Seelöwen in Ecuador

Ecuador und Galápagos Kompakt

Eine Kleingruppenreise durch Ecuador

Auf dieser Reise erleben Sie hautnah die natürliche Vielfalt der Anden und die bezaubernde Schönheit der Galápagos Inseln. Unterwegs begegnen Ihnen indigene Dörfer, bunte Märkte, die größte Inkastätte Ecuadors sowie schneebedeckte Vulkane. Reisen Sie weiter zur Küste in die tropische Hafenstadt Guayaquil, um von hier zum Naturparadies Galápagos zu fliegen.

Ecuador und Galápagos Kompakt   

Kleingruppenreise durch Ecuador
Preis pro Person ab € 4.795,- (inklusive Flüge)
16 Tage ab/bis Europa


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Als Gruppen- oder Privatreise buchbar
  • Reise auch ohne Flüge buchbar

Höhepunkte

  • UNESCO Weltkulturerbe: Quito und Cuenca
  • „Straße der Vulkane“
  • Kratersee „Quilotoa“
  • Zugfahrt um die „Teufelsnase“
  • Galápagos

Empfohlene Verlängerungen

  • Vorprogramm Otavalo Indianermarkt
  • Galapagos, Verlängerung Bartolomé und Nord Seymour Inseln

Ihre Reise - Ecuador und Galápagos Kompakt

Sie landen in Quito, die Hauptstadt Ecuadors und einer der ersten Orte der Erde, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden.
Danach geht die Reise Richtung Süden durch die Andentäler, wo Sie zuerst den Vulkan Cotopaxi und dann die Kraterlagune Quilotoa besuchen. Anschließend lernen Sie die kleine Stadt Baños kennen. Baños ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte in Ecuador und zugleich ein wichtiges Touristenzentrum. Hier befindet sich mit dem “Teufelskessel” einer der beeindruckendsten Wasserfälle des Landes.

Ein nächster Höhepunkt ist sicherlich die berühmte Zugfahrt um die “Teufelsnase”. Hierbei handelt es sich um einen sehr markanten Felsvorsprung, der durch Spitzkehren eisenbahntechnisch erschlossen wurde. Nach dieser spektakulären Fahrt besuchen Sie den größten Ruinenkomplex der Inkas, den man in Ecuador finden kann, “Ingapirca”. Die letzte Stadt im Hochlandgebiet Cuenca bietet eine sehr interessante Mischung aus Kunst, Religion und Geschichte , alles im kleinen Format.

Der zweite Teil der Reise führt Sie in die einzigartige Naturwelt Galápagos. Hier sind Sie mit der Yacht “Narel” unterwegs und erschließen sich so die Vielfalt des großen Archipels. Die Aufenthalte und Erlebnisse auf den drei Inseln Santa Cruz, Floreana und Isabela, auf denen Sie jeweils im Hotel übernachten, könnten unterschiedlicher nicht sein. Neben der wahrlich einzigartigen Flora und Fauna lernen Sie auch die Besiedlungsgeschichte Galápagos kennen.

Unser Insider Tipp:

Die Galápagos sind nicht gerade ums Eck und gleichzeitig total verzaubernd. Warum bleiben Sie also nicht ein bißchen länger im Paradies? Wir empfehlen Ihren Galápagos Aufenthalt zu erweitern mit einem unserer Verlängerungsprogramme; oder Sie buchen ganz einfach ein paar zusätzliche Nächte für einen Badeurlaub der Extraklasse.

Eine wahrhaft atemberaubende und intensive und erlebnisreiche Reise, die Sie zu bestimmten Terminen in einer kleinen Gruppe (mit nur max. 16 Teilnehmern) und immer deutschsprechender Reiseleitung bei uns buchen können. Alternativ kann das Programm auf dem Festland wöchentlich auch als Privatreise organisiert werden.

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Anreise nach Quito   

    Abflug ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen nach Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Nach der Ankunft am Abend Begrüßung und Transfer zum gewählten Hotel.

    Gruppentermine 2018 ab Quito
    Die Privatreise kann jeden Freitag gebucht werden. An Freitagen, die auch Gruppentermine sind, ist der Galápagos-Teil mit deutschsprechender Reiseleitung, an allen übrigen Freitagen mit englischsprechender Reiseleitung.

    • Januar: 19.
    • März: 02. + 30.
    • April: 27.
    • Juni: 08.
    • Juli: 06., 20.
    • August: 03.
    • Oktober: 12., 26.
    • November: 09.
    • Dezember: 07.

    Empfohlenes Vorprogramm: Otavalo
    Zusatztag in Quito mit einem Tagesausflug nach Otavalo, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“. Die Anreise findet dann 1 Tag früher statt.

  • 02.Tag: Quito, Stadtbesichtigung und Äquatordenkmal   

    Ihre Reise beginnt mit der Erkundung der Hauptstadt Ecuadors. Sie liegt auf 2.850m Höhe, am Fuße des Vulkan Pichincha, eingebettet in ein grünes Andental. Quito, eine der ältesten Städte Südamerikas, ist zugleich eine der wenigen, die zahlreiche Baudenkmäler und Kunstschätze der spanischen Kolonialzeit bewahren konnte. Die Altstadt wurde daher von der UNESCO 1978 unter Weltdenkmalschutz gestellt. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen besuchen Sie einige der ältesten und schönsten Kirchen Amerikas wie El Sagrario und La Companía. Außerdem lernen Sie die Plätze Santo Domingo, La Merced und San Francisco kennen. Auf dem Hügel „El Panecillo“ sehen Sie die geflügelte Jungfrau und haben einen faszinierenden Blick über Quito.

    Am Nachmittag fahren Sie zum berühmten Äquatordenkmal „Mitte der Welt“, das sich inmitten eines trockenen Tales am Nordrand Quitos befindet. Sie besichtigen das Museo de Sitio Inti Ñan, das eine private anthropologische Stiftung neben dem „offiziellen“ Äquatordenkmal errichtet hat. Dieses wunderschöne Solar-Museum beherbergt Exponate indianischer Kulturen und traditioneller Lebensweisen. Während der Führung wird auch der verblüffende Beleg für die genaue Position der Äquatorlinie demonstriert. Am Spätnachmittag sind Sie zurück im Hotel.

  • 03.Tag: Quito – Quilotoa – Hacienda Cienega bei Latacunga   

    Sie fahren südwärts raus aus Quito in Richtung Cotopaxi. Je nach Wunsch können Sie den Indiomarkt von Pujili besuchen. Anschließend fahren Sie auf kurvenreichen Nebenstraßen durch eine der schönsten Kulturlandschaften der ecuadorianischen Anden zum pittoresken Kratersee „Quilotoa“ auf 3.910m. Vom Rand des Vulkankraters aus wandern Sie hinunter zum türkisgrünen See. Auf dem Rücken von Maultieren schaffen Sie später bequem den Wiederaufstieg (optional). Genießen Sie das einmalige Ambiente und die Schönheit dieser Kraterlagune. Sie übernachten heute auf einer traditionsreichen Hacienda in der Nähe von Latacunga (M).

  • 04.Tag: Latacunga - Cotopaxi NP – Baños   

    Am Vormittag fahren Sie weiter zum Nationalpark Cotopaxi. Entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna bei einer kurzen Wanderung an der Lagune Limpiopungo auf 3.800m Höhe. Später besuchen Sie eine der vielen Rosenplantagen, für die Ecuador auf der ganzen Welt berühmt ist. Hier werden Ihnen verschiedene Arten von Rosen gezeigt sowie die Pflege der Pflanzen erklärt. Baños ist ein lebhafter Wallfahrtsort, der bekannt ist für seine berühmten Thermalquellen und seine schöne Kathedrale. Übernachtung wahlweise in einem netten Mittelklasse Hotel oder einem guten SPA-Hotel. Gäste des SPA-Hotel haben zusätzlich das Abendessen mit eingeschlossen (M, A).

  • 05.Tag: Baños – Chimborazo - Riobamba   

    In dem auf 1.800m gelegenen Städtchen Baños herrscht ein angenehmes Klima. Sie können die schöne Kathedrale besichtigen und die Landschaft genießen, bevor Sie auf Ihrem heutigen Ausflug die Route der Wasserfälle kennen lernen, die entlang des Pastaza-Canyon führt. Beim Fluss Rio Verde unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang zum tosenden Wasserfall “Pailon del Diablo” (Teufelskessel).

    Am Nachmittag fahren Sie weiter zum Chimborazo, Ecuadors höchstem Vulkan (6.310m). Bei der Auffahrt durchqueren Sie eine wüstenartige Landschaft und treffen auf Herden von scheuen Vicuñas. Sie haben die Möglichkeit, eine kurze Wanderung bei der Edward Whymper-Hütte auf 5.000m zu unternehmen, wo Sie die tolle Aussicht genießen können. Gegen Abend treffen Sie in Riobamba ein, wo Sie heute übernachten werden.

  • 06.Tag: Riobamba – Zugfahrt “Teufelsnase” – Ingapirca – Cuenca   

    Frühmorgens fahren Sie durch malerische Landschaften und kleine Dörfer nach Alausí, von wo aus Sie die berühmte Zugfahrt beginnen. Mit dem Zug fahren Sie im Zick-Zack entlang der „Nariz del Diablo“ (Teufelsnase) hinunter bis nach Sibambe. Nach einem kurzen Aufenthalt kehren Sie nach Alausí zurück. Anschließend besichtigen Sie Ingapirca, die größte Inkastätte Ecuadors. Lernen Sie bei einem Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage die Kultur der Inkas und der Cañaris kennen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Cuenca, wo Sie heute und morgen übernachten. (M).

  • 07.Tag: Cuenca, Stadtbesichtigung   

    Sie erkunden am Vormittag die schöne und überschaubare Kolonialstadt Cuenca, die 1999 von der UNESCO unter Weltdenkmalschutz gestellt wurde. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale und der tägliche Blumenmarkt sind nur einige Höhepunkte des Rundgangs. Sie erfahren außerdem alles über die Herstellung des berühmten Panamahutes. In der Panamahutfabrik wird Ihnen erklärt, wie diese Hüte fein geflochten und weiterverarbeitet werden. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können nochmals durch die Gassen von Cuenca schlendern, etwas einkaufen und an einer der Plazas einen Kaffee trinken.

  • 08.Tag: Cuenca – Cajas NP – Guayaquil   

    Nach dem Frühstück durchqueren Sie den Nationalpark El Cajas. Obwohl das Reservat größtenteils über der Baumgrenze liegt, weist es eine erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora auf. Neben zerfurchten Höhenrücken und tief eingeschnittenen, schachtelförmigen Tälern gibt es fast 240 verschiedengroße Lagunen.

    Danach überqueren Sie auf fast 4.200m Höhe die westlichste Wasserscheide zwischen Pazifik und Atlantik und erreichen nach einer atemberaubenden Fahrt durch fast alle Klima- und Vegetationszonen des Landes das tropische Tiefland der Pazifikküste. Durch ausgedehnte Kakao-, Bananen-, Reis-, und Zuckerrohrplantagen geht es weiter in die pulsierende Metropole Guayaquil: der größten Stadt des Landes. Dort angekommen, beziehen Sie Ihre Hotelzimmer.

    Später holt Sie ihr Guide zu einer City-Tour ab. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Vom Parque Bolivar geht es zur Plaza de Administración, zum maurischen Uhrenturm und schließlich am „Malecón 2000“ entlang bis zum Künstlerviertel Las Peñas. Genießen Sie den Panoramablick vom Hügel Santa Ana auf die pulsierende Stadt, den trägen Río Guayas und den grünen Mangrovengürtel. Am Abend treffen Sie sich nochmals zu einem gemeinsamen Essen in einem traditionellen Restaurant (A).

  • 09.Tag: Guayaquil, Cerro Blanco Ökologisches Reservat   

    Der heutige Tagesausflug führt Sie 16 km westlich von Guayaquil zum ökologischen Reservat „Cerro Blanco“. Es ist eines der letzten trockenen Tropenwälder Ecuadors und beherbergt eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Man kann hier vor allem eine große Menge Vogelarten beobachten sowie verschiedene Säugetierarten. „Cerro Blanco“ wird als Paradies für Vogelliebhaber bezeichnet. Sie werden durch das Reservat wandern und verschiedene Tierarten sehen können. Am Nachmittag sind Sie zurück im Hotel.

  • 10. Tag: Guayaquil – Santa Cruz (Galápagos)   

    Morgens fliegen Sie auf die Galápagos Inseln. Am Flughafen auf der Insel Baltra werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen auf die Insel Santa Cruz gebracht. Hier durchqueren Sie das Hochland, wo Sie vom Artenreichtum und der Geologie begeistert sein werden. Sie starten an der Küste, reisen von Norden auf der Straße, die nach Puerto Ayora führt, durch das landwirtschaftlich genutzte Gebiet sowie die oftmals in Nebel gehüllten Wälder des Hochlandes. Santa Cruz beherbergt alle verschiedenen Lebensräume, die im Archipel vorkommen. Nach circa einer halben Stunde Fahrt machen Sie Halt auf einer der Farmen, die man auf dieser Strecke finden kann. Dort essen Sie zu Mittag und haben auch Gelegenheit den hier frei laufenden Riesen-Schildkröten zu begegnen. Anschließend geht es weiter nach Puerto Ayora, wo Sie übernachten werden. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung. (M)

  • 11. Tag: Santa Cruz – Floreana   

    In der Früh fahren Sie mit der Yacht „Narel“ ca. 2,5 Stunden auf die Insel Floreana. Hier siedelten die ersten Einwohner der Galápagos Inseln. Nachfahren dieser Siedler leben immer noch an diesem Ort. Auf dieser Insel stoßen Sie auf Legenden, die Ihnen ein vollkommenes Verständnis für die Entwicklung der Besiedlungsgeschichte der Galápagos Inseln erschließen. Nach Ihrer Ankunft in Floreana checken Sie im Hotel ein und beginnen danach Ihren Ausflug mit einem Spaziergang bis zu „La Loberia“, ein Aufzuchtsplatz für Seelöwen. Hier können Sie im türkisfarbigen Wasser schwimmen und vielleicht sogar Seelöwen, Meeresschildkröten, Mantas und eine Vielzahl farbenfroher Fischarten antreffen. Am Nachmittag entspannen Sie sich im Hotel und können hier mit etwas Glück auch einige Mitglieder der ersten Familien treffen, die die Inseln besiedelt haben. (M,A)

  • 12. Tag: Floreana – Isabela   

    Tour in das Hochland der Insel. Auf der Fahrt stellt Ihnen Ihr Reiseführer die besonderen Tier- und Pflanzenarten dieser Insel vor. Darüber hinaus hören Sie auch interessante und rätselhafte Geschichten von Piraten, die ersten Einwohner der Insel und die bekannte „Baroness“ von Floreana. Im Hochland angekommen besuchen Sie den “Asilo de Paz”. Nach einer einfachen Wanderung erkunden Sie die Piratenhöhle sowie die Süßwasserquellen, die die Inselbewohner mit Trinkwasser versorgen. Auf Ihrem Weg bestehen gute Chancen dem ein oder anderen Exemplar der Riesenschildkrötenart dieser Insel zu begegnen. Nach dem Ausflug geht es zurück ins Tiefland, wo Sie zu Mittag essen. Anschließend fahren Sie mit Ihrer Yacht (Fahrtdauer ca. 2,5 Stunden) auf die Insel Isabela. Nach der Ankunft in Puerto Villamil können Sie für den Rest des Tages an den unberührten Stränden der größten und neuesten Insel von Galápagos entspannen. (M)

  • 13. Tag: Isabela   

    Heute fahren Sie bis zum Berghang des Sierra Negra Vulkans. Dieser Vulkan gehört zu den ältesten auf Isabela. Sie wandern bis zum Kraterrand und dann weiter am Vulkan entlang. Sie haben dort die Chance spektakuläre Geologie sowie unglaubliche Vegetation und Landschaft zu genießen und mit ein bisschen Glück sogar den Galápagos Bussard zu entdecken. Noch am Krater werden Sie picknicken und danach den Vulkan Chico besuchen. Anschließend geht es zum Hotel zurück, sodass Sie den Nachmittag zur freien Verfügung haben und die türkisfarbenen Korallensandstrände genießen können. (M)

    Alternative Aktivität: Schnorchelausflug „Los Tuneles“
    Dieser Ausflug bietet die Möglichkeit unglaubliche Lavatunnel unter und über Wasser zu erkunden, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“. Der Ausflug zum Sierra Negra und Chico Vulkan entfällt dann für Sie.

  • 14. Tag: Isabela – Santa Cruz   

    Der Tag beginnt mit dem Besuch einer Flamingolagune. Auf dem kurzen Spaziergang erzählt der Guide von der Vegetation und Geologie der noch jungen Insel Isabela. Mit etwas Glück können Sie an der Lagune auch Flamingos beobachten. Sie wurde künstlich angelegt, da durch das Abtragen der Erde bei Bauarbeiten die Lagune durch den Regen entstand. Nach diesem Stopp besuchen Sie die Schildkröten-Brutstation, wo Sie mehr über die Fortpflanzung und das Ausbrüten der Schildkröten erfahren. Wieder in Puerto Villamil angekommen besteigen Sie erneut Ihre Yacht „Narel“ und kehren zurück zur Insel Santa Cruz. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung.

  • 15. Tag: Santa Cruz, Rückreise ab Galápagos   

    Bevor Sie sich von den Galápagos Inseln verabschieden, machen Sie einen kleinen Abstecher zur Charles Darwin Forschungsstation. Hier finden Sie Informationen über die verschiedenen Lebensräume des Archipels, lokale Schutzmaßnahmen sowie interessante Statistiken. Die eindrucksvollste Attraktion dieser Einrichtung ist aber sicherlich die Brutstation der Schildkröten, die verschiedene Schildkrötenarten in allen Altersstufen beherbergt. Besucher haben hier die Gelegenheit, Fotos aus der Nähe zu machen. Weitere Bewohner der Station sind Land- und Meeresleguane sowie verschiedene Vogelarten. Nach dem Besuch Transfer zum Flughafen auf der Insel Baltra. Rückflug nach Europa via Guayaquil oder Beginn unseres optionalen Verlängerungsprogramms.

    Empfohlene Verlängerung: Bartolomé und Nord Seymour
    Zusatztage in Santa Cruz mit Bootsausflügen nach Bartolomé und Nordseymour, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 16.Tag: Ankunft in Europa   

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Flüge (bei Programm mit Flügen)
    • Übernachtungen in den erwähnten oder gleichwertigen Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück bei der Rundreise sowie
      M=Mittagessen/ Picknick, A=Abendessen
    • Alle Transfers
    • Wahlweise Rundreisen mit deutschsprechender bzw. deutsch- und englischsprechender Reiseleitung
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Alle Flüge (bei Programm ohne Flüge)
    • Galápagos Nationalpark Eintrittsgebühr (derzeit 100 US-Dollar pro Person)
    • Transit Kontrollkarte in Galápagos (derzeit 20 US-Dollar pro Person)
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Diese Reise können Sie wahlweise mit oder ohne Flüge bei uns buchen. Falls Sie sich für unser Angebot mit Flügen entscheiden, sind alle notwendigen internationalen und nationalen Flüge gemäß Grundprogramm wie folgt mit eingeschlossen:

    • Bei der Reise ab Deutschland alle Flüge mit Iberia/ LATAM/ Tame Ecuador ab Frankfurt oder ab vielen deutschen Flughäfen.
    • Bei der Reise ab der Schweiz alle Flüge mit KLM/Tame Ecuador ab Zürich oder Genf.
    • Für Abflüge ab anderen europäischen Flughäfen erhalten Sie auf Anfrage ein Angebot von uns.

    Gerne planen wir die Reise auch ohne Flüge bzw. nur mit Flügen innerhalb Südamerikas. Falls Sie selbst Flüge nach Südamerika buchen möchten und ein Angebot nur mit Flügen innerhalb Südamerikas wünschen, so benötigen wir den Hinweis mit welcher Airline Sie anreisen werden.

    Wichtig:
    Die angebotenen Flüge werden von uns im Namen der Airlines vermittelt und sie sind immer vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Wir prüfen die Verfügbarkeit/Preise auf Anfrage bzw. im Rahmen eines Angebots und bieten Ihnen die tagesaktuellen Tarife an.

    Die eingeschlossenen Flüge sind Sondertarife und müssen meist innerhalb von wenigen Tagen nach Buchung ausgestellt und bezahlt werden.

    Die ausgewiesenen Treibstoffzuschläge/Steuern/Gebühren sind vorbehaltlich Änderung seitens der Airlines, Länder, Flughäfen usw. auf die wir keinen Einfluss haben.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise können Sie aus zwei unterschiedlichen Hotelkategorien wählen:

    • Bei den Hotels der Kategorie "Standard“ handelt es sich um empfehlenswerte und gut gelegene Hotels der Mittelklasse (meist 3*). Wo möglich sind kleine, landestypische Haciendas vorgesehen, zum Teil im Kolonialstil.
    • Ebenfalls bieten wir Ihnen die Reise im „Superior“ Kategorie an (meist 4*). Bei dieser Variante sind, wo verfügbar, besonders schöne, kleine und persönlich geführte Boutique-Hotels oder Haciendas mit Superior Suites vorgesehen, zum Teil im Kolonialstil.

    Eingeschlossene Standard Hotels (in Klammern Hotels „Superior“)

    • Quito, Hotel Fuente de Piedra I (Hotel Mercure Alameda)
    • Latacunga, Hacienda La Cienega (gleiches Hotel *)
    • Baños, Hotel La Floresta (Spa-Hotel Luna Runtun)
    • Riobamba, Mansion Santa Isabella (Hotel Hacienda Abraspungo)
    • Cuenca, Hotel Casa de Aguila (Hotel Santa Lucia)
    • Guayaquil, Grand Hotel Guayaquil (Hotel Wyndham Hotel)
    • Santa Cruz, Hotel Silberstein (gleiches Hotel)
    • Floreana, Hotel Wittmer (gleiches Hotel)
    • Isabela, Hotel Volcano (gleiches Hotel)

    Bei den Verlängerungen

    • Quito, Hotel Fuente de Piedra I (Hotel Mercure Alameda)
    • Santa Cruz, Hotel Silberstein (gleiches Hotel)

    * Hochwertigere Zimmerkategorie

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Diese Reise setzt sich aus unterschiedlichen Programmteilen zusammen. Beim ersten Teil bereisen Sie Ecuador, wahlweise in einer kleinen Gruppe oder auf Privatbasis mit durchgehender deutschsprechender Reiseleitung.

    Der zweite Teil der Reise findet ebenfalls in einer kleinen Gruppe statt. Eine Privatvariante kann hier nicht angeboten werden. Abhängig vom Termin ist die Reiseleitung hier entweder deutschsprechend (nur bei Abreisen mit den oben aufgeführten Gruppenterminen, auch bei der Privatvariante) bzw. englischsprechend (bei Abreisen an Freitagen, die nicht Gruppentermine sind).

    Erster Teil der Reise (Quito – Guayaquil):
    Der eingeschlossene Transfer am Ankunftstag in Quito sowie der Ausflug in Guayaquil werden jeweils individuell auf Privatbasis durchgeführt.

    Die Rundreise findet in einer kleinen Gruppe mit deutschsprechender Reiseleitung statt.

    • Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
    • Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

    Zweiter Teil der Reise (Galápagos):
    Die Rundreise findet in einer kleinen Gruppe mit wahlweise deutsch- oder englischsprechender Reiseleitung statt.

    • Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
    • Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

    Folgende Verlängerungsprogramme sind bereits in Ihrem persönlichen Reiseangebot mit enthalten bzw. wurden optional mit angeboten:

    Beim Vorprogramm Otavalo:
    Der Ausflug nach Otavalo wird immer privat mit deutschsprechender Reiseleitung durchgeführt.

    Bei der Verlängerung Bartolomé und Nordseymour Inseln:
    Die Ausflüge finden individuell in internationalen Gruppen mit englischsprechender Reiseleitung statt.

    Sie werden durchgehend von unserer lokalen Partneragentur in Ecuador betreut, die für Sie alle gebuchten Leistungen koordiniert.

    Diese Reiseart bieten wir seit vielen Jahren erfolgreich an - sie bieten ein Maximum an Flexibilität, ohne dass Sie auf Betreuung oder Reiseleitung vor Ort verzichten müssen.

    Ihre persönliche Gruppenreise: Gerne organisieren wir diese - oder ähnliche Reisen - auch für kleinere und größere Gruppen zu Ihrem Wunschtermin. Auf Anfrage erhalten Sie ein entsprechendes Angebot.

  • Wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Derzeit gilt die Amazonasregion Ecuadors als Gelbfieber-Endemiegebiet, für dessen Besuch eine Gelbfieberimpfung empfohlen ist. Bei der Einreise nach Ecuador wird nach derzeitigem Stand (Oktober 2017) von allen Reisenden, die älter als zwölf Monate sind, die Vorlage eines Gelbfieber-Impfzertifikats in folgenden Fällen verlangt:

    • Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet (z.b. Amazonasgebiet Peru)

    Wir empfehlen Ihnen, sich bezüglich Gelbfieber-Endemiegebiete und -Impfung bei Ihrem Hausarzt und/oder dem Tropeninstitut zu erkundigen.

    Seit 2017 müssen Touristen, die Ecuador besuchen, über eine Auslandskrankenversicherung verfügen, die auch Ecuador mit abdeckt. Ein entsprechender Nachweis (Versicherungspolice) wird ab Februar 2018 bei Einreise kontrolliert. Wir empfehlen bei Ihrer Versicherung nach einer spanischen Übersetzung nachzufragen, die gegebenenfalls vor Ort Rückfragen und Zeit ersparen kann.

    Bevor Sie nach Galápagos fliegen, müssen Sie eine Transitkontrollgebühr in Höhe von 20 US-Dollar am Schalter des Instituto Nacional Galapagos im Flughafen Guayaquil bezahlen. Bei Ankunft auf den Galápagos Inseln wird am Flughafen der Eintrittspreis für den Nationalpark in Höhe von 100 US-Dollar bezahlt. Es wird nur Bargeld akzeptiert.
    Auf den Inseln Floreana und Isabela gibt es keine Geldautomaten und die meisten Geschäfte akzeptieren keine Kreditkarten. Heben Sie auf Santa Cruz oder auf dem Festland vorab unbedingt noch einmal genügend Bargeld ab.

    In Galápagos können die Reisepläne ohne vorherige Ankündigung wegen Wetterbedingungen, Genehmigungen des Nationalparks, Betriebsfragen oder Sicherheitsbedenken für die Passagiere geändert werden.

    Für die Gruppenreise (nicht Privatvariante) gelten besondere Zahlungs- und Stornobedingungen:

    • Erhöhte Anzahlung für die Gruppenreise = 30%
    • Die Restzahlung ist 6 Wochen vor Reiseantritt fällig
    • Es fallen erhöhte Stornokosten an. Diese nennen wir Ihnen auf Anfrage

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Fakultative Ausflüge   

    13. Tag: Isabela, Schnorchelausflug „Los Tuneles“
    Heute besuchen Sie einen einzigartigen Ort, “Los Tuneles”. Die Fahrt dorthin mit dem Schnellboot dauert circa 45 Minuten. Die Tunnel wurden vor Millionen von Jahren geformt, als Lavaflüsse vom Hochland das Küstenufer erreichten. Das kalte Meerwasser kühlte deren Oberfläche ab und isolierte das Innere, wobei die flüssige Lava weiter ins Meer floss. Nach dem Vulkanausbruch entstand ein Hohlraum, dessen Wand teilweise einbrach, sodass Wasser eindringen konnte und sich die Tunnel bildeten. Der Guide führt Sie beim Schnorcheln durch dieses Gebiet voller Tunnel, sodass Sie auch die Tierwelt und das Unterwasserleben entdecken können. Hier kommen Haie, Hummer, Pinguine, Seelöwen, Tölpel, Meeresschildkröten und andere endemische Arten der Galápagos Inseln vor. Zurück an Bord gibt es einen kleinen Snack. Mit viel Glück haben Sie die Möglichkeit riesige Mantarochen zu sehen, die im offenen Meer Nahrung suchen. Rückfahrt zu Ihrem Hotel in Isabela. (M)

  • Vorprogramm Otavalo   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 1 Tag.

    01. Tag: Quito, Ausflug Otavalo
    Am Morgen Fahrt Richtung Norden in die Provinz Imbabura. Auf dem Weg kosten Sie exotische Früchte im Guayllabamba Tal. Auf der anderen Seite des Äquators im kleinen Ort Cayambe probieren Sie die berühmten Salzbiskuits mit würzigem Käse. Die kleine Stadt verdankt ihren Namen dem gleichnamigen schneebedecktem Berg (5.790 m) ganz in der Nähe, der direkt auf der Äquator Linie liegt. Anschließend am Fuβe des Imbabura genießen Sie nun die herrliche Aussicht über den San Pablo See. Danach besuchen Sie den berühmten Indianermarkt in Otavalo. Am Nachmittag geht es weiter nach Cotacachi, bekannt für seine Lederprodukte und den Cuicocha See. Dieser wunderschöne See bildete sich in einem Vulkankrater und gehört zum Ökologischen Reservat Cotacachi Cayapas. Rückfahrt nach Quito und Übernachtung.

  • Verlängerungsprogramm Bartolomé und Nord Seymour Inseln   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 2 Tage.

    01. Tag: Santa Cruz, Insel Bartolomé
    Früh am Morgen Transfer nach Baltra, wo Sie Ihr Ausflugsschiff besteigen und frühstücken. Anschließend fahren Sie nach Bartolomé, eine kleine Insel, die sich neben der Insel Santiago befindet. Eine der Hauptattraktionen der Insel ist der Fels „Pinnacle Rock“. Damit Sie diesen in voller Pracht bewundern können, unternehmen Sie auf der Insel eine ca. einstündige Wanderung. Auf diesem Ausflug lernen Sie etwas über die Vulkanlandschaft der Insel und können auch verschiedene Tierarten beobachten, unter welchen sich auch die Lavaeidechse Cacti befindet. Am Gipfel angekommen, haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Fels „Pinnacle Rock“, der zwischen der Vulkanlandschaft, dem türkisfarbenen Wasser und den Stränden einen wunderschönen Kontrast bietet. Nach der Wanderung schnorcheln Sie an einem der Korallensandstrände, wo Sie mit etwas Glück folgende Tierarten beobachten können: Meeresschildkröten, Seelöwen, farbenfrohe Fische und Pinguine. Auf dem Schiff essen Sie zu Mittag und fahren am Nachmittag wieder zum Hotel zurück. (M)

    02. Tag: Santa Cruz, Insel Nord Seymour
    Heute unternehmen Sie eine Bootstour nach Nord Seymour, eine 1,9km² große Insel nördlich von Baltra. Die Tierarten, die man hauptsächlich auf dieser Insel antrifft sind: Landechsen, Prachtfregattvögel mit ihrem eindrucksvollen, wohlgeformten, feuerroten Kehlsack, Blaufußtölpel mit ihrem speziellen Balztanz sowie Seelöwen, die gerne durch die Wellen tummeln. Mittagessen an Bord, danach schnorcheln Sie bei Bachas, wo Sie eine Vielzahl verschiedener Fischarten beobachten und vielleicht sogar mit Seelöwen schwimmen können. Rückfahrt zum Hotel. Unterkunft in ausgewähltem Hotel. (M)

    03. Tag: Santa Cruz, Rückreise ab Galápagos
    Bevor Sie sich von den Galápagos Inseln verabschieden, machen Sie einen kleinen Abstecher zur Charles Darwin Forschungsstation. Hier finden Sie Informationen über die verschiedenen Lebensräume des Archipels, lokale Schutzmaßnahmen sowie interessante Statistiken. Die eindrucksvollste Attraktion dieser Einrichtung ist aber sicherlich die Brutstation der Schildkröten, die verschiedene Schildkrötenarten in allen Altersstufen beherbergt. Besucher haben hier die Gelegenheit, Fotos aus der Nähe zu machen. Weitere Bewohner der Station sind Land- und Meeresleguane sowie verschiedene Vogelarten. Nach dem Besuch Transfer zum Flughafen auf der Insel Baltra. Rückflug nach Europa via Guayaquil.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.