Bootsausflug zu den Uros und nach Taquile   

    Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug auf dem Titicaca-See. Sie besuchen die bekannten "schwimmenden" Schilfinseln der Uros und die Insel Taquile. Auf dieser friedlichen Insel ohne Straßen und Strom wird bis heute weitgehend nach der alten inkaischen Gemeindeordnung gelebt. Besondere Attraktion sind die "strickenden Männer“ in ihren bunten traditionellen Trachten und die Frauen an den alten inkaischen Webstühlen. Nach dem Besuch und einem typischen Mittagessen kehren Sie am späteren Nachmittag nach Puno zurück (M).

  • 13.Tag: Puno - Cuzco   

    Sie fahren per Bus durch die schier unendlichen Weiten des 4.000m hohen Altiplano, einer gewaltigen Andenhochfläche, die sich bis nach Bolivien hinein erstreckt. Die beeindruckende Fahrt wird unter anderem durch einen Halt in Andahuaylillas unterbrochen. Die Kirche San Pedro in diesem verträumten Indianerdorf trägt aufgrund ihrer verschwenderischen Ausstattung nicht umsonst den Beinamen „Sixtinische Kapelle der Anden“. Auf den Ländereien der La Raya Farm werden Sie Herden von Lamas und Vicunas sehen und an klaren Tagen spiegeln sich die Andengipfel im glasklaren Wasser des Wacarpay-Sees.
    Nach dem Mittagessen bei Sicuani fahren Sie weiter nach Raqchi. Dieser Ort am Fuße des Quimsachata-Vulkans überrascht mit einem Tempel für den Gott Viracocha. Untypisch sind die bis zu 12m hohen Mauern und Säulen, aber auch die ungenaue Verarbeitung mit Lehm und Mörtel. Der letzte Aufenthalt ist im Dorf Pukara, um den beeindruckenden Kalasasaya Tempel zu besuchen, ein Relikt der ehemaligen Pucara-Kultur. Cuzco erreichen Sie am späten Nachmittag und werden dort dreimal übernachten (M).

  • 14.Tag: Cuzco, Stadtbesichtigung   

    Heute lernen Sie die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches, das auf etwa 3.500m Höhe gelegene Cuzco und seine Umgebung kennen. Sie unternehmen eine Stadtbesichtigung und besuchen anschließend die umliegenden Inkastätten wie Kenko und Sacsayhuaman. Der Rest des Tages steht für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

  • 15.Tag: Cuzco, Ausflug ins „Heilige Tal der Inkas“   

    Der heutige Ganztagesausflug führt Sie zu bisher wenig von Touristen besuchten Orten im Urubamba Tal, dem "Heiligen Tal der Inkas". Sie fahren zunächst nach Chincheros. Hier befinden sich die Ruinen des ehemaligen königlichen Landguts des Inka Tupac Yupanqui und eine herrliche Kirche aus der Kolonialzeit, die auf Inka-Fundamenten erbaut wurde. Bis heute wird hier die Messe in Quechua, der Indianersprache, gelesen. Das reichhaltige Angebot von Kunsthandwerk und Textilien auf dem sonntäglichen Markt zieht Besucher aus Nah und Fern an. Sie können die Genossenschaft der Weberinnen besuchen, wo bis heute nach alter Tradition mit naturfarbener Alpakawolle feinste Textilien gefertigt werden. Anschließend besuchen Sie die archäologische Stätte Moray (kreisförmige Anbauterrassen aus der Inkazeit) und die beeindruckenden Salzterrassen von Maras, wo wie zu Inkazeiten Salz gewonnen wird. Nach einer etwa 45 Minuten dauernden Wanderung durch die Salzterrassen inmitten einer wunderschönen Landschaft warten in einem lokalen Restaurant peruanische Spezialitäten auf Sie. Anschließend kehren Sie nach Cuzco zurück (M).

    Hinweis: Der Besuch von Chinchero sowie die Wanderung von den Salinas hinab ins Tal und das Mittagessen sind nur bei der Reiseart „Privat“ eingeschlossen.

  • 16.Tag: Cuzco - Pisac - Ollantaytambo   

    Auch heute fahren Sie wieder in das Urubamba Tal um weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zuerst steht der Besuch des nordöstlich von Cuzco gelegenen Indianerdorfes Pisac mit den noch heute landwirtschaftlich genutzten Inka-Terrassen und dem farbenprächtigen Indianermarkt auf dem Programm. Es besteht auch die Möglichkeit, die alte Inkafestung Pisacs zu besuchen, bevor Sie nach Ollantaytambo weiterfahren. Der kleine Ort mit seinen engen gepflasterten Gassen, den Häusern mit den umfriedeten Innenhöfen und der höher gelegenen Festung vermittelt ein anschauliches Bild der Stadtplanung aus den Zeiten der Inkas. Statt nach Cuzco zurückzufahren, übernachten Sie heute in Ollantaytambo.

    Hinweis: Der Besuch der Inkafestung Pisac ist nur bei der Reiseart „Privat“ möglich.

  • 17.Tag: Ollantaytambo - Machu Picchu   

    Heute reisen Sie durch weiter zu den atemberaubenden Ruinen von Machu Picchu. Bereits die Zugfahrt nach Aguas Calientes wird Sie begeistern, sie führt durch eine spektakuläre Berglandschaft. In Aquas Calientes steigen Sie in einen Bus um, der Sie bis zum Eingang der erst 1911 entdeckten weltberühmten Ruinenstätte Machu Picchu bringt. Nach der ausführlichen Besichtigung fahren Sie nach Aguas Calientes zurück, wo Sie heute übernachten werden.

  • 18.Tag: Machu Picchu - Cuzco   

    Heute Vormittag besuchen Sie die weitläufige Ausgrabungsstätte ein zweites Mal. Der Bustransfer ab/bis Aquas Calientes und die Eintrittsgebühr sind eingeschlossen, die Besichtigung machen Sie ohne Führer in eigener Regie. Besuchen Sie die Teile der Anlage die Ihnen am wichtigsten sind oder besteigen Sie einen der Berge von deren Gipfel Sie grandiose Blicke auf das tief unten liegende Tal des Urubamba Flusses und natürlich auf die Ruinen von Machu Picchu selbst haben werden. Am Nachmittag fahren Sie im Zug zurück nach Ollantaytambo und von dort weiter in Ihr Hotel nach Cuzco.

    Hinweis/Tipp: Bitte teilen Sie uns bei Buchung mit ob bzw. welchen Berg Sie besteigen möchten. Die Besucherzahlen der Anlage selbst und die Besteigungen von „Wayna Picchu“ oder dem Berg „Machu Picchu“ sind pro Tag limitiert und müssen möglichst rechtzeitig vorbestellt werden.

    Wayna Picchu (ca.2.700m): Dauer ca. 2 Stunden, steiler Weg, Trittsicherheit erforderlich
    Machu Picchu (ca. 3.080m): Dauer ca. 4 Stunden, leichterer Weg, Ausdauer erforderlich

    Im Programm vorgesehen ist der Besuch ohne eine Besteigung. Preisgleich schließen wir bei entsprechender Nachricht eine der o.g. Besteigungen für Sie mit ein.

  • 19.Tag: Rückreise ab Cuzco   

    Der Vormittag steht Ihnen für letzte Erkundungen oder Einkäufe zur freien Verfügung. Alternativ, können Sie sich heute noch als Küchenchef versuchen, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“. Am Nachmittag endet mit dem Transfer zum Flughafen und dem Rückflug via Lima nach Europa eine sicher unvergessliche Reise oder ist der Auftakt zu einem ebenso beeindruckenden Verlängerungsprogramm.

    Empfohlene Verlängerung: Amazonas Lodge
    Von Cuzco aus fliegen Sie ins Amazonasgebiet und erkunden den tropischen Dschungel, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 20.Tag: Ankunft in Europa   

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Flüge (bei Programm mit Flügen)
    • Übernachtungen in den gewählten Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück bei der Rundreise sowie
      M=Mittagessen, A=Abendessen
    • Alle Transfers
    • Ausflüge wie gewählt mit deutsch- oder englischsprechender Reiseleitung
    • Bei den Verlängerungen in Bolivien und der Amazonas Lodge:
      Hotels, Transfers, Ausflüge wie beschrieben
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Alle Flüge (bei Programm ohne Flüge)
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Diese Reise können Sie wahlweise mit oder ohne Flüge bei uns buchen. Falls Sie sich für unser Angebot mit Flügen entscheiden, sind alle notwendigen internationalen und nationalen Flüge gemäß Grundprogramm wie folgt mit eingeschlossen:

    • Bei der Reise ab Deutschland alle Flüge mit LAN/TAM/Iberia ab Frankfurt (inklusive Rail & Fly Zugkarte ab allen deutschen Bahnhöfen) oder ab vielen deutschen Flughäfen.
    • Bei der Reise ab der Schweiz alle Flüge mit Iberia/LAN ab Zürich oder Genf.
    • Für Abflüge ab anderen europäischen Flughäfen erhalten Sie auf Anfrage ein Angebot von uns.

    Gerne planen wir die Reise auch ohne Flüge bzw. nur mit Flügen innerhalb Südamerikas. Falls Sie selbst Flüge nach Südamerika buchen möchten und ein Angebot nur mit Flügen innerhalb Südamerikas wünschen, so benötigen wir den Hinweis mit welcher Airline Sie anreisen werden.

    Wichtig:
    Die angebotenen Flüge werden von uns im Namen der Airlines vermittelt und sie sind immer vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Wir prüfen die Verfügbarkeit/Preise auf Anfrage bzw. im Rahmen eines Angebots und bieten Ihnen die tagesaktuellen Tarife an.

    Die eingeschlossenen Flüge sind Sondertarife und müssen meist innerhalb von wenigen Tagen nach Buchung ausgestellt und bezahlt werden.

    Die ausgewiesenen Treibstoffzuschläge/Steuern/Gebühren sind vorbehaltlich Änderung seitens der Airlines, Länder, Flughäfen usw. auf die wir keinen Einfluss haben.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise können Sie aus zwei unterschiedlichen Hotelkategorien wählen:

    • Bei den Hotels der Kategorie "Standard" (STD) handelt es sich meist um Häuser der einfachen Mittelklasse (2* bis 3*), wo möglich klein, persönlich geführt und gut gelegen.
    • Bei der Hotelkategorie "Superior" (SUP) wohnen Sie - wo verfügbar - in besonders empfehlenswerten und komfortablen Hotels/Lodges der gehobenen Mittelklasse (3* bis 4*).

    Eingeschlossene Hotels (in Klammern Hotels „Superior“)

    • Santiago, Hotel Loreto (Hotel Fundador)
    • San Pedro, Casa de Don Tomas (Hotel Altiplanico)
    • Villamar, Hotel Mallku Cueva (gleiches Hotel)
    • Colchani, Palacio del Sal (gleiches Hotel)
    • La Paz, Hostal Naira (Hotel La Casona)
    • Sonneninsel, Ecolodge La Estancia (gleiches Hotel)
    • Puno, Hotel Eco Inn (Casa Andina Private Collection)
    • Cuzco, Hotel Munay Wasi (Novotel)
    • Ollantaytambo, Ollantaytambo Lodge (Hotel Pakaritampu)
    • Aguas Calientes, Hotel Inka Tower (El MaPi Boutique)

    Bei den Verlängerungen

    • Potosí, Hostal Colonial (Hotel Coloso bzw. Hacienda Cayara)
    • Sucre, Hotel Casa Kolping (Mi Pueblo Samary)
    • Amazonas, Corto Maltes Lodge (Hacienda Concepción)

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Bei dieser Reise werden Sie von wechselnder, lokaler Reiseleitung betreut. Bei den eingeschlossenen Ausflügen können Sie wie folgt wählen:

    Individualreise "Gruppe": Preis pro Person mit Ausflügen im Bus mit internationalem Teilnehmerkreis mit englisch- bzw. zum Teil zweisprachiger Reiseleitung (englisch und spanisch). Ideal für alle, die terminlich flexibel und preiswerter reisen möchten. Wo möglich, haben wir Ausflüge in kleinen Gruppen für Sie eingeplant. In der Atacama-Wüste sind Sie z.B. mit max. 10 Personen unterwegs und in Bolivien mit 12 (meist sind es weniger).

    Individualreise "Privat": Preis pro Person mit Ausflügen im speziell für Sie organisierten Privatwagen mit deutsch- bzw. englischsprachiger Leitung. Ideal für alle, die flexibel planen möchten und auf eine möglichst persönliche Betreuung vor Ort Wert legen.
    Für die Tage in Bolivien (ab Grenze Chile bis Uyuni und in Potosí, Sucre) kann keine deutschsprechende Reiseleitung garantiert werden. Sie werden an diesen Tagen ggf. von einem privaten, englischsprechenden Führer begleitet.
    Beim Besuch des Machu Picchus werden Sie englischsprachig betreut. Auf Wunsch kann hier gegen Aufpreis ein deutschsprechender Reiseleiter eingeplant werden, bitte fragen Sie uns.

    Folgende Ausflüge und Transfers werden in der Gruppe, zusammen mit anderen Gästen durchgeführt, auch bei der Reiseart „Privat“:

    • Puno-Cuzco, Fahrt im Touristenbus

    Transfers sind an allen Orten gemäß Reiseverlauf eingeschlossen.

    Beim Ankunftstransfer in Santiago werden Sie von einem deutschsprechenden Reiseleiter begleitet, der Ihnen für erste Fragen und weitere Informationen zur Verfügung steht.

    Bei Verlängerung Santiago/Valparaiso:

    • Ausflug im Privatwagen mit deutschsprechender Reiseleitung

    Bei der Verlängerung Potosí und Sucre:
    Die Ausflüge in Potosí und in Sucre werden privat und mit englischsprechender Reiseleitung durchgeführt. Deutschsprechende Reiseleiter sind rar in dieser Region und können auf Anfrage und nur unter Vorbehalt bestätigt werden.

    Bei der Reiseart „Gruppe“ findet der Transfer nach Potosí im öffentlichen Bus statt.

    Sie werden nach Uyuni gebracht und fahren von dort mit dem Linienbus nach Potosi, wo Sie am Busbahnhof erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht werden.

    Bei Reiseart „Privat“ wird diese Überlandfahrt im Privatwagen durchgeführt.

    Bei der Verlängerung Amazonas Lodge:
    Dieses Programm wird immer in der Gruppe und mit englisch- bzw. zweisprachiger Reiseleitung durchgeführt.

    Beim fakultativen Ausflug „Gastronomische Tour“ in Cuzco sind es maximal 4 Teilnehmer die englischsprachig betreut werden.

    Sie werden durchgehend von unserer lokalen Partneragentur in Peru betreut, die für Sie alle gebuchten Leistungen koordinieren.

    Diese Reiseart bieten wir seit vielen Jahren erfolgreich an - sie bieten ein Maximum an Flexibilität, ohne dass Sie auf Betreuung oder Reiseleitung vor Ort verzichten müssen.

    Ihre persönliche Gruppenreise: Gerne organisieren wir diese - oder ähnliche Reisen - auch für kleinere und größere Gruppen zu Ihrem Wunschtermin. Auf Anfrage erhalten Sie ein entsprechendes Angebot.

  • Weitere wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Da Sie auf der Sonneninsel Ihr Gepäck selbst zur Ecolodge tragen (etwa 45 Minuten zu Fuß), empfehlen wir für diese Tage umzupacken. Ihr Hauptgepäck können Sie in Copcabana deponieren, Ihr Reiseleiter ist Ihnen hierbei gerne behilflich.

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Fakultative Ausflüge   

    Machen Sie die Reise zu Ihrem persönlichen Erlebnis. Nachfolgend unsere Ausflugsempfehlungen die Sie bei Interesse noch in Ihr Programm mit aufnehmen können, siehe auch Preise.

    Sucre, Ausflug mit Wanderung auf dem Inkapfad
    Nach dem Frühstück Abfahrt in die Berge, wo sich noch heute einige ländliche Indiogemeinden befinden, deren Leben sich bis heute wenig verändert hat. Nach der landschaftlich schönen Fahrt Ankunft im Dorf Chataquila, wo Sie eine einfache etwa 8 km lange Wanderung auf einem der alten Inkapfade unternehmen. Der mit Steinplatten belegte Pfad führt durch gebirgiges Gelände und bietet immer wieder schöne Ausblicke auf die Umgebung. Die Wanderung endet im Dorf Chaunaca, von wo aus Sie am Nachmittag wieder nach Sucre zurückkehren. Eingeschlossen ist ein Picknick Mittagessen (M).

    Sucre, Ausflug zum Sonntagsmarkt nach Tarabuco
    Gerne empfehlen wir allen, die am Sonntag in Sucre sein können, einen Ausflug nach Tarabuco. In diesem, etwa 80 Km von Sucre entfernten Ort, findet sonntags einer der farbenprächtigsten und schönsten Märkte Südamerikas statt. Sie werden früh im Hotel abgeholt, haben Zeit für den Markt und ein anschließendes Mittagessen. Am Nachmittag sind Sie wieder zurück (M).

    Cuzco, Gastronomische Tour und Rückreise
    Die innovative und abwechslungsreiche Küche Perus zählt seit vielen Jahren zu einem der gastronomischen Höhepunkte Südamerikas. Heute Mittag lernen Sie einiges darüber kennen und können es dann auch selbst ausprobieren. Sie werden im Hotel abgeholt und besuchen als erstes den Markt, wo Sie viele Produkte für die heimischen Gerichte kennen lernen werden und – zusammen mit Ihrem Führer – den Einkauf für Ihr Mittagessen machen. Anschließend werden Sie sich im Restaurant und unter Anleitung des Chefs ein typisch, peruanisches Mittagessen (Vor- Haupt- und Nachspeise) zubereiten und dann genießen. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug via Lima nach Europa oder Beginn eines Anschlussprogramms (M).

  • Verlängerungsprogramm Santiago/Pazifikküste   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 1 Tag.

    01.Tag: Santiago, Ausflug an die Pazifikküste
    Tagesausflug nach Valparaiso und Vina del Mar. Valparaiso, die größte Hafenstadt des Landes mit etwa 300.000 Einwohnern, etwa 1,5 Fahrstunden von Santiago entfernt, ist die eigenwilligste Stadt Chiles. Bereits auf den ersten Blick erschließen sich dem Besucher die beiden unterschiedlichen Gesichter. Die künstlich aufgeschüttete Unterstadt ist durch mehrere malerische museumsreife Schrägaufzüge mit der auf 44 Hügeln errichteten Oberstadt verbunden. Nach der Besichtigung Fahrt von Valparaiso in das nur wenige Kilometer entfernte Vina del Mar, einen der mondänsten Badeorte Südamerikas. Die „Gartenstadt“, wie Vina aufgrund der vielen Parks und Grünanlagen bezeichnet wird, stellt das Kontrastprogramm zum benachbarten Valparaiso dar. Während dort noch teilweise Verfall und liebenswertes Chaos herrschen, ist Vina sehr sauber und aufgeräumt und verfügt über eine hervorragende touristische Infrastruktur. Am Nachmittag Rückfahrt nach Santiago, wo Sie ein zweites Mal übernachten.

  • Verlängerungsprogramm Bolivien, Potosí und Sucre   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 3 Tage und ist nur bei Reiseart „Privat“ buchbar.

    01.Tag: Colchani - Potosí, Stadtbesichtigung
    Am Morgen Abholung im Hotel und Fahrt nach Potosí, der auf 4.000m Höhe gelegenen ehemaligen "Silberhauptstadt" der Erde. Die riesigen Silbervorkommen des Cerro Rico, des "reichen Berges", machten Potosí zu Kolonialzeiten für einige Zeit zur reichsten Stadt der Erde. Während der Stadtbesichtigung erhalten Sie einen Eindruck von der Pracht und dem unermesslichen Reichtum dieser Zeit. Sie besichtigen u.a. die berühmte Münzpräge, die traditionellen Kolonialstraßen und den Kunsthandwerkermarkt. Der Rundgang führt Sie weiter zu einigen Kirchen wie San Francisco, San Lorenzo oder Santa Teresa, die zu den großartigsten Beispielen für die Kunst der Steinmetze in der Indiobarockzeit sind.

    Hinweis: Bei Buchung der Privatvariante und Superiorhotels übernachten Sie auf der historischen Hacienda Cayara circa 30 Minuten außerhalb von Potosi, deren Ursprünge bis ins Jahr 1557 zurückreichen. In diesem Fall ist auch das Abendessen im Preis eingeschlossen.

    02.Tag: Potosi, Minentour - Sucre
    Vormittags Besuch einer Silbermine. Sie erhalten eine gute Vorstellung, unter welch harten und teils unmenschlichen Bedingungen hier gearbeitet wurde und zum Teil noch heute gearbeitet wird, um die Schätze des Berges auszubeuten. Anschließend Fahrt auf der landschaftlich schönen Strecke in die nominelle Hauptstadt des Landes, nach Sucre. Transfer zu Ihrem zentral gelegenen Hotel und Übernachtung.

    03.Tag: Sucre, Stadtbesichtigung
    Am Vormittag Besichtigung dieser eindrucksvollen und gemütlichen Kolonialstadt mit ihren weißgetünchten Häusern. Während der Tour besuchen Sie u.a. "Das Haus der Freiheit" (Casa de la Libertad), wo 1825 die Unabhängigkeitserklärung Boliviens unterschrieben wurde, die Kirche und das Museum von La Recoleta und das Indio-Textil-Museum von ASUR. Sie werden auch den Park Bolivar besuchen, wo Sie Beispiele der aristokratischen Tradition von Sucre und kleine Repliken des Eiffelturms und des Siegestores von Paris sehen werden. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch die Innenstadt und genießen Sie einen Kaffee an einer der schönen Plazas der Stadt.

    04.Tag: Sucre (Ausflug Tarabuco oder Wanderung Inkapfad) - La Paz
    Bis zum Nachmittag haben Sie nochmals Zeit die Stadt zu genießen. Alternativ, empfehlen wir Ihnen gerne einen Ausflug zum Sonntagsmarkt nach Tarabuco oder eine halbtägige Wanderung auf dem hiesigen Inkapfad, siehe „Verlängerungen & Ausflüge.

    Am Nachmittag Transfer zum Flughafen, rechtzeitig zum Rückflug nach La Paz. Nach der Ankunft Transfer zum zentral gelegenen Hotel und Weiterreise gemäß Programm.

  • Verlängerungsprogramm Sonneninsel   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 1Tag und ist nur bei Reiseart „Privat“ buchbar.

    01.Tag: La Paz - Copacabana – Sonneninsel
    Fahrt zum kleinen Wallfahrtsort Copacabana, sehr schön am Titicaca-See gelegen. Dort bleibt Zeit, um die Kirche mit der berühmten Statue der "schwarzen Madonna" zu besuchen, für einen Bummel durch den Ort und das Mittagessen. Anschließend etwa einstündige Bootsfahrt auf die Sonneninsel, die Geburtsstätte des Inkareichs. Zunächst besuchen Sie die Inkaruinen von Pilkokaina und wandern dann (ca. 1 Stunde) zur wunderschön gelegenen kleinen Ecolodge La Estancia, wo Sie heute übernachten (M,A).

    02.Tag: Sonneninsel
    Bei gutem Wetter sollten Sie heute sehr früh aufstehen, um einen unvergesslichen Sonnenaufgang zu erleben. Nach dem Frühstück Bootsfahrt zum Nordteil der Insel, wo Sie die Inkaruinen von La Chincana besuchen. Spaziergang nach Challapampa, wo das Boot auf Sie wartet und nach Challa bringt. Dort Besichtigung des örtlichen Museums und anschließend Wanderung (teilweise bergauf) zur Ecolodge. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, genießen Sie diesen besonderen Ort. Zweite Übernachtung (M,A).

    03.Tag: Sonneninsel - Mondinsel - Puno (Peru)
    Nach dem Frühstück kurze Wanderung durch das Dorf Yumani im “Garten der Inkas”. Von dort Fahrt mit dem Boot zur Mondinsel, wo Sie die Inak Uyu Ruinenstätte besichtigen. Von hier geht es zurück nach Copacabana und weiter über die peruanische Grenze nach Puno. Dort Weiterreise gemäß Programm (M).

  • Verlängerungsprogramm Amazonas Lodge   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 3 Tage.
    Preis dieser Verlängerung noch zuzüglich der notwendigen Flüge, bitte fragen Sie uns.

    Zur Auswahl stehen zwei Lodges, in unterschiedlichen Regionen des Dschungelgebietes. Die Corto Maltes Lodge (2*/3*) liegt 45 Bootsminuten von Puerto Maldonado am Rio Madre de Dios und bietet seinen Gästen ein ausführliches Besichtigungsprogramm u.a. zu den Salzlecken der Papageien sowie zu einer örtlichen Indiogemeinde. Die komfortable Hacienda Conception (3*/4*) liegt inmitten eines 380 Ha großen, privaten Naturparks und ist nur per Boot (etwa 25 Minuten von Puerto Maldonado) erreichbar. Von hier aus unternehmen Sie Ausflüge zu Fuß auf Dschungelpfaden, machen Tierbeobachtungen (z.B. Riesenotter am Sandoval See) und können den Urwald auch nachts erkunden. Wir haben für Sie hier die Cabanas mit Terrasse und schönem Blick auf den Regenwald eingeplant.

    Die Lodges sind landestypisch und zweckmäßig und mit allem notwendigen einer Dschungellodge ausgestattet. Es gibt nur zu bestimmten Zeiten Strom. Sie werden durchgehend von fachkundigen (englischsprechenden) Führern betreut, die Ihnen die hier heimische Fauna und Flora des Amazonas Becken Südamerikas zeigen werden. Es bleibt aber auch Zeit für einige erholsame Stunden in schöner Umgebung am Ende Ihrer Rundreise.

    01.Tag: Cuzco - Puerto Maldonado - Dschungellodge
    Transfer zum Flughafen und Flug nach Puerto Maldonado. Ankunft in der ehemaligen Goldgräberstadt im Urwald, am Zusammenfluss der Flüsse Tambopata und Madre de Dios. Begrüßung und Transfer zur gewählten Lodge. Schon während der Bootsfahrt können mit etwas Glück erste Tierbeobachtungen gemacht werden. Nach dem Zimmerbezug und dem Mittagessen (bei der Tambopata Ecolodge Picknick im Boot) stehen die ersten Ausflüge in den Regenwald auf dem Programm. Abendessen und Übernachtung in der gewählten Lodge (M,A).

    02. und 03.Tag: Aufenthalt in der Dschungellodge
    An diesen Tagen unternehmen Sie verschiedene Ausflüge mit Ihren naturkundlich geschulten Führern um die faszinierende Flora und Fauna dieser Urwaldregion näher kennen zu lernen. Geplant sind tägliche Wanderungen und Bootsausflüge bei denen Sie meist eine Vielzahl an Vögeln sowie Affen und Kaimane aber mit Glück auch Riesenotter oder den seltenen Jaguar beobachten können (M,A).

    04.Tag: Dschungellodge - Puerto Maldonado - Lima
    Morgens Rückfahrt per Boot zum Hafen Tambopata und von dort weiter zum Flughafen Puerto Maldonado, rechtzeitig zum Flug nach Lima.

    Hinweis/ Tipp: Denjenigen, die mehr Zeit im Regenwald verbringen wollen bzw. die ein intensives Interesse an Tierbeobachtungen haben, empfehlen wir die Programme des Tambopata Research Center (= TRC) oder auch in den noch relativ ursprünglichen Manu Nationalpark. Details und Preise auf Anfrage.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.