Trekkingtour durch See- und Berglandschaft in Chile

Patagonien Individuell

Eine individuelle Rundreise durch Chile und Argentinien

Diese individuelle Entdeckungsreise, die wir speziell für den unabhängigen Reisenden konzipiert haben, führt zu den schönsten Naturparadiesen Patagoniens, sowohl auf der chilenischen als auch auf der argentinischen Seite. Die Übernachtungen, die Überlandfahrten, die wichtigsten Transfers sowie (auf Wunsch) die Flüge sind vorgebucht. Die Ausflüge vor Ort machen Sie nach Ihrem eigenen Ermessen.

Patagonien Individuell  

Individuelle Rundreise durch Chile und Argentinien
Preis pro Person ab € 3.492,- (inklusive aller Flüge)
23 Tage ab/bis Europa (mit Verlängerungen bis 29 Tagen)


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Reisebeginn täglich möglich
  • Reise auch ohne Flüge buchbar
  • Frei kombinierbare Verlängerungen

Höhepunkte

  • Durchgehend betreut, flexibel vor Ort
  • Überlandfahrten in Bussen
  • Einfache landestypische Unterkünfte
  • Wandertag im Paine NP

Empfohlene Verlängerungen

  • Hacienda los Andes
  • Wandertage auf dem Paine W-Trek

Ihre Reise - Patagonien Individuell

Nach einem ersten Tag in Santiago zur Eingewöhnung beginnt Ihre Reise Richtung Süden. Mit dem Linienbus fahren Sie nach Talca, wo Sie einige Tage in der gemütlichen Casa Chueca verbringen. Dieser Teil des Landes ist noch kaum besucht, bietet aber viele interessante und reizvolle Ausflugsmöglichkeiten, auch zum wandern oder reiten.

Die nächsten Überlandstrecken werden wieder auf der Panamericana und im Linienbus zurückgelegt. Zunächst besuchen Sie das „Outdoor-Eldorado“ Pucón am Villarica-See, wo Sie Ausflüge in nahe gelegene Nationalparks, Thermen oder auf den imposanten Vulkan Villarica unternehmen können. Von hier geht es weiter in den südlichen Teil des chilenischen Seengebiets, wo wir als Übernachtungsstation den netten und spektakulär gelegenen Ort Puerto Varas für Sie ausgewählt haben.

Auf der nächsten Überlandfahrt überqueren Sie die Grenze nach Argentinien. Die erste Station im Nachbarland ist Bariloche, wunderschön am Lago Nahuel Huapi gelegen und eingerahmt von einer Bergwelt die seines gleichen sucht. Hier können Sie am See bummeln, Berge besteigen (oder die Gondeln nutzen), eine Bootsfahrt auf dem See unternehmen und das gute Essen in Argentinien genießen – vor allem die Steaks und die hiesige Schokolade sollten Sie versuchen.

Mit einem Inlandsflug überbrücken Sie die lange Strecke bis in den Süden Patagoniens. Sie landen in El Calafate, dem Ausgangsort zum Besuch des Los Glaciares Nationalparks, wo Sie u.a. den immer noch wachsenden Gletscher Perito-Moreno besuchen sollten. Sie hätten auch Zeit für einen Ausflug nach El Chaltén am Fuße des berühmten Berges Fitz Roy gelegen.

Von hier aus reisen Sie zurück über die Grenze nach Chile und fahren in den Torres del Paine NP, der zu den spektakulärsten Nationalparks und Trekkingzielen Südamerikas zählt. Sie sind einen Tag auf dem bekannten W-Trek unterwegs und übernachten in einer einfachen aber ideal gelegenen Schutzhütte. Frühstück und Abendessen während dieses Treks sind ebenso eingeschlossen wie Bettzeug/Schlafsack.

Für Trekking- und Naturfreunde bieten wir zwei zusätzliche Wandertage auf dem Paine W-Trek sowie den Besuch in der nördlich von Santiago gelegenen Hacienda de los Andes als Verlängerung an. Auf der Hacienda sind auch Reitausflüge möglich, siehe Beschreibung unter „Verlängerungen und Ausflüge“.

Logo Latam Airlines

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Anreise nach Santiago   

    Abflug ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen nach Santiago de Chile.

  • 02.Tag: Santiago de Chile   

    Morgens Ankunft, Begrüßung am Flughafen und Transfer zum zentral gelegenen, einfachen Hostal. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen Stadtrundgang zum Regierungsgebäude, zur Kathedrale an der Plaza de Armas, zur ältesten Kirche der Stadt, San Francisco, und zur „Moneda“, dem Präsidentenpalast. Falls noch Zeit bleibt, empfehlen wir zusätzlich einen Besuch des Cerro San Cristóbal (per U-Bahn oder Taxi erreichbar), eines in die Stadt ragender Vorläufers der Anden, auf den man mit der Zahnradbahn fahren kann. Von hier genießt man einen wunderschönen Panoramablick auf die chilenische Hauptstadt. Direkt am Mapoche-Fluss lohnt auch der Besuch des Gemüse-, Obst- und Fischmarkts, der in einem ehemaligen Ausstellungsgebäude aus dem 19. Jahrhundert untergebracht ist.

    Empfohlene Verlängerung: Hacienda los Andes
    Sie fahren nach Norden und verbringen einige aktive Tage in der schön gelegenen Hacienda los Andes, siehe „Verlängerungen & Ausflüge".

  • 03.Tag: Santiago - Talca - Casa Chueca   

    Im Laufe des vormittags Abfahrt mit dem Linienbus nach Talca, etwa 3,5 Stunden südlich von Santiago gelegen. Nach der Ankunft kurze Fahrt mit dem Taxi (in eigener Regie) zur Casa Chueca das inmitten des chilenischen Weinanbaugebietes mit Blick auf die Anden liegt.

    Die einfache aber gemütliche Hotelanlage erstreckt sich auf einem 6 ha großen Grundstück am Ufer des Lircay Flusses. Den Gästen stehen u.a. Pool, Weinkeller, vegetarisches Restaurant, W-LAN, Fahrradverleih, Whirlpool und ein Buchungsservice für Ausflüge zur Verfügung.
    Die Naturreservate Altos de Lircay und Siete Tazas bieten schöne Wanderziele, im Meladotal begleiten Bergbauern Reitfreunde und umliegende Weingüter laden ein besucht zu werden.

  • 04. und 05.Tag: Talca, Casa Chueca   

    Tage zur freien Verfügung, um an optionalen Touren teilzunehmen. Nachfolgend einige Möglichkeiten, die vor Ort gebucht werden können:

    • Natur & Kultur Ausflüge z.B. zum Radal Siete Tazas NP oder ins Weinanbaugebiet
    • Trekking & Bergsteigen z.B. ins Valle del Venado oder auf den Cerro Peine (2.450 m)
    • Reitausflüge für Anfänge rund Fortgeschrittene
  • 06.Tag: Casa Chueca - Talca - Pucón   

    Im Laufe des vormittags/mittags Transfer in eigener Regie zum Busbahnhof in Talca und Fahrt mit öffentlichem Bus bis Pucón. Die etwa 8-stündige Fahrt führt Sie weiter in südlicher Richtung bis ins chilenische Seengebiet. Übernachtung in einer günstig gelegenen Hosteria.

    Pucón liegt etwa 110 km südöstlich von Temuco am Südufer des Lago Villarrica. Der See, an dem es herrliche Strände gibt, hat eine Fläche von rund 176 km² und eine maximale Tiefe von 165 m. Die Stadt gilt aufgrund der spektakulären Lage als eines der besten Outdoor-Zentren Chiles. Auf der einen Seite wird der Ort von Bergen und dem kristallklaren Villarica-See eingerahmt, auf der anderen Seite überragt der 2.840 m hohe Vulkan Villarica die Szenerie. Er ist einer der aktivsten in Chile und ständig steigt Rauch auf - Nachts glüht er häufig feuerrot.

  • 07. und 08.Tag: Pucón   

    Tage zur freien Verfügung, um an optionalen Touren teilzunehmen. Nachfolgend einige Möglichkeiten, die vor Ort gebucht werden können:

    • Ausflüge in die Nationalparks Congillo oder Huerquehue.
    • Ausflüge zu verschiedenen Thermalbädern
    • Besteigung des Vulkans Villarica
    • Raftingtouren
    • Reitausflüge
  • 09.Tag: Pucón - Puerto Varas   

    Nach dem Frühstück etwa 6-stündige Fahrt mit dem Linienbus durch das chilenische Seengebiet nach Puerto Varas, wo Sie in einem zentral gelegenen Hotel übernachten.

    Puerto Varas, eines der Zentren der deutschen Einwanderung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, liegt am Südufer des Lago Llanquihue, ca. 20 km nördlich von Puerto Montt. Heute leben die ca. 24.000 Einwohner hauptsächlich vom Tourismus. Die Stadt liegt eingebettet in einer herrlichen Landschaft am Lago Llanquihue mit grandiosem Blick auf den Vulkan Osorno und ist ein Ausgangspunkt für Ausflüge z.B. in den NP Vicente Pérez Rosales.

  • 10. und 11.Tag: Puerto Varas   

    Tage zur freien Verfügung, um an optionalen Touren teilzunehmen. Nachfolgend einige Möglichkeiten, die vor Ort gebucht werden können:

    • Ausflug in den NP Vicente Pérez Rosales
    • Ausflug auf den Vulkan Osorno
    • Bootsausflug auf dem See „Todos los Santos“
    • Ausflug auf die Insel Chiloé
    • Ausflüge mit dem Linienbus nach Puerto Montt oder Fruttilar
    • Raftingtour auf dem Rio Petrohué
    • Reitausflüge
  • 12.Tag: Puerto Varas - Bariloche (Argentinien)   

    Im Laufe des vormittags etwa 7-stündige Fahrt im öffentlichen Bus über die Anden nach Bariloche in Argentinien, wo Sie wieder 3x übernachten werden.

    San Carlos de Bariloche, wie es richtig heißt, liegt wunderschön inmitten einer Traumlandschaft aus Seen (Lago Nahuel Huapi, Lago Gutiérrez, Lago Mascardi) und Bergen (Cerro Otto, Cerro Catedral, Cerro López). Die Stadt mit etwa 126.000 Einwohnern ist eines der bedeutendsten Fremdenverkehrszentren des Landes. Vor allem in den Nachbarländern ist Bariloche berühmt für sein Skigebiet, seine Schokolade und die Berge und trägt deshalb auch den Beinamen „Schweiz Südamerikas“. Der Name Bariloche kommt vom Mapuche-Wort Vuriloche und bedeutet "Menschen hinter dem Berg". Der Vuriloche-Pass wurde von den Mapuche-Indianern genutzt, um die Anden zu überqueren und dieser Weg wurde Europäern gegenüber lange Zeit geheim gehalten.

  • 13. und 14.Tag: Bariloche   

    Tage zur freien Verfügung, um an optionalen Touren teilzunehmen. Nachfolgend einige Möglichkeiten, die vor Ort gebucht werden können:

    • Rundfahrt durch den Ort und Umgebung
    • Bootsausflug auf dem Nahuel Huapi See
    • Ausflug zum Vulkan Tronador mit Bootsfahrt
    • Besteigung oder Auffahrt auf die Hausberge „Cerro Cathedral“ oder „Cerro Otto“.
    • Raftingtour auf dem Rio Manso
    • Wander-, Trekking-, oder Mountainbiketouren verschiedener Schwierigkeitsgrade.
  • 15.Tag: Bariloche - El Calafate   

    Transfer zum Flughafen, rechtzeitig zum Flug nach El Calafate. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel, Zeit zur freien Verfügung und Übernachtung.

    Die rasch wachsende Kleinstadt im Südwesten Argentiniens in der Provinz Santa Cruz liegt am Fuße der Anden auf etwa 200 m Höhe und direkt am Ufer des Lago Argentino. Die Stadt ist Ausgangspunkt für einen Besuch des Nationalparks „Los Glaciares“, bekannt vor allem für den riesigen Perito-Moreno Gletscher. Ebenfalls im Nationalpark liegen die Gletscher Upsala, Spegazzini und Onelli, die mit Ausflugsschiffen erreicht werden können.

  • 16. und 17.Tag: El Calafate   

    Tage zur freien Verfügung, um an optionalen Touren teilzunehmen. Nachfolgend einige Möglichkeiten, die vor Ort gebucht werden können:

    • Ausflug zum Perito-Moreno Gletscher
    • Ausflug zu den Gletschern Upsala und Onelli
    • Ausflug mit dem Linienbus zum Bergsteigerdorf El Chaltén am Fitz Roy Massiv

    Zweite und dritte Übernachtung in El Calafate.

  • 18.Tag: El Calafate - Puerto Natales (Chile)   

    Transfer zur Busstation in eigener Regie und etwa 6-stündige Fahrt mit dem Linienbus über die Grenze in das chilenische Puerto Natales. Übernachtung.

    Die Hafenstadt Puerto Natales (ca. 19.000 Einwohner) ist die Hauptstadt der Provinz Última Esperanza. Sie liegt rund 190 km nordwestlich von Punta Arenas am gleichnamigen Fjord und wurde im Jahre 1911 gegründet. Der Ort gilt als Ausgangpunkt für Exkursionen in die bekannten Nationalparks Torres del Paine und Bernardo O’Higgins sowie für Feuerland- und Patagonien-Touren. Als erster erforschte Juan Fernández Ladrillero 1557 die Gegend um Porto Natales auf seinem Weg zur Magellanstraße. Im Gebiet lebten die Ureinwohner Kawéskar und Aonikenk. Im 18. und 19. Jahrhundert wanderten viele Einwanderer aus Deutschland und England ein. Das Gebiet wird hauptsächlich für Schafzucht genutzt. Einen guten Einblick über die Geschichte der Region erhalten Sie im lokalen historischen Museum.

  • 19.Tag: Puerto Natales - Torres del Paine NP   

    Deponieren Sie heute einen Teil Ihres Gepäcks im Hotel und nehmen Sie nur leichtes Wandergepäck für die nächsten Tage mit. Sie übernachten nach dem Besuch des Paine Nationalparks wieder im gleichen Hotel.
    Frühe Fahrt mit dem öffentlichen Bus in den Nationalpark Torres del Paine. Gemäß den derzeit gültigen Fahrplänen werden Sie auf dem Weg in und durch den Park bereits viele Eindrücke der faszinierenden Naturlandschaften sammeln können.

    Ankunft an der Laguna Amarga und Transfer zur Hosteria Las Torres. Hier beginnen Sie gegen Mittag Ihre Wanderung. Nach etwa zwei bis drei Stunden erreichen Sie das in absoluter Traumlage, an einem Fluss gelegene, Refugio Chileno. Bei einer Pause können Sie sich kurz entspannen und stärken, bevor Sie den schwierigsten - und nur für trittsichere Wanderer empfehlenswerten - Teil der Wanderung beginnen. Der schmale Waldweg steigt kontinuierlich an und führt Sie vorbei am Campamento Torres über steiniges Gelände hinauf bis zum Aussichtspunkt an der türkisfarbenen Lagune zu Füssen der „Torres“. Auf gleichem Weg geht es zurück bis zum Refugio Chileno. Abendessen und Übernachtung im Refugio (A).
    (Wanderung ca. 2-3 Stunden / Abstecher Las Torres zusätzlich ca. 3-4 Stunden)

    Tipp: Sollten Sie aufgrund von z.B. schlechtem Wetter die Wanderung zum Torres Base Camp nicht an diesem Nachmittag unternehmen, können Sie diese noch am nächsten Morgen nachholen. Es lohnt früh aufzubrechen, da die Torres Spitzen bei Sonnenaufgang ein spektakulärer Anblick sind. Die Rückfahrt nach Puerto Natales kann nach Wunsch am Nachmittag oder erst gegen Abend gebucht werden - bitte bei Buchung angeben wie wir dies für Sie planen sollen.

    Empfohlene Verlängerung: Wandertage auf dem Paine W-Trek
    Sie wandern auf gut markierten Pfaden auf einem Teil des W-Treks von Schutzhütte zu Schutzhütte. Diese sind inklusive Schlafsack, Frühstück und Abendessen für Sie vorgebucht, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 20.Tag: Torres del Paine NP - Puerto Natales   

    Die „Torres del Paine“ sind das Wahrzeichen des Nationalparks. Dabei handelt es sich um drei nadelartige Granitberge, die zwischen 2.600 m und 2.850 m hoch sind und etwa in der Mitte des Parks liegen. Südlich dieser drei Berge liegt der Lago Nordenskjöld, benannt nach dem schwedischen Geologen Otto Nordenskjöld. Heute nochmals Gelegenheit zur beschriebenen Wanderung ab/bis Ihrem Refugio zum Fuße der „Torres“. Wanderung zurück zur Hosteria las Torres und von dort Transfer zur Laguna Amarga, wo Sie den Linienbus zurück nach Puerto Natales besteigen. Je nach gebuchtem Bus dort Ankunft am Nachmittag oder gegen 22 Uhr. Transfer zum Hotel und Übernachtung.
    (Wanderung ca. 2-3 Stunden / Abstecher Las Torres zusätzlich ca. 3-4 Stunden)

  • 21.Tag: Puerto Natales - Punta Arenas   

    Etwa 3-stündige Fahrt mit dem Linienbus nach Punta Arenas, der südlichsten Stadt Chiles. Zimmerbezug in einem zentral gelegenen Hotel und dort Zeit zur freien Verfügung für einen Bummel durch die Innenstadt in eigener Regie. Übernachtung.

  • 22.Tag: Rückreise ab Punta Arenas   

    Rechtzeitig zum Rückflug werden Sie zum Flughafen gebracht. Dort Ende der Reise oder Beginn Ihres Anschlussprogramms.

  • 23.Tag: Ankunft in Europa   

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Flüge (bei Programm mit Flügen)
    • Übernachtungen in den gewählten Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück sowie
      M=Mittagessen, A=Abendessen
    • Transfers wie angegeben
    • Bei der Verlängerung Hacienda los Andes:
      Hotels, Fahrten im Linienbus, Transfers, Ausflüge wie gewählt
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Alle Flüge (bei Programm ohne Flüge)
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Eintrittsgebühr Paine NP
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Diese Reise können Sie wahlweise mit oder ohne Flüge bei uns buchen. Falls Sie sich für unser Angebot mit Flügen entscheiden, sind alle notwendigen internationalen und nationalen Flüge gemäß Grundprogramm wie folgt mit eingeschlossen:

    • Bei der Reise ab Deutschland alle Flüge mit LATAM/Iberia ab Frankfurt (inklusive Rail & Fly Zugkarte ab allen deutschen Bahnhöfen) oder ab vielen deutschen Flughäfen.
    • Bei der Reise ab der Schweiz alle Flüge mit Iberia/LATAM ab Zürich oder Genf.
    • Für Abflüge ab anderen europäischen Flughäfen erhalten Sie auf Anfrage ein Angebot von uns.

    Gerne planen wir die Reise auch ohne Flüge bzw. nur mit Flügen innerhalb Südamerikas. Falls Sie selbst Flüge nach Südamerika buchen möchten und ein Angebot nur mit Flügen innerhalb Südamerikas wünschen, so benötigen wir den Hinweis mit welcher Airline Sie anreisen werden.

    Wichtig:
    Die angebotenen Flüge werden von uns im Namen der Airlines vermittelt und sie sind immer vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Wir prüfen die Verfügbarkeit/Preise auf Anfrage bzw. im Rahmen eines Angebots und bieten Ihnen die tagesaktuellen Tarife an.

    Die eingeschlossenen Flüge sind Sondertarife und müssen meist innerhalb von wenigen Tagen nach Buchung ausgestellt und bezahlt werden.

    Die ausgewiesenen Treibstoffzuschläge/Steuern/Gebühren sind vorbehaltlich Änderung seitens der Airlines, Länder, Flughäfen usw. auf die wir keinen Einfluss haben.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise sind Sie in Hotels der einfachen Mittelklasse (meist 2* zum Teil 3*) bzw. in einfachen Gästehäusern und in Schutzhütten untergebracht. Im Paine NP übernachten Sie in den erwähnten Schutzhütten in Mehrbettzimmern und mit Gemeinschaftsbad. Hier werden Bettzeug bzw. ein Schlafsack zur Verfügung gestellt, sodass Sie (außer eve. einem Innenschlafsack) nichts mitnehmen müssen.

    Eingeschlossene Hotels/Schutzhütten

    • Santiago, Hostal Rio Amazonas
    • Bei Talca, Casa Chueca
    • Pucón, Hostal Geronimo
    • Puerto Varas, Casa Kalfu
    • Bariloche, Hotel Costas del Nahuel
    • El Calafate, Hosteria Hainen
    • Puerto Natales, Hotel Aguaterra Lodge
    • Paine NP, Refugio Chileno (Schutzhütte/HP)
    • Punta Arenas, Hotel Chalet Chapital

    Bei den Verlängerungen

    • Bei Ovalle, Hacienda los Andes (mit Vollpension)
    • Paine N.P., 2x Refugios (Schutzhütten mit HP)

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Transfers (nur die ab/bis Flughafen und im Paine NP) sowie die Überlandfahrten sind an allen Orten gemäß Reiseverlauf eingeschlossen.

    Sie werden fest über unsere lokalen Partneragenturen gebucht, auch die öffentlichen Busse.

    Die Busse in Argentinien und Chile sind recht komfortabel und pünktlich, also in etwa mit europäischem Standard vergleichbar. Sie halten aber öfter unterwegs, um Passagiere aufzunehmen. Die Fahrten dauern daher länger als z.B. mit einem Privatfahrzeug.

    Beim Ankunftstransfer in Santiago werden Sie von einem deutschsprechenden Reiseleiter begleitet, der Ihnen für erste Fragen und weitere Informationen zur Verfügung steht.

    Nicht im Preis eingeschlossen sind die Transfers zur/von der Busstation in Santiago, Talca, Pucón, Puerto Varas, Bariloche, El Calafate, Puerto Natales und Punta Arenas. Diese machen Sie vor Ort in eigener Regie.

    Ausflüge sind bei dieser Reise nicht mit eingeschlossen, außer beim Verlängerungsprogramm Hacienda los Andes.

    Bei Verlängerung Wandertage im Paine NP:

    • Bootsfahrt über den Lago Pehoé
    • Bus Lago Pehoé - Puerto Natales

    Bei Verlängerung Hacienda los Andes:

    • Busfahrt Santiago - Ovalle - Santiago
    • Transfers Ovalle - Hacienda - Ovalle
    • Ausflüge wie beschrieben/gewählt in der Gruppe mit englischsprechender Reiseleitung

    Sie werden durchgehend von unseren lokalen Partneragenturen in Chile und Argentinien betreut, die für Sie alle gebuchten Leistungen (auch die Busfahrten und Bootstouren) koordinieren.

    Diese Reiseart bieten wir seit vielen Jahren erfolgreich an - sie bieten ein Maximum an Flexibilität, ohne dass Sie auf Betreuung oder Reiseleitung vor Ort verzichten müssen.

  • Weitere wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Einige Gebühren sind bei den Ausflügen nicht im Preis eingeschlossen und müssen vor Ort bezahlt werden. Derzeit fällt folgende Gebühr an:

    • Eintritt Paine Nationalpark, pro Person derzeit etwa € 30,-

    Alle Preise vorbehaltlich Änderung und zahlbar in Landeswährung.

    Auf den Inlandsflügen in Argentinien sind bei Aerolineas Argentinas nur 15 kg Freigepäck eingeschlossen. Übergepäck (1 Koffer mit 16-23 kg) wird derzeit pauschal mit etwa € 15,- berechnet. Ein zusätzlicher Koffer (bis zu 23 kg) kostet derzeit etwa € 30,-. Zahlbar vor Ort beim Check-In.

    Physische Anforderungen: Die im Programm aufgeführten Wanderungen im Paine NP sind für aktive Reisende in guter physischer Kondition geeignet, die gerne auch mehrere Stunden wandern und trittsicher sind. Es sind keine speziellen bergsteigerischen Erfahrungen erforderlich, jedoch sollten Sie „wetterfest“ sein, wegen der oft wechselhaften Witterungsbedingungen.

    Der Abstecher zum Valle Frances ist, wegen den teilweise schlechten Wegen und den steilen Anstiegen nur für geübte und trittsichere Wanderer empfehlenswert.

    Mitzubringen: Wanderrucksack, Trekkingschuhe, wasserdichte Jacke. Da das Wetter in Patagonien jeden Moment umschlagen kann und Regen, Schnee und starker Wind möglich sind, ist gute Laune besonders wichtig.

    Wanderetappen: Die Angaben zu Entfernung und Wanderzeit sind ungefähre Angaben und beziehen sich auf die Trekkingabschnitte. Stopps zum Fotografieren und Ausruhen sind einkalkuliert Die Angaben gelten für Teilnehmer mit guter Kondition und bei guten Wetterbedingungen.

    Klima / Programmablauf: Auf Grund der starken Winde wie auch dem Einfluss des Meeres ist eine genaue Wettervorhersage sehr schwer. Das Wetter kann plötzlich umschlagen und es kann zu Niederschlägen kommen. Sie sollten sich auf starke Winde und Regen aber auch auf Sonnenschein gefasst machen – und all dies an einem Tag. Die Durchschnittstemperatur beträgt 11°C (max. 24°C, min. 2°C).

    Allen die gerne in der Gruppe aktiv unterwegs sind, empfehlen wir unsere Gruppenreise „Patagonien Aktiv“.

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Verlängerungsprogramm Hacienda los Andes   

    Dieses Programm ist ab Santiago buchbar und verlängert Ihre Reise um 4 Tage.

    01.Tag: Santiago - Ovalle - Hacienda los Andes
    Nach dem Frühstück Abfahrt mit dem Linienbus Richtung Norden. Nach etwa vier Stunden erreichen Sie den Ort Ovalle, wo Sie an der Busstation erwartet werden. Transfer zur Hacienda, Abendessen und erste Übernachtung (A).

    Südöstlich des Elqui Tales nahe La Serena im kleinen Norden Chiles liegt die unberührte Natur der Sierra Morrillos. Antike Viehtriebwege führen durch das Tal des Rio Hurtado, Heimat der Gauchos der Hochanden. Bunte Adobehäuser, leuchtende Gärten, Palmen und Cowboys hoch zu Ross kennzeichnen noch heute das tägliche Leben. Die unter deutscher Leitung stehende Hacienda Los Andes (mit 6 Zimmern, alle mit Privatbad) verfügt über 500 ha Landfläche mit markierten Wanderwegen in der weiten Natur der Anden. In der im Kolonialstil erbauten Unterkunft verbinden sich besonderer Service (deutschsprachige Betreuung, Mahlzeiten aus rein organischen und mit vielen auf der Hacienda hergestellten Produkten) und Abenteuer in einer einzigartigen natürlichen Umgebung.

    Sie können aus einem der folgenden Programme wählen, siehe auch Preise.

    02. und 03.Tag: Hacienda los Andes, Programm Hacienda Cocktail
    Der Hacienda Cocktail ist ein "a la carte" Programm für alle, die Natur, Kultur und Aktivität erleben wollen. An zwei Tagen können Sie aus unterschiedlichen Tagestouren auswählen: Jeeptour in die Anden, Ausflug zum Naturpark Pichasca (versteinerte Wälder, Wanderwege), einen Tag Pferdetrekking für Reiter und auch Nichtreiter in die Umgebung des grünen Tales, Wandern auf den angelegten Pfaden. In der übrigen Zeit können Sie die Freizeiteinrichtungen wie Naturlehrpfad, Wanderwege, romantische Badeplätze am Rio Hurtado nutzen oder einfach entspannen. Gegen Gebühr stehen Ihnen die Sauna und das Jacuzzi zur Verfügung. Alle Übernachtungen finden bei diesem Programm auf der Hacienda statt und beinhalten Vollpension (M,A).

    ODER

    02. und 03.Tag: Hacienda los Andes, Programm Andean Wilderness
    Die Abenteuertour Horseback Andean Wilderness ist für den individuellen Aktivurlauber konzipiert, der die Anden mit dem Pferd intensiv erleben möchte. Sie beinhaltet eine zweitägige Reittour mit Zeltübernachtung in freier Natur in den Bergen. Geeignete Pferde und Ausrüstung erlauben es auch Nichtreitern oder Anfängern an dieser Tour teilzunehmen. In der übrigen Zeit können Sie die Freizeiteinrichtungen wie Naturlehrpfad, Wanderwege, romantische Badeplätze am Rio Hurtado nutzen oder einfach entspannen. Gegen Gebühr steht Ihnen die Sauna und das Jacuzzi zur Verfügung. Sie übernachten 2x auf der Hacienda und 1x im Camp inklusive Vollpension (M,A).

    04.Tag: Hacienda los Andes - Ovalle - Santiago
    Rechtzeitig zur Abfahrt werden Sie wieder zur Busstation in Ovalle gebracht. Von dort Rückfahrt nach Santiago, wo Sie nochmals übernachten.

    05.Tag: Rückreise ab Santiago de Chile
    Rechtzeitig zum Rückflug werden Sie zum Flughafen gebracht. Dort Ende der Reise oder Beginn Ihres Anschlussprogramms.

  • Verlängerungsprogramm Wandertage auf dem Paine W-Trek   

    Dieses Programm ist ab dem Paine NP buchbar und verlängert Ihre Reise um 2 Tage.

    01.Tag: Refugio Chileno - Refugio Los Cuernos
    Nach dem Frühstück führt Sie der heutige Weg durch saftige Wiesen in Richtung Lago Nordenskjöld. Immer wieder überqueren Sie heute kleine Flüsse. Hat es in den Tagen vorher stark geregnet können Sie öfter kleine Wasserfälle im Gebirgsmassiv sehen. Die Flüsse sind dann etwas stärker, können aber in der Regel problemlos durchwatet oder mit Hilfe von Holzstegen einfach überquert werden. Der weitere Weg führt am Ufer des Lago Nordenskjöld entlang bis zum Refugio Los Cuernos (A).
    Wanderung ca. 5 Stunden

    02.Tag: Refugio Los Cuernos - Refugio Paine Grande
    An diesem Tag haben Sie die Wahl zwischen einer etwa 4-5 stündigen Wanderung direkt zum Refugio oder einer langen und recht anstrengenden Tour (etwa 8-9 Stunden) inklusive Abstecher durch das wunderschöne Valle Frances. In beiden Fällen Übernachtung und Abendessen im Refugio Lodge Paine Grande (A).
    Während der ersten zwei Stunden wandern Sie durch hügeliges Gelände bis zum Campamento Italiano. Von dort beginnt der Abstecher zum Mirador Los Cuernos. Der Aufstieg durch das Valle Frances verläuft steil bergauf, bei schönem Wetter werden Sie mit einem herrlichen Blick zum Gletscher Frances belohnt. Kurz nach dem Campamento Britanico erreichen Sie den Mirador Los Cuernos. Sie steigen auf demselben Weg bergab bis zum Campamento Italiano, überqueren über eine Hängebrücke den Fluss del Frances und wandern leicht bergauf vorbei am kleinen Lago Skoltsberg. Von verschiedenen Aussichtspunkten haben Sie einen traumhaften Blick zurück auf die Los Cuernos und den Lago Nordenskjöld. Der weitere Weg führt Sie bergab zum Refugio Paine Grande.
    Wanderung ca. 4-5 Stunden / mit Abstecher Valle Frances ca. 8-9 Stunden

    03.Tag: Refugio Paine Grande - Puerto Natales
    Heute Vormittag empfehlen wir Ihnen folgende Wanderung: Sie folgen der Beschilderung Richtung Refugio Grey. Der erste Teil des Pfades führt Sie 1- 2 Stunden stetig bergauf bis zu einem Aussichtspunkt. Von dort haben Sie bei schönem Wetter einen traumhaften Blick auf den unter Ihnen liegenden Lago Grey mit seinen schwimmenden Eisbergen und dem gleichnamigen Gletscher. Anschließend folgenden Sie dem gleichen Weg wieder zurück zur Lodge Paine Grande. Mittags Fahrt mit dem Boot über den Lago Pehoé nach Pudeto und von dort mit dem Bus zurück nach Puerto Natales. Dort Ankunft am Nachmittag und Übernachtung.
    Wanderung ca. 2-3 Stunden

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.