Ausblick auf die Ruinenstadt Machu Picchu in Peru

Peru Intensiv

Eine individuelle Rundreise durch Peru

Diese Peru Reise beinhaltet viele klassische Attraktionen wie Machu Picchu, ist an mancher Stelle aber ausführlicher als herkömmliche Rundreisen. Darüber hinaus führen wir Sie zum Abschluss in den weniger besuchten Norden des Landes. Die Ruinen von Kuelap und der über 700m hohe Gocta Wasserfall bieten ein ganz besonderes Erlebnis, welches Sie derzeit noch nicht mit allzu vielen Touristen teilen.

Peru Intensiv  

Individuelle Rundreise durch Peru
Preis pro Person ab € 4.042,- (inklusive Flüge)
21 Tage ab/bis Europa (mit Verlängerungen bis zu 27 Tagen)


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Reisebeginn täglich möglich
  • Zwei Hotelkategorien zur Auswahl
  • Reise auch ohne Flüge buchbar
  • Frei kombinierbare Verlängerungen/Ausflüge

Höhepunkte

  • Titicaca-See
  • Cuzco und Machu Picchu
  • Entspannung im „Heiligen Tal der Inkas“
  • Ausgrabungsstätte Kuelap
  • Vierthöchster Wasserfall der Erde: Gocta

Empfohlene Verlängerungen

  • Paracas und Nazca
  • Nordperu mit Tarapoto

Ihre Reise - Peru Intensiv

Von der Hauptstadt Lima aus reisen Sie weiter in den Süden des Landes, nach Arequipa. Eingerahmt von riesigen Vulkanen zeigt die „Weiße Stadt“ ihre barocke Pracht in der Klosteranlage Santa Catalina, den vielen Kirchen und stilvollen Herrenhäusern.

Der gewaltige Colca Canyon auf etwa 3.500m Höhe mit seinen herrlichen Ausblicken, eindrucksvollen Terrassenhängen, guten Wandermöglichkeiten und seinen vielen Kondoren ist der nächste Höhepunkt, bevor Sie nach Puno am Ufer des gewaltigen Titicaca-Sees fahren.

Die Inseln Uros und Taquile sind den meisten Peru-Interessierten wahrscheinlich ein Begriff, aber kennen Sie auch die Insel Suasi oder die Halbinsel Capachica? Hier erleben Sie die ursprüngliche Seite des höchst gelegenen schiffbaren Sees der Welt, fern der großen (und lauten) Touristenströme.

Natürlich besichtigen Sie bei dieser Reise auch Cuzco und die weltberühmten Ruinen von Machu Picchu. Doch im Gegensatz zu der Mehrheit der Besucher, bleibt Ihnen noch ein zusätzlicher Tag im „Heiligen Tal der Inka“. Hier gibt es zwar auch viel zu entdecken, wir schlagen Ihnen aber nach all den intensiven Erlebnissen einen Entspannungstag vor, allein um die einzigartige Atmosphäre des geheiligten Ortes zu spüren.

Mit frischer Energie geht es nun nach Nordperu, ins ehemalige Reich der „Wolkenkrieger“. Hier haben die Chachapoya, die von den Inka auch „Wolkenkrieger“ genannt wurden, lange vor deren Herrschaft eine gewaltige Festung hoch in den Anden erbaut, die es durchaus auch mit den ungleich bekannteren Ruinen von Machu Picchu aufnehmen kann.

Ganz in der Nähe der Ausgrabungsstätte befindet sich mit dem Gocta Wasserfall einer der höchsten Wasserfälle der Erde, der erst vor wenigen Jahren und eher durch Zufall entdeckt wurde. Bei diesem Anblick möchte man doch eigentlich noch gar nicht nach Hause fliegen, oder?

Für alle, die noch etwas mehr Zeit haben, bieten wir mit der optionalen Verlängerung Tarapoto die Gelegenheit Ihre Entdeckungsreise in Nordperu fort zu setzen und das tropische Dschungelgebiet nahe Tarapoto kennen zu lernen. Ein starker Kontrast dazu ist unsere zweite Verlängerung, eigentlich eher ein Vorprogramm. Hierbei durchfahren Sie auf der Strecke von Lima bis Arequipa die Küstenwüste und machen unter anderem einen Ausflug zu den Tierkolonien auf den Islas Ballestas.

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Anreise nach Lima   

    Am Abend Abflug übernacht ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen nach Lima.

    Hinweise: Ab der Schweiz Flug tagsüber, Ankunft am 1.Tag abends. Gerne planen wir auf Wunsch alternativ auch ab anderen Flughäfen einen Tagesflug für Sie ein, die Dauer des Programms und der Preis für die Reise vor Ort ändern sich dadurch nicht.

  • 02.Tag: Lima, Stadtbesichtigung   

    Nach Ihrer Ankunft am Morgen werden Sie am Flughafen begrüßt und in Ihr Hotel im Stadtteil Barranco gefahren. Dort können Sie sofort das Zimmer beziehen, sich ausruhen und frisch machen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Lima und haben auch Gelegenheit das sehr interessante Larco Herrera Museum zu besuchen. Hier erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Zivilisationen des Landes und können die vielen eindrucksvollen Exponate der prähispanischen Hochkulturen bewundern.

  • 03.Tag: Lima - Arequipa, Stadtbesichtigung   

    Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gefahren, um in die Kolonialstadt Arequipa zu fliegen. Die Stadt liegt auf einer Höhe von etwa 2.350m liegt und ist daher, wie auch das Colca-Tal, ideal zur Akklimatisierung für die Fahrt in die höher gelegenen Stationen dieser Reise geeignet. Nach dem Transfer und dem Zimmerbezug besichtigen Sie am Nachmittag die so genannte "Weiße Stadt", die malerisch zu Füßen der 6.000m hohen Vulkane Misti und Chachani liegt. Die größte Attraktion ist die Klosteranlage Santa Catalina, eine "Stadt in der Stadt" mit Straßen, Plätzen und Innenhöfen auf einer Fläche von über 20.000 qm.

    Empfohlene Verlängerung: Paracas und Nazca
    Von Lima aus fahren Sie überland nach Paracas (wo Sie die Islas Ballestas besuchen) und Nazca. Anschließend geht es ebenfalls überland weiter nach Arequipa, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 04.Tag: Arequipa - Colca-Tal   

    Während Ihrer Fahrt Richtung Norden werden Sie mit etwas Glück in der Pampa de Canahuas Herden von Vicunas entdecken. Ein weiterer Höhepunkt ist sicher der fantastische Ausblick vom 4.800m hoch gelegenen Pass auf die Vulkane Ambato, Hualcahualca und Sabancaya, bevor Sie nach Chivay hinunterfahren. Der kleine Ort, immerhin noch auf 3.600m Höhe gelegen, ist auch bekannt für seine heißen Thermalquellen. Von hier ist es nicht mehr weit zu Ihrer Lodge unten am Fluss (3.250m), wo Sie heute übernachten.

  • 05.Tag: Colca-Tal, Ruhetag oder Aktivitäten   

    Genießen Sie die traumhafte Umgebung und die Angebote Ihres Hotels. Das Hotel Killawasi bietet seinen Gästen eine kostenlose, geführte ca. 3-stündige Wanderung an. Ebenso ist es möglich gegen Gebühr eine Reit- oder Mountainbiketour zu buchen. Von der Colca Lodge aus können auch Wanderungen oder andere Aktivprogramme unternommen werden. Zusätzlich stehen Ihnen hier die Thermalbäder sowie das SPA des Hotels für einige erholsame Stunden zur Verfügung (teilweise gebührenpflichtig).

    Gäste der Reiseart „Privat“ können diesen Tag auch für einen Ausflug mit dem Auto nutzen, bitte sprechen Sie dies mit Ihrem Reiseleiter am Vortag ab.

  • 06.Tag: Colca-Tal - Puno   

    Am frühen Morgen fahren Sie hinauf durch das landwirtschaftlich genutzte Colca-Tal mit seinen, seit Inkazeiten für Anbauflächen terrassierten Hängen, zum Aussichtspunkt „Cruz del Condor“. Der Ausblick in den riesigen und tiefen Canyon ist einfach atemberaubend. Vom Mirador de Tapay aus bietet sich ein großartiger Blick in die etwa 100 km lange Colca-Schlucht und den 1.200m tiefer strömenden Fluss. Hier kann man oft die majestätischen Kondore beobachten, die sich von den Aufwinden in die Höhe tragen lassen. Am Nachmittag erfolgt der Transfer im Bus nach Puno, auf etwa 4.000m Höhe direkt am Titicaca-See gelegen. Die Fahrt dauert etwa 6 Stunden und führt hinauf in die herbe und weite Gebirgslandschaft des Altiplanos. Gegen Abend erreichen Sie Puno und übernachten in einem Hotel am See.

  • 07.Tag: Puno, Ausflug Uros und Llachon / Isla Suasi   

    Sie werden morgens am Hotel in Puno abgeholt und besuchen zuerst die schwimmenden Inseln der Uros. Anschließend geht es weiter nach Llachon. Llachon ist ein kleines Dorf mit ungefähr 1.300 Einwohnern, die sich über weite Teile der Halbinsel Capachica, etwa 70km von Puno entfernt, verteilen. Nach der Ankunft im Dorf Zimmerbezug und Mittagessen, es werden einfache aber typische Gerichte der Region serviert. Am Nachmittag ist ein Spaziergang zum Cerro Carus vorgesehen, von wo aus Sie einen wunderbaren Blick über den See und auf die Inseln Taquile und Amantani haben. Übernachtung in einer kleinen Pension, Zimmer mit Privatbad. Gäste, die die Hotelkategorie „Superior“ gebucht haben, werden ebenfalls mit dem Boot abgeholt und lernen die Insel Uros und Taquile kennen, fahren aber weiter zur Insel Suasi, wo Sie die Angebote der gleichnamige Lodge nutzen können. (M,A).

  • 08.Tag: Llachon/ Isla Suasi - Puno   

    Nach dem Frühstück Zeit zur freien Verfügung und Möglichkeit um an vor Ort optional angebotenen Aktivitäten teilzunehmen. Zum Mittagessen geht es per Boot nach Taquile oder Amantani (nur für Gäste der Hotelkategorie „Standard“). Von hieraus Rückfahrt nach Puno, wo Sie erneut übernachten (M).

  • 09.Tag: Puno - Cuzco   

    Sie fahren per Bus durch die schier unendlichen Weiten des 4.000m hohen Altiplano, einer gewaltigen Andenhochfläche, die sich bis nach Bolivien hinein erstreckt. Die beeindruckende Fahrt wird unter anderem durch einen Halt in Andahuaylillas unterbrochen. Die Kirche San Pedro in diesem verträumten Indianerdorf trägt aufgrund ihrer verschwenderischen Ausstattung nicht umsonst den Beinamen „Sixtinische Kapelle der Anden“. Auf den Ländereien der La Raya Farm werden Sie Herden von Lamas und Vicunas sehen und an klaren Tagen spiegeln sich die Andengipfel im glasklaren Wasser des Wacarpay-Sees.

    Nach dem Mittagessen bei Sicuani fahren Sie weiter nach Raqchi. Dieser Ort am Fuße des Quimsachata-Vulkans überrascht mit einem Tempel für den Gott Viracocha. Untypisch sind die bis zu 12m hohen Mauern und Säulen, aber auch die ungenaue Verarbeitung mit Lehm und Mörtel. Der letzte Aufenthalt ist im Dorf Pukara, um den beeindruckenden Kalasasaya Tempel zu besuchen, ein Relikt der ehemaligen Pucara-Kultur. Cuzco erreichen Sie am späten Nachmittag und werden dort dreimal übernachten (M).

  • 10.Tag: Cuzco, Stadtbesichtigung   

    Heute lernen Sie die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches, das auf etwa 3.500m Höhe gelegene Cuzco und seine Umgebung kennen. Sie unternehmen eine Stadtbesichtigung mit der prächtigen Kathedrale und Coricancha und besuchen anschließend die umliegenden Inkastätten wie Kenko und Sacsayhuaman. Der Rest des Tages steht für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

  • 11.Tag: Cuzco - Pisac - Ollantaytambo   

    Der heutige Ganztagesausflug führt Sie ins Urubamba Tal, das "Heilige Tal der Inkas. Zuerst steht der Besuch des nordöstlich von Cuzco gelegenen Indianerdorfes Pisac mit den noch heute landwirtschaftlich genutzten Inka-Terrassen und dem farbenprächtigen Indianermarkt auf dem Programm. Es besteht auch die Möglichkeit, die alte Inkafestung Pisacs zu besuchen, bevor Sie nach Ollantaytambo weiterfahren. Der kleine Ort mit seinen engen gepflasterten Gassen, den Häusern mit den umfriedeten Innenhöfen und der höher gelegenen Festung vermittelt ein anschauliches Bild der Stadtplanung aus den Zeiten der Inkas. Statt nach Cuzco zurückzufahren, übernachten Sie heute in Ollantaytambo.

    Hinweis: Der Besuch der Inkafestung Pisac ist nur bei der Reiseart „Privat“ möglich.

  • 12.Tag: Ollantaytambo - Machu Picchu   

    Heute reisen Sie weiter zu den atemberaubenden Ruinen von Machu Picchu. Bereits die Zugfahrt nach Aguas Calientes wird Sie begeistern, sie führt durch eine spektakuläre Berglandschaft. In Aguas Calientes steigen Sie in einen Bus um, der Sie bis zum Eingang der erst 1911 entdeckten weltberühmten Ruinenstätte Machu Picchu bringt. Nach der ausführlichen Besichtigung fahren Sie nach Aguas Calientes zurück, wo Sie heute übernachten werden. (A)

  • 13.Tag: Aguas Calientes - Machu Picchu - Urubamba   

    Heute Vormittag besuchen Sie die weitläufige Ausgrabungsstätte ein zweites Mal. Der Bustransfer ab/bis Aguas Calientes und die Eintrittsgebühr sind eingeschlossen, die Besichtigung machen Sie ohne Führer in eigener Regie. Besuchen Sie die Teile der Anlage, die Ihnen am wichtigsten sind oder besteigen Sie einen der Berge von deren Gipfel Sie grandiose Blicke auf das tief unten liegende Tal des Urubamba Flusses und natürlich auf die Ruinen von Machu Picchu selbst haben werden. Am Nachmittag fahren Sie im Zug zurück nach Ollantaytambo und von dort weiter nach Urubamba.

    Hinweis/Tipp: Bitte teilen Sie uns bei Buchung mit ob bzw. welchen Berg Sie besteigen möchten. Die Besucherzahlen der Anlage selbst und die Besteigungen von „Wayna Picchu“ oder dem Berg „Machu Picchu“ sind pro Tag limitiert und müssen möglichst rechtzeitig vorbestellt werden.

    • Besteigung Wayna Picchu (ca.2.700m): Dauer ca. 2 Stunden, steiler Weg, Trittsicherheit erforderlich
    • Besteigung Machu Picchu (ca. 3.080m): Dauer ca. 4 Stunden, leichterer Weg, Ausdauer erforderlich

    Im Programm vorgesehen ist der Besuch ohne eine Besteigung. Preisgleich schließen wir bei entsprechender Nachricht eine der o.g. Besteigungen für Sie mit ein.

  • 14.Tag: Urubamba   

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung um bei so vielen eindrücklichen Erlebnissen auch mal die Seele baumeln zu lassen und sich zu entspannen. Beide Hoteloptionen verfügen über einen schönen großen Garten. Die (im Vergleich zu Cuzco) deutlich wärmeren Temperaturen und vielen Blumen locken häufig auch Kolibris an. Unternehmungslustige können die Zeit heute aber auch für einen weiteren (kostenpflichtigen) Ausflug im „Heiligen Tal“ z.B. zu den Salzterassen von Maras nutzen, bitte fragen Sie uns. Zweite Übernachtung.

  • 15.Tag: Urubamba – Cuzco   

    Im Laufe des Tages werden Sie abgeholt und in Ihr Hotel nach Cuzco zurück gebracht, wo Sie ein letztes Mal übernachten.

  • 16.Tag: Cuzco - Chachapoyas   

    Transfer zum Flughafen und Flug via Lima in den Norden des Landes, nach Jaen. Dort Begrüßung und Transfer nach Chachapoyas. Die Hauptstadt der Region Amazonas (die anders als der Name vermuten lässt komplett in den Anden liegt) ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Spuren der Chachapoya-Kultur, die von den Inka als „Wolkenmenschen“ oder „Nebelkrieger“ bezeichnet wurden. Je nach Ankunftszeit noch Zeit zur freien Verfügung für erste Erkundungen in eigener Regie.

  • 17.Tag: Chachapoyas, Ausflug Kuelap   

    Nach dem Frühstück fahren Sie von Chachapoyas auf einer landschaftlich abwechslungsreichen und gebirgigen Strecke nach Kuelap, einer gewaltigen Festungsanlage auf über 3.000m Höhe gelegen. Diese Festung der Chachapoyas entstand im 12. Jahrhundert, ist geschützt durch eine fast unüberwindbare Ringmauer und wurde nie von den Inkas eingenommen. Sowohl während der Fahrt mit der Anfang 2017 neu eröffneten Seilbahn hinauf zur Ausgrabungsstätte als auch während der Besichtigung genießen Sie spektakuläre Ausblicke auf die andine Bergwelt. Anschließend Rückkehr nach Chachapoyas und erneute Übernachtung.

  • 18.Tag: Chachapoyas - Gocta   

    Heute Vormittag wäre noch Zeit für einen kleinen Bummel durch die engen Gassen der Altstadt. Der spätere Transfer zur Gocta Lodge dauert nicht lange. Ihre Unterkunft für die letzten beiden Nächte Ihrer Rundreise bietet spektakuläre Blicke auf den dritt- bzw. vierthöchsten (je nach Statistik) Wasserfall der Erde.

  • 19.Tag: Gocta   

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung um die gewaltige Kulisse zu genießen. Der erst 2005 von einem Deutschen entdeckte Wasserfall stürzt 771 m in die Tiefe. Über die Lodge kann auch eine geführte Wanderung bzw. Reitausflug durch ursprüngliche Landschaften bis direkt zum Wasserfall gebucht werden. Dauer etwa 3 bis 4 Stunden. Zweite Übernachtung in der Lodge.

  • 20.Tag: Rückreise ab Gocta   

    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und zum Flughafen gebracht, von wo Sie die Heimreise via Lima nach Europa antreten oder ein ebenso beeindruckendes Verlängerungsprogramm beginnen.

    Empfohlene Verlängerung: Tarapoto
    Von der Gocta Lodge aus fahren Sie auf landschaftlich abwechslungsreicher Strecke hinunter nach Tarapoto, wo Sie den tropischen Dschungel erkunden, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 21.Tag: Ankunft in Europa   

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Flüge (bei Programm mit Flügen)
    • Übernachtungen in den erwähnten Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück sowie
      M=Mittagessen, A=Abendessen
    • Alle Transfers
    • Ausflüge mit deutsch- bzw. englischsprechender Reiseleitung
    • Bei den Verlängerungen Paracas und Nazca sowie Tarapoto:
      Hotels, Transfers, Ausflüge wie beschrieben
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Alle Flüge (bei Programm ohne Flüge)
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Diese Reise können Sie wahlweise mit oder ohne Flüge bei uns buchen. Falls Sie sich für unser Angebot mit Flügen entscheiden, sind alle notwendigen internationalen und nationalen Flüge gemäß Grundprogramm wie folgt mit eingeschlossen:

    Bei der Reise ab Deutschland alle Flüge mit LATAM/Iberia ab Frankfurt (inklusive Rail & Fly Zugkarte ab allen deutschen Bahnhöfen) oder ab vielen deutschen Flughäfen.

    Bei der Reise ab der Schweiz alle Flüge mit Iberia/LATAM ab Zürich oder Genf.

    Für Abflüge ab anderen europäischen Flughäfen erhalten Sie auf Anfrage ein Angebot von uns.

    Gerne planen wir die Reise auch ohne Flüge bzw. nur mit Flügen innerhalb Südamerikas. Falls Sie selbst Flüge nach Südamerika buchen möchten und ein Angebot nur mit Flügen innerhalb Südamerikas wünschen, benötigen wir den Hinweis mit welcher Airline Sie anreisen werden.

    Wichtig:
    Die angebotenen Flüge werden von uns im Namen der Airlines vermittelt und sie sind immer vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Wir prüfen die Verfügbarkeit/Preise auf Anfrage bzw. im Rahmen eines Angebots und bieten Ihnen die tagesaktuellen Tarife an.

    Die eingeschlossenen Flüge sind Sondertarife und müssen meist innerhalb von wenigen Tagen nach Buchung ausgestellt und bezahlt werden.

    Die ausgewiesenen Treibstoffzuschläge/Steuern/Gebühren sind vorbehaltlich Änderung seitens der Airlines, Länder, Flughäfen usw. auf die wir keinen Einfluss haben.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise können Sie aus zwei unterschiedlichen Hotelkategorien wählen:

    • Bei den Hotels der Kategorie "Standard" (STD) handelt es sich meist um Häuser der einfachen Mittelklasse (2* bis 3*), wo möglich klein, persönlich geführt und gut gelegen. In Llachon übernachten Sie in einem Privathaus.
    • Bei der Hotelkategorie "Superior" (SUP) wohnen Sie - wo verfügbar - in besonders empfehlenswerten und komfortablen Hotels/Lodges der gehobenen Mittelklasse (3* bis 4*).

    Eingeschlossene Hotels (in Klammern Hotels „Superior“)

    • Lima*, Hotel La Hacienda (Villa Barranco)
    • Arequipa, Hotel Casa Andina (Casa Andina Premium)
    • Colca-Tal, Killawasi Lodge (Colca Lodge)
    • Puno, Hotel Eco Inn (Casa Andina Premium)
    • Llachon (Insel Suasi), Privathaus (Suasi Lodge)
    • Cuzco, Munay Wasi (Novotel)
    • Ollantaytambo, Ollantaytambo Lodge (Hotel Pakaritampu)
    • Aguas Calientes, Hotel Inka Tower (El MaPi Boutique)
    • Urubamba, Villa Urubamba (Casa Andina Premium)
    • Chachapoyas, Hotel Villa de Paris (gleiches Hotel)
    • Gocta, Gocta Lodge (gleiches Hotel höhere Zimmerkategorie)

    * In Lima ist ggf. zusätzlich ein Tageszimmer mit eingeplant, damit Sie gleich nach der frühen Ankunft das Zimmer beziehen können.

    Bei den Verlängerungen

    • Paracas, Posada del Emancipador (San Agustin Paracas)
    • Nazca, Majoro Hacienda (gleiches Hotel höhere Zimmerkategorie)
    • Tarapoto, Pumarinri Amazon Lodge

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Bei dieser Reise werden Sie von wechselnder, lokaler Reiseleitung betreut. Bei den eingeschlossenen Ausflügen können Sie wie folgt wählen:

    Individualreise "Gruppe": Preis pro Person mit Ausflügen im Bus mit internationalem Teilnehmerkreis mit englisch- bzw. zum Teil zweisprachiger Reiseleitung (englisch und spanisch). Ideal für alle, die terminlich flexibel und preiswerter reisen möchten. Wo möglich, haben wir Ausflüge in kleinen Gruppen für Sie eingeplant.

    Individualreise "Privat": Preis pro Person mit Ausflügen im speziell für Sie organisierten Privatwagen mit deutsch- bzw. englischsprachiger Leitung. Ideal für alle, die flexibel planen möchten und auf eine möglichst persönliche Betreuung vor Ort Wert legen.
    Beim Besuch von Machu Picchu werden Sie englischsprachig betreut. Auf Wunsch kann hier gegen Aufpreis ein deutschsprechender Reiseleiter eingeplant werden, bitte fragen Sie uns.

    Folgende Ausflüge werden auf Privatbasis durchgeführt, auch bei der Reiseart „Gruppe“:

    • Arequipa, Stadtbesichtigung

    Folgende Ausflüge finden in der Gruppe statt, auch bei der Reiseart „Privat“:

    • Die Anreise zur Insel Suasi mit den Besuchen von Uros und Taquile sowie die Aktivitäten der Lodge finden immer in der Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung statt, der Rücktransfer nach Puno auf Privatbasis ohne Guide.
    • Die Fahrt von Puno nach Cuzco findet im Touristenbus zusammen mit anderen Reisenden und englischsprechender Reiseleitung statt.

    Bei der Verlängerung Nazca und Paracas:
    Die Fahrten von Lima nach Paracas sowie von Nazca nach Arequipa finden immer im öffentlichen Linienbus ohne Reiseleitung statt. Bei der Reiseart „Gruppe“ zusätzlich auch die Fahrt von Paracas nach Nazca. Der Ausflug zu den Islas Ballestas findet immer in der Gruppe mit internationalem Teilnehmerkreis und englischsprechender Reiseleitung statt.

    Bei der Verlängerung Tarapoto:
    Das Programm wird immer auf Privatbasis, die Ausflüge mit englisch- bzw. zweisprachiger Reiseleitung durchgeführt.

    Sie werden durchgehend von unseren lokalen Partneragenturen in Peru betreut, die für Sie alle gebuchten Leistungen koordinieren.

    Diese Reiseart bieten wir seit vielen Jahren erfolgreich an - sie bieten ein Maximum an Flexibilität, ohne dass Sie auf Betreuung oder Reiseleitung vor Ort verzichten müssen.

    Ihre persönliche Gruppenreise: Gerne organisieren wir diese - oder ähnliche Reisen - auch für kleinere und größere Gruppen zu Ihrem Wunschtermin. Auf Anfrage erhalten Sie ein entsprechendes Angebot.

  • Weitere wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Derzeit gilt das Amazonasgebiet in Peru als Gelbfieber-Endemiegebiet, für dessen Besuch eine Gelbfieberimpfung empfohlen ist. Bei der Einreise nach Peru wird kein Impfnachweis verlangt.

    Reisezeit: Aus klimatischen Gründen empfehlen wir die Reise von Mitte März bis Mitte November. In den übrigen Monaten herrscht im Hochgebirge Regenzeit und einzelne Straßen können in dieser Zeit schlecht passierbar sein. Die Verlängerung Nordperu Tarapoto empfehlen wir aus klimatischen Gründen erst ab Mitte April.

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Verlängerungsprogramm Paracas und Nazca   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 3 Tage.

    01.Tag: Lima - Paracas
    Sie werden zur Busstation gefahren. Die Fahrt in einem 1.Klasse Linienbus führt Sie in südlicher Richtung durch die unendlich scheinende pazifische Küstenwüste zum kleinen Badeort Paracas. Dort werden Sie erwartet und in Ihr Hotel gefahren. Die restliche Zeit verbleibt zu Ihrer freien Verfügung.

    02.Tag: Paracas - Islas Ballestas - Nazca
    Vormittags besuchen Sie die vor Paracas liegenden Islas Ballestas, die "Galapagos-Inseln des kleinen Mannes". Obwohl wesentlich näher vor der Küste gelegen und erheblich preiswerter zu bereisen, ziehen die kleinen Inseln ebenso eine große Zahl an Vögeln und Säugetieren an, wie das beim großen ecuadorianischen Tierparadies der Fall ist. Hunderte von Seelöwen, Guanotölpeln, Kormoranen, Pelikanen und Humboldtpinguinen bevölkern die felsigen Eilande, die nicht betreten werden dürfen. Am Nachmittag verlassen Sie Paracas und fahren weiter nach Süden. Unterwegs haben Sie Gelegenheit das Regionalmuseum von Ica sowie die inmitten riesiger Sanddünen gelegene Oase Huacachina zu besichtigen. Anschließend reisen Sie weiter nach Nazca, wo Sie heute übernachten werden.

    Hinweis: Der Aufenthalt in Ica und Huacachina ist nur bei der Reiseart „Privat“ vorgesehen.

    03.Tag: Nazca - Arequipa
    Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vor Ort besteht auf Wunsch die Möglichkeit zum Flug in kleinen Maschinen über die rätselhaften, erst 1926 entdeckten "Linien von Nazca", die eine Fläche von mehr als 350 qkm in der Wüste bedecken.

    Nachmittags besuchen Sie die Ausgrabungsstätte von Cahuachi, eine der großen archäologischen Sensationen der jüngeren Vergangenheit. Eine riesige Pyramide, die man südlich von Nazca im Sand der Cahuachi-Wüste entdeckt hat, legt Zeugnis ab von der Existenz eines gewaltigen Zeremonialzentrums der Nazca-Kultur (370 v.Chr. bis 550 n.Chr.). Das erst seit kurzem für Besucher freigegebene Areal umfasst eine Fläche von etwa 24 qkm und wartet neben etwa 40 weiteren Gebäudestrukturen mit sechs aus luftgetrockneten Ziegeln errichteten Stufenpyramiden auf, deren größte eine Höhe von rund 30 Metern aufweist. Von dort aus überblickt man einige der Nazca-Linien, was den Schluss nahe legt, dass diese ebenso wie die Sanddüne von Nazca eine wichtige Rolle bei den hier abgehaltenen Zeremonien spielten.

    Am Spätnachmittag erfolgt die Rückkehr zum Hotel, wo Sie Zeit haben, sich frisch zu machen. Nach dem Abendessen erfolgt der Transfer zur Busstation. Um ca. 22 Uhr ist die Abfahrt mit dem Luxus-Nachtbus (mit Schlafsesseln) nach Arequipa.

    04.Tag: Arequipa, Stadtbesichtigung
    Am Vormittag erreichen Sie Arequipa und werden vom Busbahnhof erwartet und in Ihr Hotel gefahren. Dort haben wir ein Frühstück für Sie gebucht und Sie haben dann den Vormittag zur freien Verfügung. Anschließend Weiterreise gemäß Programm

  • Verlängerungsprogramm Nordperu Tarapoto   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 3 Tage.

    01.Tag: Gocta – Tarapoto – Pumarinri Lodge
    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und fahren – auf landschaftlich abwechslungsreicher Strecke – den Osthang der Anden hinab bis nach Tarapoto am Rande des Amazonasgebiets. Von hier ist es nicht mehr weit zu Ihrer Unterkunft. Sie verbringen die nächsten Tage in einer gemütlichen Lodge direkt am Ufer des Huallaga Flusses und inmitten der üppigen Natur drei verschiedener Ökosysteme.

    02.Tag: Pumarinri Lodge, Ausflug Pucayaquillo Wasserfall
    Heute Vormittag unternehmen Sie eine kleine Wanderung zum Pucayaquillo Wasserfall. Die kleine Lagune am Fuße des Wasserfalls drängt sich förmlich auf für ein erfrischendes Bad nach der Aktivität im tropischen Klima. Den Rückweg zur Lodge versüßen Ihnen mit etwas Glück die blauen Morpho Schmetterlinge. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Von der Lodge werden zudem weitere Ausflüge angeboten.

    03.Tag: Pumarinri Lodge, Ausflug Mushuk Lamas / Bootsausflug Huallaga Fluss
    Je nach Wochentag variiert der heutige Ausflug. Eine Option ist der Besuch von Mushuk Lamas, eine indigene Gemeinde die vor allem vom Kaffeeanbau lebt. Den Weg dorthin legen Sie zu Fuß zurück (bitte bringen Sie gutes Schuhwerk mit) und führt Sie teils durch dichten tropischen Bergwald. Die zweite Option ist eine Bootsfahrt auf dem Huallaga. Sie passieren dabei vereinzelte Indianerdörfer und haben Gelegenheit am Flussufer exotische Vögel wie z. B. Tukane zu beobachten.

    04. Tag: Rückreise ab Pumarinri Lodge
    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Tarapoto und dann Flug via Lima zurück nach Europa.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.