Laden an einer Straße in Peru

Peru on Wheels

Eine Mietwagen-Reise durch Peru

Peru on Wheels - der Name ist Programm: Auf dieser durchgängig organisierten und doch individuellen Mietwagenreise „erfahren“ Sie unabhängig die landschaftlichen und kulturellen Höhepunkte des ehemaligen Inkareiches. Sie werden durchgehend betreut und erhalten detaillierte Routenbeschreibungen. Die wichtigsten Ausflüge, die Sie nicht selbst machen können, sind vorgebucht.

Peru on Wheels  

Mietwagen-Reise durch Peru
Preis pro Person ab € 3.600,- (inklusive Flüge)
19 Tage ab/bis Europa (mit Verlängerungen bis zu 27 Tagen)


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Reisebeginn täglich möglich
  • Frei kombinierbare Verlängerungen
  • Reise auch ohne Flüge buchbar
  • Zwei Hotelkategorien zur Auswahl

Höhepunkte

  • Individuelle Mietwagen Tour
  • Zeit für eigene Entdeckungen
  • Viele Leistungen inklusive
  • Ausflugsprogramm
  • Inkastätten und Bergwelten

Empfohlene Verlängerungen

  • Weingut in Ica
  • Ayacucho
  • Amazonas Lodge

Ihre Reise - Peru on Wheels

Nach einer kurzen Visite der quirligen Weltstadt Lima übernehmen Sie Ihren robusten Mietwagen und starten Ihre Überlandreise durch das faszinierende Südperu.

Als erstes erwartet Sie auf der Halbinsel Paracas und auf den Islas Ballestas eine imposante Tiervielfalt, bevor Sie in der Wüste vor Nazca die weltberühmten Linien von Nazca bewundern können. Immer entlang der Küste Perus fahren Sie weiter nach Süden auf der berühmten Panamericana, die von Alaska bis nach Feuerland führt.

Als nächsten Höhepunkt besichtigen Sie die „weiße Stadt“ Arequipa, nicht nur bekannt für sein angenehmes Klima, sondern auch wegen der Kolonialpracht unbedingt besuchenswert. Die anschließenden Tage stehen dann wieder ganz im Zeichen grandioser Natur. Zuerst erleben Sie die Schönheiten des Colca-Tals und später die herbe Landschaft des Aguada Blanca Hochplateaus und die Weiten des Titicaca-Sees, auf etwa 4.00m Höhe.

Weitere Höhepunkte warten, nun schon fast am Ende der Reise, auf Sie. Die ehemalige Inkahauptstadt Cuzco und das sagenumwobene Machu Picchu werden Ihnen sicherlich immer unvergesslich bleiben.

Vielleicht haben Sie Lust auf mehr bekommen? Die Weiterfahrt mit dem Auto durch das Altiplano in die noch kaum besuchte aber sehr sehenswerte Kolonialstadt Ayacucho ist ebenso facettenreich wie einige Anschlusstage im tropischen Amazonasgebiet des Landes. Wie Sie sich auch entscheiden, es wird eine besondere Reise!

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Anreise nach Lima   

    Der Abflug ist ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen nach Lima. Nach Ihrer Ankunft erwartet Sie bereits ein Vertreter unserer örtlichen Agentur und bringt Sie in Ihr zentral gelegenes Hotel.

  • 02.Tag: Lima, Stadtbesichtigung   

    Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch das koloniale und moderne Lima und haben auch Gelegenheit das sehr interessante Larco Herrera Museum zu besuchen. Hier erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Zivilisationen des Landes und können die vielen eindrucksvollen Exponate der prähispanischen Hochkulturen bewundern - eine gute Vorbereitung für ihre weitere Reise.

    Der Nachmittag steht Ihnen für weitere Erkundigungen zur freien Verfügung.

  • 03.Tag: Lima - Paracas   

    Nach dem Frühstück wird Ihnen Ihr Mietwagen ins Hotel gebracht. Bei der Übernahme und den Vertragsformalitäten ist Ihnen ein Guide behilflich, der Ihnen auch wertvolle Tipps für Ihre weitere Reise geben kann. Anschließend fahren Sie in südlicher Richtung durch die unendlich scheinende pazifische Küstenwüste zum kleinen Badeort Paracas, wo Sie heute übernachten. Unterwegs sollten Sie einen Stopp an der präinkaischen Ausgrabung von Pachamac einlegen. Die Paracas-Halbinsel bildet gemeinsam mit den Islas Ballestas das Nationalreservat Paracas und ist ein Refugium für Mähnenrobben, Blaufußtölpel, Pelikane und Humboldt-Pinguine. Am Nachmittag bleibt noch Zeit, die Felszeichnung des Candelabro de Paracas zu bewundern. Er ähnelt den berühmten Nazca-Linien, ist aber bedeutend jünger und diente wahrscheinlich Seefahrern als Orientierungszeichen. Übernachtung in Paracas in einem Hotel am Meer.

    Fahrtstrecke ca. 270 km, Teerstraße

  • 04.Tag: Paracas - (Islas Ballestas) - Ica - Nazca   

    Am Morgen besteht Gelegenheit eine Bootstour zu den vor Paracas liegenden Islas Ballestas, den "Galapagos - Inseln des kleinen Mannes" zu unternehmen (kann optional vor Ort oder auf Wunsch über uns gebucht werden). Obwohl wesentlich näher vor der Küste gelegen und erheblich preiswerter zu bereisen, halten die kleinen Inseln einem Vergleich mit dem großen ecuadorianischen Tierparadies durchaus statt. Hunderte von Seelöwen, Guanotölpeln, Kormoranen, Pelikanen und Humboldtpinguinen bevölkern die felsigen Eilande, die jedoch nicht betreten werden dürfen.

    Die nächste Fahretappe führt Sie weiter nach Ica, wo ein Besuch des archäologischen Museums und der inmitten riesiger Sanddünen gelegenen Oase Huacachina empfehlenswert wäre. Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem heutigen Tagesziel nach Nazca. Unterwegs haben Sie noch die Gelegenheit, den Friedhof von Chauchilla mit seinen vielen Mumien und das kleine Museum von Maria Reiche zu besuchen, bevor Sie am späten Nachmittag Ihr Hotel in Nazca beziehen.

    Fahrtstrecke ca. 210 km, Teerstraße

    Empfohlene Verlängerung: Weingut in Ica
    Legen Sie einen Stopp in Ica ein und genießen Sie einen Tag auf einem komfortablen Weingut. Sie haben Zeit für einen erholsamen Nachmittag und entdecken die bekannteste Weinregion des Landes (siehe "Verlängerungen & Ausflüge").

  • 05.Tag: Nazca - (Überflug der Linien von Nazca) - Puerto Inca   

    Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vor Ort besteht auf Wunsch die Möglichkeit zum Flug in kleinen Maschinen über die rätselhaften, erst 1926 entdeckten "Linien von Nazca", die eine Fläche von mehr als 350 qkm in der Wüste bedecken.

    Später fahren Sie weiter Richtung Süden bis Puerto Inca, einem Strandabschnitt mit Überresten von Inkabauten, die wohl zum Trocknen und zur Aufbewahrung von Fischen und Meeresfrüchten dienten. Die Übernachtung ist ebenfalls im Ort Puerto Inca.

    Fahrtstrecke ca. 170 km, Teerstraße

  • 06.Tag: Puerto Inca - Arequipa   

    Sie fahren heute nochmals auf einem Teilstück der berühmten Panamericana durch unendlich scheinende Wüstengebiete, die völlig überraschend plötzlich von schmalen grünen Tälern durchschnitten werden. In Ocona, einer dieser kleinen „Oasen“, lohnt der Besuch der Calaveritas Kapelle. Kurz vor Tambillo sollten Sie unbedingt einen Abstecher zu den Pampas de Majes einplanen. Der Ausblick auf die vier Vulkane von Arequipa, Misti, Chachani, Ampato und Coropuna ist einfach grandios. Wieder zurück auf der Panamericana erreichen Sie bald Arequipa, Ihr heutiges Tagesziel.

    Fahrtstrecke ca. 420 km, Teerstraße

  • 07.Tag: Arequipa   

    Arequipa, das auf einer Höhe von 2.350m liegt, bietet sich ideal zur Akklimatisierung für die Weiterreise in die höher gelegenen Regionen des Landes an. Schlendern Sie durch die Gassen der "weißen Kolonialstadt", die malerisch zu Füßen der 6.000m hohen Vulkane Misti und Chachani liegt. Die größte Attraktion ist die Klosteranlage Santa Catalina, eine "Stadt in der Stadt" mit Straßen, Plätzen und einer Vielzahl von Innenhöfen auf einer Gesamtfläche von mehr als 20.000 m². Auch die Umgebung der Stadt hat einiges zu bieten. Im nahe gelegenen Sabandia z.B. können Sie bereits seit Inkazeiten kultivierte Terrassen und eine Mühle aus dem 18.J. besichtigen und haben wunderbare Blicke auf die Vulkane. Zweite Übernachtung in Arequipa.

  • 08.Tag: Arequipa - Colca-Tal   

    Sie fahren in nördlicher Richtung in die Pampa de Canahuas, wo häufig Vicunas zu beobachten sind. Von der Passhöhe auf 4.800m bietet sich ein grandioser Blick auf die Vulkane Ambato, Hualcahualca und Sabancaya. Die heutige Übernachtung findet in einer schönen und spektakulär gelegenen Lodge mitten im Tal.

    Fahrtstrecke ca. 160 km, teils Schotter- teils Teerstraße

  • 09.Tag: Colca-Tal, Ausflug zum Cruz del Condor   

    Heute empfehlen wir Ihnen die Fahrt in westlicher Richtung zum Cruz del Condor. Die bereits seit Inkazeiten für Anbauflächen terrassierten Hänge werden seltener und es treten zunehmend Kandelaberkakteen in den Vordergrund. Vom Mirador de Tapay aus bietet sich ein großartiger Blick in die etwa 100 km lange Colca-Schlucht und den 1.200 m tiefer strömenden Fluss. Hier kann man oft die majestätischen Kondore beobachten, die sich von den Aufwinden in die Höhe tragen lassen. Der Rest des Tages bietet sich an für weitere Erkundigungen und/oder Wanderungen. Ebenfalls möglich wäre ein geruhsamer Nachmittag in Ihrer Lodge, die auch über ein SPA verfügt.

    Fahrtstrecke ca. 160 km, Schotterstraße

  • 10.Tag: Colca-Tal - Puno   

    Sie sollten gleich nach dem Frühstück aufbrechen, denn die Strecke über die einsamen Weiten des Aguada Blanca Hochplateaus an den Titicaca-See nimmt etwa 7 Fahrstunden in Anspruch. Die Einsamkeit wird immer wieder unterbrochen durch kleine Herden der grazilen Vicunas, die auf den kargen Hochflächen ihre Nahrung suchen. Etwa 30 km hinter Juliaca sollten Sie den kurzen Abstecher in westlicher Richtung nach Sillustani nicht versäumen. Von den bis zu 12m hohen präinkaischen Begräbnistürmen bietet sich ein traumhafter Blick auf den Umayo-See. Am späten Nachmittag werden Sie Puno erreichen, wo Sie in einem Hotel direkt am See übernachten.

    Fahrtstrecke ca. 370 km, größtenteils Teerstraße

  • 11.Tag: Puno, Bootsausflug zu den Uros und nach Taquile   

    Heute lassen Sie Ihr Auto im Hotel und machen eine Bootstour auf dem Titicaca-See.

    Sie besuchen die bekannten "schwimmenden" Schilfinseln der Uros und die Insel Taquile. Auf dieser friedlichen Insel ohne Straßen und Strom wird bis heute weitgehend nach der alten inkaischen Gemeindeordnung gelebt. Besondere Attraktion sind die "strickenden Männer“ in ihren bunten traditionellen Trachten und die Frauen an den alten inkaischen Webstühlen. Nach dem Besuch und einem typischen Mittagessen kehren Sie am späteren Nachmittag nach Puno zurück (M).

  • 12.Tag: Puno - Cuzco   

    Als nächste Etappe steht Ihnen eine ganztägige Fahrt in nördlicher Richtung über den Altiplano in die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches Cuzco bevor. Diese Fahrt kann und sollte immer wieder unterbrochen werden an Tempeln, Museen und kolonialen Kleinoden, aber auch ursprünglich gebliebenen Ortschaften. Dazu zählen die Tempel und das Museum von Pukara, die Überreste des inkaischen Zeremonialzentrums Raqchi und die großartigen Kolonialkirchen von Huaro und Andahuaylillas mit ihren wunderschönen Gemälden. Den höchsten Punkt der Strecke erreichen Sie am 4.690m hohen La Raya-Pass. Am späten Nachmittag erreichen Sie Cuzco und beziehen Ihr Hotel.

    Fahrtstrecke ca. 390 km, Teerstraße

  • 13.Tag: Cuzco   

    Der heutige Tag Ihnen zur Verfügung, um eine der schönsten Kolonialstädte der Welt intensiv kennen zu lernen. Neben dem Besuch des kolonialen Zentrums mit den grandiosen Bauwerken der Inkas und der spanischen Besatzer sollten Sie sich auch Zeit für die Märkte und für einen Bummel über den Hauptplatz nehmen. Ebenso empfehlen wir Ihnen Ausflüge in die nähere Umgebung zu Orten wie Sacsayhuaman, Q’engo oder Tambo Machay. Je nach Zeit und Interesse können Sie einige dieser Anlagen auch auf dem Weg ins heilige Tal besucht werden. Zweite Übernachtung in Cuzco.

  • 14.Tag: Cuzco - Pisac - Ollantaytambo - Urubamba   

    Der heutige Ausflug führt Sie in und durch das Urubamba-Tal oder dem „Heiligen Tal der Inkas“, wie es oft genannt wird. Das von den schneebedeckten Riesen der Cordillera Vilcabamba geschützte Tal wirkt bis heute so majestätisch wie zu Zeiten der Inkas. Bis in die höchsten Regionen sind die steilen Hänge kunstvoll terrassiert. Einen ersten Halt sollten Sie in Awanacancha einlegen, um das traditionelle andinische Weben und die vier verschiedenen Kameloidenarten der Anden kennen zu lernen, Lamas, Guanacos, Alpakas und Vicunas. Nächster Halt ist die archäologische Stätte Pisac, von deren Anhöhe aus sich ein schöner Panoramablick bietet. Jeden Sonntag, Dienstag und Donnerstag findet hier auch einer der besten Textil- und Handwerksmärkte der Anden statt. Anschließend empfehlen wir den Besuch von Ollantaytambo mit seiner beeindruckenden Festung. Der Ort mit seinen schmalen Gassen und dem ausgeklügelten Bewässerungssystem vermittelt einen hervorragenden Eindruck von der Stadtplanung der Inkas. Sie fahren nicht nach Cuzco zurück, sondern bleiben die nächsten Tage in einer schön gelegenen Lodge im kleinen Ort Urubamba, nur wenige km von Ollantaytambo entfernt.

    Fahrtstrecke ca. 100 km, Teerstraße

  • 15.Tag: Das heilige Tal der Inkas   

    Genießen Sie einen weiteren Tag an diesem besonderen Ort. Sie können erholsame Stunden in der Lodge einplanen, den kleinen Ort erkunden oder Ausflüge machen z.B. nach Chinchero, Maras, Moray oder Maukallaqta, einem der mystischen Ursprünge der Inkakönige. Wer es abenteuerlich mag, hat Gelegenheit zu Wanderungen unterschiedlicher Länge, zu Mountainbiketouren oder auch zu einer spritzigen Raftingtour auf dem Urubamba oder Vilcanota. Am Abend geben Sie das Auto bequem im Hotel ab. Zweite Übernachtung im Urubamba Tal.

    Hinweis: Bei Buchung der Verlängerung über Ayacucho geben Sie das Auto noch nicht heute ab, sondern lassen es für zwei Tage hier. Nach dem Ausflug nach Machu Picchu kommen Sie wieder nach Urubamba zurück und fahren mit dem Wagen am nächsten Tag weiter.

  • 16.Tag: Urubamba - Machu Picchu   

    Ohne Zweifel wartet heute ein Höhepunkt dieser Reise auf Sie. Der Tag beginnt mit dem Transfer zum Bahnhof in Ollantaytambo und von dort mit einer Zugfahrt durch spektakuläre Landschaft nach Aguas Calientes. Von hier geht es weiter mit dem Bus bis zum Eingang der erst 1911 entdeckten Ruinenstätte Machu Picchu. Nach der ausführlichen Besichtigung der Anlage kehren Sie nach Aguas Calientes zurück und übernachten dort.

    Hinweis: Bei Buchung der Hotelkategorie "Superior" heute inklusive Abendessen (A).

  • 17.Tag: Machu Picchu - Cuzco   

    Heute Vormittag besuchen Sie die weitläufige Ausgrabungsstätte ein zweites Mal. Der Bustransfer ab/bis Aquas Calientes und die Eintrittsgebühr sind eingeschlossen, die Besichtigung machen Sie ohne Führer in eigener Regie. Besuchen Sie die Teile der Anlage die Ihnen am wichtigsten sind oder besteigen Sie einen der Berge von deren Gipfel Sie grandiose Blicke auf das tief unten liegende Tal des Urubamba Flusses und natürlich auf die Ruinen von Machu Picchu selbst haben werden. Am Nachmittag fahren Sie im Zug zurück nach Ollantaytambo und von dort weiter in Ihr Hotel nach Cuzco.

    Hinweis/Tipp: Bitte teilen Sie uns bei Buchung mit ob bzw. welchen Berg Sie besteigen möchten. Die Besucherzahlen der Anlage selbst und die Besteigungen von „Wayna Picchu“ oder dem Berg „Machu Picchu“ sind pro Tag limitiert und müssen möglichst rechtzeitig vorbestellt werden.

    Wayna Picchu (ca.2.700m): Dauer ca. 2 Stunden, steiler Weg, Trittsicherheit erforderlich
    Machu Picchu (ca. 3.080m): Dauer ca. 4 Stunden, leichterer Weg, Ausdauer erforderlich

    Im Programm vorgesehen ist der Besuch ohne eine Besteigung. Preisgleich schließen wir bei entsprechender Nachricht eine der o.g. Besteigungen für Sie mit ein.

  • 18. Tag: Rückreise ab Cuzco   

    Bis zum Abflug haben Sie noch Zeit für letzte Erkundigungen oder Einkäufe. Mit dem Transfer und dem Rückflug via Lima nach Europa endet eine Reise voller Höhepunkte. Oder Sie haben noch etwas mehr Zeit und planen eine der nachfolgenden Anschlussprogramme:

    Empfohlene Verlängerung: Ayacucho
    Von Cuzco aus fahren Sie mit dem Auto weiter durch das Hochland Perus und besuchen noch Andahuaylas und Ayacucho (siehe „Verlängerungen & Ausflüge“).

    Empfohlene Verlängerung: Amazonas Lodge
    Von Cuzco aus fliegen Sie ins Amazonasgebiet und erkunden den tropischen Dschungel (siehe „Verlängerungen & Ausflüge“).

  • 19.Tag: Ankunft in Europa   

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Flüge (bei Programm mit Flügen)
    • Übernachtungen in den erwähnten oder ähnlichen Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück bei der Rundreise sowie
      M=Mittagessen, A=Abendessen
    • Transfers in Lima und Cuzco wie erwähnt
    • Geführte Ausflüge gemäß Programm in Lima, Puno und Machu Pichu
    • Eintrittsgebühren für Cuzco, das Heilige Tal der Inkas und Machu Picchu
    • Unterstützung durch einen Reiseleiter bei der Autoübernahme/Vertrag in Lima
    • Mietauto inklusive 2.600 Freikm (mit Verlängerung Ayacucho 3.800 Freikm), Steuern und CDW-Versicherung (siehe auch „Wichtige Hinweise zu Ihrem Mietwagen“)
    • Bei der Verlängerung Ayacucho Hotel und Zusatztage Mietauto gemäß Programm
    • Bei der Verlängerung Amazonas Lodge:
      Hotels, Transfers, Ausflüge wie beschrieben
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Alle Flüge (bei Programm ohne Flüge)
    • Benzin, Kaution und ggf. Zusatzversicherungen für das Fahrzeug
    • Etwaige Straßen-, oder Parkgebühren sowie Strafzettel
    • Eintrittsgebühren außer den o.g. in Cuzco und Umgebung
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Diese Reise können Sie wahlweise mit oder ohne Flüge bei uns buchen. Falls Sie sich für unser Angebot mit Flügen entscheiden, sind alle notwendigen internationalen und nationalen Flüge gemäß Grundprogramm wie folgt mit eingeschlossen:

    • Bei der Reise ab Deutschland alle Flüge mit Iberia/LAN ab vielen deutschen Flughäfen.
    • Bei der Reise ab der Schweiz alle Flüge mit Iberia/LAN ab Zürich oder Genf.

    Für Abflüge ab anderen europäischen Flughäfen erhalten Sie auf Anfrage ein Angebot von uns.

    Gerne planen wir die Reise auch ohne Flüge bzw. nur mit Flügen innerhalb Südamerikas. Falls Sie selbst Flüge nach Südamerika buchen möchten und ein Angebot nur mit Flügen innerhalb Südamerikas wünschen, so benötigen wir den Hinweis mit welcher Airline Sie anreisen werden.

    Wichtig:
    Die angebotenen Flüge werden von uns im Namen der Airlines vermittelt und sie sind immer vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Wir prüfen die Verfügbarkeit/Preise auf Anfrage bzw. im Rahmen eines Angebots und bieten Ihnen die tagesaktuellen Tarife an.

    Die eingeschlossenen Flüge sind Sondertarife und müssen meist innerhalb von wenigen Tagen nach Buchung ausgestellt und bezahlt werden.

    Die ausgewiesenen Treibstoffzuschläge/Steuern/Gebühren sind vorbehaltlich Änderung seitens der Airlines, Länder, Flughäfen usw. auf die wir keinen Einfluss haben.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise können Sie aus zwei unterschiedlichen Hotelkategorien wählen:

    • Bei den Hotels der Kategorie "Standard" (STD) handelt es sich meist um Häuser der einfachen Mittelklasse (2* bis 3*), wo möglich klein, persönlich geführt und gut gelegen.
    • Bei der Hotelkategorie "Superior" (SUP) wohnen Sie - wo verfügbar - in besonders empfehlenswerten und komfortablen Hotels/Lodges der gehobenen Mittelklasse (3* bis 4*).

    Alle Hotels wurden sorgfällig ausgewählt und sind, auch von der Lage her, gut für Ihre Selbstfahrerreise geeignet. Sie verfügen u.a. auch über einen Parkplatz im Hotel oder in der Nähe.

    Eingeschlossene Hotels (in Klammern Hotels “Superior)

    • Lima, Hotel El Tambo 1 (gleiches Hotel)
    • Paracas, Hotel San Agustin Paracas (gleiches Hotel*)
    • Nazca, Hotel Hacienda Majoro (gleiches Hotel*)
    • Puerto Inca, Puerto Inka Hotel (gleiches Hotel)
    • Arequipa, La Casa de mi Abuela (Casa Andina Private Collection)
    • Colca-Tal, Killawasi Lodge (Hotel Colca Lodge und SPA)
    • Puno, Hotel Eco Inn (Casa Andina Private Collection)
    • Cuzco, Casa de Fry Bartholome (Hotel Jose Antonio)
    • Urubamba, Villa Urubamba (Casa Andina Private Collection)
    • Aquas Calientes, Hotel Inka Tower (Hotel El MaPi Boutique)

    * Hochwertigere Zimmerkategorie bei Hotelkategorie “Superior” eingeschlossen

    Bei den Verlängerungen

    • Bei Ica, Weingut Vinas Queirolo
    • Andahuaylas, Hotel La Mansión Casa
    • Ayacucho, Hotel ViaVia Boutique
    • Amazonas, Corto Maltes Lodge oder Hacienda Concepción

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihrem Mietauto

    Eingeschlossen ist ein Mietauto für den erwähnten Zeitraum der Firma Rent N Go ab Lima (Übernahme im Hotel) bis Ollantaytambo bzw. mit Verlängerung Ayacucho bis Lima (Abgabe jeweils im Hotel).

    Rent N Go - Im Preis eingeschlossen / Bedingungen
    Inklusive 2.600 km (bzw. mit Verlängerung Ayacucho 3.800 km), Steuern, CDW-Versicherung mit Selbstbehalt sowie Einwegmiete.

    Ebenfalls eingeschlossen ist ein englischsprechender Reiseleiter der Ihnen bei den Vertragsformalitäten und der Wagenübernahme in zur Verfügung steht.

    • Mindestmietalter 26 Jahre (Gebühr für Fahrer 20-25 Jahre derzeit ca. € 11,-/Tag)
    • Zweiter Fahrer (kostenlos nur Ehepartner) möglich, dieser muss jedoch vor Ort mit in den Mietvertrag aufgenommen werden. Hierfür sind alle erforderlichen Dokumente (Führerschein, Pass usw.) erforderlich. Für nicht Ehepartner fällt als 2.Fahrer eine Gebühr in Höhe von derzeit ca. € 5,-/Tag an. Zahlbar vor Ort an Rent N Go.
    • Die Übernahme ist mit einem nationalen Führerschein (für jeden Fahrer) möglich. Wir empfehlen zusätzlich einen internationalen Führerschein.
    • Die Übernahme des Autos ist nur mit Kreditkarte (Visa, Mastercard, Diners, Amex) möglich, die der Vermieter als Absicherung verlangt.
    • Bei der Übernahme wird als Sicherheit eine Kaution (derzeit ca. € 900,- bis € 1.100,- je nach Fahrzeugtyp) auf der Kreditkarte blockiert. Es wird nicht abgebucht, aber der Betrag geht von Ihrem Kartenlimit ab. Nach der Rückgabe wird die Kaution wieder gelöscht.
    • Abgebucht wird ein kleiner Betrag (derzeit ca. € 5,-) der Rent N Go als „Zugangssicherheit“ für
      Ihre Kreditkarte gilt. Falls Ihre Karte mit Zusatzgebühren (z.B. extra Km bei Autoabgabe oder Strafzettel die auch erst Wochen nach Reiseende eintreffen können o.ä) belastet werden sollte werden die ca. € 5,- wieder gutgeschrieben. Falls keine weiteren Beträge abgebucht werden, behält Rent N Go diesen Betrag ein.
      Bitte überprüfen Sie vor der Abreise Ihr Kreditkartenlimit.
    • Die kostenlose Übernahme/Abgabe des Autos im Hotel in Lima, Cuzco und Arequipa ist täglich von 08 bis 20 Uhr möglich, muss aber bei Rent N Go angemeldet werden.
    • Grenzübertritte sind nicht möglich, die Autos dürfen nur in Peru gefahren werden.
    • Eingeschlossen sind 2.600 bzw. 3.800 Freikm. Jeder zusätzlich gefahrene Km kostet derzeit für den 4x2 Toyota Corolla € 0,39 bzw. für den 4x4 RAV 4 € 0,60, zahlbar vor Ort. Siehe hierzu auch Hinweise unten.
    • Eingeschlossen ist eine CDW-Versicherung mit einem Selbstbehalt in Höhe von ca. € 830,- + derzeit 18% Steuern. Bei einem Totalverlust des Autos (Diebstahl oder Totalschaden) fällt ein höherer Selbstbehalt von derzeit etwa € 3.600,- an.
    • Nicht versichert sind Glasschäden (z.B. Windschutzscheide, Außenspiegel usw.). Diese
      müssen ersetzt/mit der Mietwagenfirma direkt abgerechnet werden. Kann vor Ort durch eine Zusatzversicherung (BGC) ausgeschlossen werden (derzeit € 3,-/Tag).
    • Bitte beachten Sie die Hinweise zur Haftpflichtversicherung unten.
    • Bei allen Schäden muss der Vermieter informiert werden, bei Schäden mit Dritten muss zusätzlich ein Polizeibericht gemacht und dem Vermieter vorgelegt werden.
    • Bei Pannen/Schäden kann, nach Absprache mit dem Vermieter das Auto vor Ort repariert werden. Bei einem größeren Schaden, muss (nach Absprache mit dem Vermieter) ggf. ein neues Auto übernommen werden.
    • Vor Ort werden ggf. Zusatzversicherungen und weitere Leistungen (z.B. GPS für derzeit € 6,-/Tag) angeboten, die Sie nach Wunsch abschließen können.
    • Weitere Fahrzeugtypen auf Anfrage.

    Gut zu wissen: Zu Ihrer Sicherheit und um die Reise möglichst angenehm für Sie zu gestalten, werden die Mietautos über unsere Partneragenturen vor Ort für Sie gebucht. Die Agenturen stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, oft auch mit deutschsprechendem Personal (in jedem Fall aber englisch).

    Für die Reise ohne Ayacucho sind insgesamt 2.600 Freikm eingeschlossen. Gemäß unserem Programmvorschlag (inklusive der aufgeführten Ausflüge) werden Sie etwa 2.400 km unterwegs sein. Falls Sie für zusätzliche Unternehmungen/Ausflüge mehr als die eingeschlossenen km fahren, fallen vor Ort Zusatzgebühren an, siehe oben.

    Für die Reise mit Verlängerung Ayacucho sind insgesamt 3.800 Freikm eingeschlossen. Gemäß unserem Programmvorschlag (inklusive der aufgeführten Ausflüge) werden Sie etwa 3.700 km unterwegs sein. Falls Sie für zusätzliche Unternehmungen/Ausflüge mehr als die eingeschlossenen km fahren, fallen vor Ort Zusatzgebühren an, siehe oben.

    Wichtig: Da beim Vermieter in Peru die Deckungssumme für Haftpflichtschäden nur US$ 100.000,- beträgt, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Zusatzversicherung z.B. über die ARISA Assurances. Preis für eine weltweite Absicherung mit einer Deckungssumme von € 500.000,- derzeit ab € 43,50. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.arisa-direkt.de oder bei einer Versicherung Ihrer Wahl.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Während des Grundprogramms sind folgende Transfers und Ausflüge eingeschlossen:

    • In Lima: Transfer Flughafen - Hotel
    • In Puno: Bootsausflug auf dem Titicaca-See zu den Uros und der Insel Taquile
    • Urubamba, Transfer nach Ollantaytambo zum Bahnhof und zurück* zur Lodge
    • Machu Picchu: Zugfahrt ab/bis Ollantaytambo, geführte Besichtigung der Stätte, Transfer** Ollantaytambo - Cuzco (* nur bei Programm mit Ayacucho, ** nur bei Programm ohne Ayacucho).
    • In Cuzco bzw. Lima beim Abflug: Hotel - Flughafen

    Beim Ankunftstransfer in Lima werden Sie von einem deutschsprechenden Reiseleiter begleitet, der Ihnen für erste Fragen und weitere Informationen zur Verfügung steht.

    Der Bootsausflug auf dem Titicaca-See und die Besichtigung von Machu Picchu werden mit englischsprechenden Reiseleitern durchgeführt.

    Bei der Verlängerung Amazonas Lodge:

    Diese Programme werden immer in der Gruppe und mit englisch- bzw. zweisprachiger Reiseleitung durchgeführt. In der Corto Maltes Lodge kann gegen Aufpreis auch eine deutschsprechende Reiseleitung angefragt werden. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse darauf an.

  • Weitere wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Da für einige Sehenswürdigkeiten in und um Cuzco nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern pro Tag erlaubt sind, sollten diese Tickets frühzeitig gebucht werden. Vor Ort kann es schwierig und langwierig werden, die Tickets zu erhalten. Wir haben daher alle notwendigen Eintrittskarten für die Hauptsehenswürdigkeiten in und um Cuzco sowie für das Heilige Tal der Inkas und für Machu Picchu bereits mit eingeschlossen. Für Machu Picchu sind die Eintritte (1x auch inklusive Besteigung des Wayna Picchu) für beide Besuche bereits inklusive.

    Aus Platzgründen können Sie nach Machu Picchu nur ein kleines Gepäckstück mit max. 5 kg pro Person mitnehmen. Das restliche Gepäck können Sie im Hotel in Urubamba deponieren. Sie kommen nach der Rückkehr von Machu Picchu wieder in das Hotel zurück bzw. holen das Gepäck dort wieder ab. Bitte packen Sie entsprechend vor.

    Aus Sicherheitsgründen sollten die Autos nicht über Nacht an der Straße geparkt werden. Wir empfehlen einen sicheren Parkplatz für die Nacht. Gemäß den uns vorliegenden Informationen haben alle unsere Hotels einen Parkplatz bzw. es liegt einer in der Nähe. Diese sind zum Teil Kostenpflichtig. Bitte fragen Sie bei der Ankunft im Hotel nach geeigneten Parkmöglichkeiten.

    Da Sie auf der von uns vorgeschlagenen Route nur auf (meist recht guten) Teerstraßen unterwegs sein werden, können Sie diese Tour wahlweise in einem 4x2 PKW oder einem komfortableren 4x4 unternehmen. Falls Sie Abstecher abseits der Route auf eve. ungeteerten Straßen planen, empfehlen wir unseren Autotyp 2, den 4x4 Toyota RAV 4.

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Verlängerungsprogramm Weingut in Ica   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 1 Tag.

    04.Tag: Paracas - (Islas Ballestas) - Weingut bei Ica
    Am Morgen besteht Gelegenheit eine Bootstour zu den vor Paracas liegenden Islas Ballestas, den "Galapagos - Inseln des kleinen Mannes" zu unternehmen (kann optional vor Ort oder auf Wunsch über uns gebucht werden). Obwohl wesentlich näher vor der Küste gelegen und erheblich preiswerter zu bereisen, halten die kleinen Inseln einem Vergleich mit dem großen ecuadorianischen Tierparadies durchaus statt. Hunderte von Seelöwen, Guanotölpeln, Kormoranen, Pelikanen und Humboldtpinguinen bevölkern die felsigen Eilande, die jedoch nicht betreten werden dürfen.

    Die nächste Fahretappe führt Sie zuerst in Richtung Ica und dann zum Weingut Vinas Queirolo, einige km außerhalb des Ortes in einer landschaftlich schönen und kontrastreichen Gegend gelegenen. Das komfortable Gästehaus des Weingutes ist im Hacienda-Stil erbaut und bietet viele Annehmlichkeiten wie Gartenanlage mit Pool, ein gutes Restaurant und natürlich einen gut bestückten Weinkeller. Hier Zeit zur freien Verfügung und Gelegenheit mehr über die hiesige Weinproduktion zu erfahren.

    Fahrtstrecke ca. 70 km, Teerstraße

    05.Tag: Weingut bei Ica - Nazca
    Nach einem gemütlichen Frühstück sollten Sie nach Ica fahren, wo ein Besuch des archäologischen Museums und der inmitten riesiger Sanddünen gelegenen Oase Huacachina empfehlenswert wäre.

    Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem heutigen Tagesziel nach Nazca. Unterwegs haben Sie noch die Gelegenheit, den Friedhof von Chauchilla mit seinen vielen Mumien und das kleine Museum von Maria Reiche zu besuchen, bevor Sie am späten Nachmittag Ihr Hotel in Nazca beziehen.

    Fahrtstrecke ca. 160 km, Teerstraße

  • Verlängerungsprogramm Ayacucho   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 4 Tage.

    17.Tag: Machu Picchu - Ollantaytambo - Urubamba
    Der Vormittag steht zu Ihrer freien Verfügung und sollte zum zweiten Besuch der Ausgrabungsstätte oder zum Besteigen des Wayna Picchu genutzt werden. Von dessen Gipfel bieten sich grandiose Blicke auf das tief unten liegende Tal des Urubamba Flusses und natürlich auf die Ruinen von Machu Picchu selbst. Am Nachmittag fahren Sie im Zug zurück nach Ollantaytambo, wo Sie erwartet und zu Ihrer Lodge in Urubamba gebracht werden.

    Hinweis/Tipp: Bitte teilen Sie uns bei Buchung mit ob bzw. welchen Berg Sie besteigen möchten. Die Besucherzahlen der Anlage selbst und die Besteigungen von „Wayna Picchu“ oder dem Berg „Machu Picchu“ sind pro Tag limitiert und müssen möglichst rechtzeitig vorbestellt werden.

    • Besteigung Wayna Picchu (ca.2.700m): Dauer ca. 2 Stunden, steiler Weg, Trittsicherheit erforderlich
    • Besteigung Machu Picchu (ca. 3.080m): Dauer ca. 4 Stunden, leichterer Weg, Ausdauer erforderlich

    Im Programm vorgesehen ist der Besuch ohne eine Besteigung. Preisgleich schließen wir bei entsprechender Nachricht eine der o.g. Besteigungen für Sie mit ein.

    18.Tag: Urubamba - Andahuaylas
    Heute sollten Sie früh starten, da Sie auf einer langen und kurvenreichen Strecke unterwegs sind die Ihre Zeit braucht. Die Fahrt führt zuerst durch das Urumbamba Tal über Chinchero zurück in Richtung Cuzco. Vorher bieten Sie aber ab nach Abancay und dann weiter auf spektakulärer Strecke über den Pass Abra Huayllacasa (4.100m) nach Andahuaylas, wo Sie übernachten. Falls noch Zeit empfehlen wir Ihnen auf dem Weg noch einen Abstecher zur Andahuaylas Laguna Pomacochas und dem nahe liegenden Sondor Inka-Chanka Tempel.

    Fahrtstrecke ca. 360 km, Teerstraße

    19.Tag: Andahuaylas - Ayacucho
    Das heutige Ziel ist das koloniale Kleinod Ayacucho, das Sie nach etwa 4 Fahrstunden erreichen. Dort sind zwei Übernachtungen vorgesehen.

    Fahrtstrecke ca. 320 km, Teerstraße

    20.Tag: Ayacucho, Stadtbesichtigung
    Tag zur freien Verfügung, den Sie für den Besuch des Ortes einplanen sollten. Ayacucho zählt neben Cuzco und Arequipa zu den schönsten Städten Perus und ist auch als die Stadt der 33 Kirchen bekannt. Noch in den 90er Jahren war die Stadt und die Umgebung stark betroffen durch den Terror des „Leuchtenden Pfad“, der inzwischen jedoch keine Rolle mehr spielt.

    21.Tag: Ayacucho -Lima
    Heute steht die letzte Etappe auf dem Programm, die Sie zurück nach Lima führt. Die Fahrt ist durch die vielen Kurven anspruchsvoll und dauert voraussichtlich 8 bis 10 Stunden, je nach Verkehr. Ankunft am Spätnachmittag in Lima und dort Abgabe des Autos bequem im Hotel.

    Fahrtstrecke ca. 570 km, Teerstraße

    22.Tag: Rückreise ab Lima
    Bis zum Abflug haben Sie noch Zeit für letzte Erkundigungen oder Einkäufe. Transfer zum Flughafen rechtzeitig zum Rückflug nach Europa. Auf Wunsch sind weitere Anschlussprogramme (z.B. in das Amazonasbecken oder nach Nordperu) möglich, bitte fragen Sie uns.

    23.Tag: Ankunft in Europa

  • Verlängerungsprogramm Amazonas Lodge   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 3 Tage.

    Preis dieser Verlängerung noch zuzüglich der notwendigen Flüge, bitte fragen Sie uns.

    Zur Auswahl stehen zwei Lodges, in unterschiedlichen Regionen des Dschungelgebietes. Die Corto Maltes Lodge (2*/3*) liegt 45 Bootsminuten von Puerto Maldonado am Rio Madre de Dios und bietet seinen Gästen ein ausführliches Besichtigungsprogramm u.a. zu den Salzlecken der Papageien sowie zu einer örtlichen Indiogemeinde. Die komfortable Hacienda Conception (3*/4*) liegt inmitten eines 380 Ha großen, privaten Naturparks und ist nur per Boot (etwa 25 Minuten von Puerto Maldonado) erreichbar. Von hier aus unternehmen Sie Ausflüge zu Fuß auf Dschungelpfaden, machen Tierbeobachtungen (z.B. Riesenotter am Sandoval See) und können den Urwald auch nachts erkunden. Wir haben für Sie hier die Cabanas mit Terrasse und schönem Blick auf den Regenwald eingeplant.

    Die Lodges sind landestypisch und zweckmäßig und mit allem notwendigen einer Dschungellodge ausgestattet. Es gibt nur zu bestimmten Zeiten Strom. Sie werden durchgehend von fachkundigen (englischsprechenden) Führern betreut, die Ihnen die hier heimische Fauna und Flora des Amazonas Becken Südamerikas zeigen werden. Es bleibt aber auch Zeit für einige erholsame Stunden in schöner Umgebung am Ende Ihrer Rundreise.

    01.Tag: Cuzco - Puerto Maldonado - Dschungellodge
    Transfer zum Flughafen und Flug nach Puerto Maldonado. Ankunft in der ehemaligen Goldgräberstadt im Urwald, am Zusammenfluss der Flüsse Tambopata und Madre de Dios. Begrüßung und Transfer zur gewählten Lodge. Schon während der Bootsfahrt können mit etwas Glück erste Tierbeobachtungen gemacht werden. Nach dem Zimmerbezug und dem Mittagessen (bei der Tambopata Ecolodge Picknick im Boot) stehen die ersten Ausflüge in den Regenwald auf dem Programm. Abendessen und Übernachtung in der gewählten Lodge (M,A).

    02. und 03.Tag: Aufenthalt in der Dschungellodge
    An diesen Tagen unternehmen Sie verschiedene Ausflüge mit Ihren naturkundlich geschulten Führern um die faszinierende Flora und Fauna dieser Urwaldregion näher kennen zu lernen. Geplant sind tägliche Wanderungen und Bootsausflüge bei denen Sie meist eine Vielzahl an Vögeln sowie Affen und Kaimane aber mit Glück auch Riesenotter oder den seltenen Jaguar beobachten können (M,A).

    04.Tag: Dschungellodge - Puerto Maldonado - Lima
    Morgens Rückfahrt per Boot zum Hafen Tambopata und von dort weiter zum Flughafen Puerto Maldonado, rechtzeitig zum Flug nach Lima.

    Hinweis/ Tipp: Denjenigen, die mehr Zeit im Regenwald verbringen wollen bzw. die ein intensives Interesse an Tierbeobachtungen haben, empfehlen wir die Programme des Tambopata Research Center (= TRC) oder auch in den noch relativ ursprünglichen Manu Nationalpark. Details und Preise auf Anfrage.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.