Fahrzeug im Wald in Nicaragua

Zentralamerika on Wheels

Eine Mietwagen-Reise durch Nicaragua, Costa Rica und Panama

Was für eine bunte und vielfältige Tour durch drei Länder Zentralamerikas! Einerseits ist da das sehr ursprüngliche Nicaragua mit seinen Kolonialstädten und Vulkanen, andererseits das bunte Costa Rica mit seinen vielen Naturparks und Stränden. Und dann gibt's da noch Panama mit seiner einmaligen Mischung aus Natur, Geschichte, moderner Architektur und dem weltbekannten Kanal. Super Reise, ehrlich.

Zentralamerika on Wheels  

Mietwagen-Reise durch Nicaragua, Costa Rica und Panama
Preis pro Person ab € 2.712,- (zuzüglich der Flüge)
22 Tage ab Managua bis Panama Stadt (mit Verl. bis zu 30 Tagen)


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Reisebeginn täglich möglich
  • Zwei Hotelkategorien zur Auswahl
  • Reise auch mit Flügen buchbar
  • Frei kombinierbare Verlängerungen

Höhepunkte

  • Länderkombination mit Mietwagen
  • Granada und Ometepe in Nicaragua
  • Naturparks und Strand in Costa Rica
  • Vulkan Baru NP und Panama Stadt

Empfohlene Verlängerungen

  • Strandtage am Pazifik in Nicaragua
  • Arenal Vulkan, Costa Rica
  • Halbinsel Azuero, Panama
  • Panama-Kanal

Ihre Reise - Zentralamerika on Wheels

Diese außergewöhnliche Selbstfahrerreise gibt Ihnen die Möglichkeit die Facetten eines teilweise noch recht unbekannten und überraschend vielfältigen Landstrichs auf individuelle Art kennen zu lernen.

In Nicaragua erwarten Sie neben einer abwechslungsreichen Vulkanlandschaft prächtige Kolonialstädte, die Pazifikküste und der größte See Mittelamerikas.

Costa Rica ist berühmt für seine vielen Nationalparks, seine Regen- und Nebelwälder und einer faszinierenden Vielfalt an Flora und Fauna. Man nennt das Land oft „den größten botanischen Garten der Welt“ - nirgendwo sonst auf der Welt werden Sie z.B. mehr Vogelarten als in diesem kleinen Land vorfinden.

In Panama erwartet Sie ein spannender Mix zwischen alten Indianerkulturen in den Regenwäldern, kolonialen Kleinoden und dem „modernem Way of Life“ in Panama Stadt.

Mit unseren vielfältigen Verlängerungsprogrammen haben Sie die Möglichkeit noch erholsame Strandtage an der Karibik und/oder am Pazifik mitzubuchen sowie weitere erlebnisreiche Höhepunkte dieser Region mit in Ihr Programm aufzunehmen.

Sie fahren selbst und reisen individuell, werden aber durchgehend von unseren langjährigen Partneragenturen vor Ort betreut, die sich auch um die Mietautos kümmern. Bei den fest gebuchten Hotels und Lodges handelt es sich meist um kleinere, landestypische Häuser. Wo verfügbar bieten wir Ihnen zwei Hotelkategorien zur Auswahl an. Ebenso flexibel können Sie aus unseren verschiedenen Verlängerungsangeboten wählen oder die Reise in kürzeren Teiletappen (Nicaragua und Costa Rica oder Costa Rica und Panama) buchen. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich.

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Anreise nach Managua   

    Nach der Ankunft am Flughafen Fahrt im Shuttlebus zum gewählten Hotel, wo Sie die erste Nacht verbringen.

  • 02.Tag: Managua - (Isla Juan Venado ) - León   

    Nach einem gemütlichen Frühstück übernehmen Sie Ihren Mietwagen bequem im Hotel. Hierbei ist Ihnen ein deutschsprechender Mitarbeiter unserer Agentur behilflich und gibt Ihnen wertvolle Tipps für Ihre Reise durch Nicaragua. Obwohl Managua 1972 zum größten Teil zerstört wurde, lohnt eine Besichtigung der Stadt allemal. Die Loma de Tiscapa, ehemals der Platz des Präsidentenpalasts, liegt heute am Rande eines Vulkans und bietet einen wunderbaren Ausblick auf den Kratersee Tiscapa, den Vulkan Momotombo und die Stadt Managua.

    Auf Ihrer Fahrt entlang des Managua-Sees, immer den noch aktiven Vulkan Momotombo im Blick, lohnt ein Halt in León Viejo, dass zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Durch ein Erdbeben und den Ausbruch des Momotombos im Jahre 1609 wurde die Stadt fast komplett zerstört und später ca. 30 km entfernt wieder aufgebaut. Ein weiterer Höhepunkt erwartet Sie an der Pazifikküste, wo Sie bei einer Bootstour (Dauer ca. 2 Stunden, buchbar vor Ort) die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Naturreservats Isla Juan Venado erleben können. Die Insel ist fast völlig von Regen- und Mangrovenwäldern bedeckt, ein ideales Refugium für Krokodile und Schildkröten. Sie beschließen diesen Tag vielleicht am Pazifikstrand von La Peñitas, hoffentlich bei einem traumhaften Sonnenuntergang, bevor Sie nach León weiterfahren, wo Sie zweimal übernachten werden.

    Fahrtstrecke ca. 140 km, ca. 2,5 Stunden (ggf. zzgl. Bootsausflug)

  • 03.Tag: León und Vulkan Cerro Negro   

    Den Vormittag sollten Sie nutzen, um die kolonialen Höhepunkte Leóns, ehemals Hauptstadt Nicaraguas, zu entdecken. Die Kathedrale Basilica de la Asuncion ist die größte und älteste Kirche Zentralamerikas. Vielleicht haben Sie Lust, auf einen der Türme zu klettern – die Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Vulkane ist einfach grandios. Allerdings beeindruckt León nicht nur mit seinen kolonialen Prachtbauten, sondern ist auch die Stadt der Museen. Das Kunstmuseum Ortiz Gurdian mit Werken klassischer und moderner Maler ist weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt und das Geburtshaus des Dichters Rubén steht dem nichts nach.

    Der Nachmittag sollte dem Vulkan Cerro Negro vorbehalten bleiben. Er ist auf gut ausgeschilderten Wegen zu erwandern und belohnt die Anstrengung mit einem faszinierenden Ausblick in den Schlund des Kraters und auf die umliegende Landschaft.

    Am Abend stehen Ihnen viele typische Restaurants in der malerischen Altstadt zur Auswahl, um diesen Tag gebührend inmitten der freundlichen Bevölkerung ausklingen zu lassen.

  • 04.Tag: León - Granada   

    Der schnellste Weg, um Granada zu erreichen, ist entlang des Managua-Sees und vorbei an Managua, aber wir empfehlen Ihnen den Abstecher an die Pazifikküste. Abseits aller Touristenpfade entdecken Sie auf teilweise unbefestigten Stichstraßen eine ursprünglich gebliebene Landschaft, kleine Ortschaften und leere natur belassene Strände.

    Sollten Sie trotzdem die direkte Route vorziehen, bleibt noch Zeit um die nahe gelegenen Isletas de Granada zu besuchen. Während einer Bootsfahrt zwischen den 365 Inseln des Nicaraguasees erleben Sie eine paradiesische Landschaft, bevölkert von Kranichen und Reihern.

    Mit Granada erwartet Sie ohne Zweifel die schönste und geschichtsträchtigste Kolonialstadt Nicaraguas. Am Fuße des erloschenen Vulkans Mombacho fühlen Sie sich inmitten altspanischer Herrenhäuser, prächtiger Kirchen und aufwändig restaurierter Gassen und Innenhöfe um Jahrhunderte zurückversetzt. Ihr Hotel liegt inmitten dieser malerischen Altstadt unweit der Fußgängerzone Calle La Calzada mit seinen vielen typischen Restaurants und Geschäften.

    Fahrstrecke direkt ca. 150 km, ca. 2,5 Stunden
    Mit Abstecher Küste ca. 280 km, ca. 4,5 Stunden

  • 05.Tag: Granada und Vulkan Masaya   

    Lassen Sie sich vom Zauber dieser prächtigen Altstadt gefangen nehmen. Vielleicht die schönste Art und Weise, den Parque Central, die Kathedrale, die Kirche San Francisco oder die unzähligen geschichts- trächtigen Herrenhäuser, malerischen Fassaden und verschwiegenen Plätze kennen zu lernen, ist eine gemütliche Kutschfahrt.

    Am Nachmittag schlagen wir Ihnen eine kurze Fahrt zum Nationalpark rund um den Vulkan Masaya vor. Der Blick in den Krater ist beeindruckend, da er riesige Mengen an Gasen ausstößt. Nach diesem Naturschauspiel wartet am Mirador de Catarina ein herrlicher Ausblick über die Laguna Apoyo auf Sie. An klaren Tagen sehen Sie bis zum Nicaraguasee und den ebenfalls bereits bekannten Vulkan Mombacho. Lohnenswert ist auch ein kurzer Abstecher in den Ort Caterina mit seiner noch ursprünglichen Kolonialarchitektur.

    Hinweis/Tipp: Nachdem der Nationalpark Vulkan Masaya um 17.00 Uhr schließt, kann man mit Voranmeldung (bitte fragen Sie vor Ort nach) eine ganz besondere Tour zu diesem Vulkan machen. Bei Sonnenuntergang lässt die tief stehende Sonne die Rauchschwaden am Santiago Krater mystisch erscheinen und das Brodeln und Fauchen im Kraterschlund ist ebenso spannend wie der Gang durch erkaltete Lavatunnels oder der Besuch einer Fledermaushöhle.

  • 06.Tag: Granada - Insel Ometepe   

    Nach dem Frühstück fahren Sie in südlicher Richtung auf der berühmten Panamericana, die hier an vielen Zuckerrohr und Obstplantagen vorbeiführt. Im kleinen Ort San Jorge geht es mit der (vorgebuchten) Autofähre in etwa einer Stunde über den See zum Hauptort der Insel Moyogalpa. Von dort ist es nicht mehr weit zur Playa Santo Domingo, wo Sie im Hotel Ihr Zimmer beziehen. Unterwegs empfehlen wir die Besichtigung des legendären Naturschutzgebiets „Charco Verde“, bekannt für seinen dunkelgrünen See, die üppige Vegetation und zahlreiche Vögel. Die Lagune inmitten des Naturschutzgebiets lädt Sie ein, den Nachmittag an einem schönen Strand inmitten herrlicher Landschaft zu verbringen.

    Fahrtstrecke ca. 120 km, ca. 3 Stunden (inklusive Fähre)

  • 07.Tag: Insel Ometepe   

    Der Tag bleibt zu Ihrer freien Verfügung, um an einem der schönen Strände (Playa Venecia, Charco Verde oder Santo Domingo) zu entspannen oder eine der vielen Ausflugsmöglichkeiten zu nutzen. Wir empfehlen den Ausflug zum Vulkan Maderas. Hier sind Brüllaffen, Papageienschwärme und weitere zahlreiche Vogelarten zuhause. Auf der Südseite entdecken Sie einen wunderschönen, etwa 50m hohen Wasserfall, ein idealer Picknickplatz, bevor Sie am Nachmittag in Ihr Hotel zurückkehren.

    Empfohlene Verlängerung: Strandtage am Pazifik
    Genießen Sie zusätzliche Tage im beliebten Badeort San Juan del Sur oder am beschaulichen Strand von Popoyo, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 08.Tag: Insel Ometepe - Rincón de la Vieja NP (Costa Rica)   

    Sie fahren mit der natürlich wieder vorgebuchten Fähre nach San Jorge am Festland und von dort noch ein Stück weiter auf der Panamericana bis zur Grenzstation Peñas Blancas. Hier geben Sie gegen Mittag das Auto ab, erledigen die Zollformalitäten und übernehmen in Costa Rica das neue Fahrzeug, das hier schon auf Sie wartet. Sie reisen damit weiter auf der Panamericana in Richtung Liberia bis zur Abzweigung zum Nationalpark Rincón de la Vieja. Dort sind Sie die nächsten Tage in einer günstig gelegenen Lodge untergebracht.

    Fahrtstrecke Nicaragua ca. 80 km, ca. 3 Stunden (inklusive Fähre)
    Fahrtstrecke Costa Rica ca. 75 km, ca. 2 Stunden

  • 09.Tag: Rincón de la Vieja NP   

    Heute sollten Sie sich Zeit für den Nationalpark nehmen. Die Hänge des mächtigen Vulkans Rincón de la Vieja sind durch dichten Dschungel bedeckt. Neben der vielfältigen Flora und Fauna begeistern hier vor allem die unterschiedlichsten vulkanischen Erscheinungen. Mitten im Dschungel stoßen Sie auf blubbernde Schlammlöcher, dampfende Geysire und schwefelhaltige Warmwasserbäche.

    Empfohlene Verlängerung: Arenal Vulkan
    Ergänzen Sie Ihre Reise noch um einen Abstecher zum bekannten Arenal Vulkan, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 10.Tag: Rincón de la Vieja NP - Monteverde Reservat   

    Nach dem Frühstück fahren Sie auf der Panamericana über Liberia und Las Cañas bis zur Abzweigung Richtung Monteverde. Weiter geht es auf zum Teil holpriger Bergstrecke in das berühmte Nebelwaldreservat Monteverde, wo Sie zweimal übernachten werden. Je nach Ankunftszeit empfehlen wir Ihnen erste Erkundigungen oder Sie genießen den ausklingenden Tag bei einem Cocktail im Hotel.

    Fahrstrecke ca. 140 km, ca. 3,5 Stunden

  • 11.Tag: Monteverde Reservat   

    Der Monteverde bietet eine Menge toller Attraktionen. Sicherlich sind das Monteverde- oder das Santa Elena Reservat am bekanntesten. Sehr zu empfehlen ist aber auch das private Schutzgebiet des Hotels Heliconia, wo wesentlich weniger Gäste anzutreffen sind. Weiter bietet sich ein Besuch der Hängebrücken von Selvatura oder des Skywalks an, Hängebrücken in den Baumkronen des Dschungeldachs, die für jedermann zugänglich sind, oder der Hängebrücken von SKYTREK, die abenteuerliche Variante des Entdeckens: An einer Rolle gleiten Sie an Stahlkabeln von Plattform zu Plattform im Dschungeldach. Monteverde hat auch ein Schlangenmuseum, einen Schmetterlingsgarten, eine Kolibrigalerie, eine Käsefabrik, um nur einige der weiteren Attraktionen zu nennen.

  • 12.Tag: Monteverde - Manuel Antonio NP   

    Nach dem Frühstück verlassen Sie das Nebelwaldgebiet wieder und fahren weiter Richtung Süden nach Tarcoles. Der nahe gelegene Nationalpark Carara ist Heimat zahlreicher Roter Aras, die Sie beim Flug in den Mangrovenwald am Rio Tarcoles beobachten können. Während einer fakultativen Bootsfahrt können Sie zahlreiche Reptilien, darunter Krokodile, Leguane aber auch Wasservögel aus nächster Nähe beobachten.

    Ihr Tagesziel ist der Nationalpark Manuel Antonio, einer der kleinsten, trotzdem einer der schönsten Parks des Landes. Bei gutem Wetter können Sie hier auch wunderbare Sonnenuntergänge über dem Pazifik genießen.

    Fahrstrecke ca. 190 km, ca. 4 Stunden

  • 13.Tag: Manuel Antonio NP   

    Genießen Sie den Tag im Hotel oder machen Sie einen Ausflug in den nahe gelegenen Nationalpark. Er ist einer der kleinsten, aber sicher auch einer der interessantesten des Landes und lädt mit seinen schönen Stränden zum verweilen ein. Der Park schützt ein Regenwaldgebiet, in dem neben vielen anderen Tierarten vor allem die vom Aussterben bedrohten Monos Titi, eine Art Totenkopfäffchen, leben.

    In Ihrem Hotel können Sie aber auch weitere Ausflüge buchen. Dazu gehören Bootsfahrten zur Delfinbesichtigung, River Rafting, Reittouren, Kanufahrten und Hochseefischen.

  • 14.Tag: Manuel Antonio NP – Piedras Blancas NP / Osa Halbinsel   

    Nach einem zeitigen Frühstück Weiterreise entlang der Küste nach Golfito bzw. Sierpe, vorbei an der Playa Dominical und am Meeres-Nationalpark Bahia Ballenena, der costaricanischen Walfischbucht. Terraba Sierpe gilt als der größte Mangrovenwald Mittelamerikas und ist die Heimat unzähliger Vogelarten, Krokodile und Schildkröten. In Golfito bzw. Palmar Sur angekommen (Sie sollten gegen 10 Uhr da sein), geben Sie Ihren Mietwagen zurück. Anschließend fahren Sie per Bus und Boot zu Ihrer Dschungellodge, wo Sie dreimal übernachten. Der Rest des Tages steht für erste Erkundigungen zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in der gewählten Lodge (A).

    Fahrstrecke bis Golfito ca. 180 km, ca. 3 Stunden
    Fahrstrecke bis Sierpe ca. 120 km, ca. 2,5 Stunden

  • 15. und 16.Tag: Piedras Blancas / Osa Halbinsel   

    In der Hotelkategorie „Standard“ verbringen Sie diese Tage in der Esquinas Rainforest Lodge, bei Buchung der Hotelkategorie „Superior“ sind Sie im Aguila de Osa Inn untergebracht. Jeweils eingeschlossen sind die Transfers ab/bis Golfito (Esquinas Rainforest Lodge) bzw. Palmar Sur (Aguila de Osa Inn), Vollpension sowie die Ausflüge wie erwähnt (M,A).

    Esquinas Rainforest Lodge (am Piedras Blancas NP)
    Größte Naturvielfalten in einem ausgedehntem Tieflandregenwald: Die Esquinas Rainforest Lodge ist ein Vorreiter, wenn es um Forschung, kommunale Entwicklung und Vorträge geht. Esquinas hat eine sehr gute Balance zwischen Komfort und Nachhaltigkeit geschaffen. Die österreichische Regierung kaufte und schenkte einst große Waldstücke der costa-ricanischen Regierung mit dem einzigen Ziel des Schutzes und der Forschung. Das Gelände der Lodge ist ein Juwel! Die unvorstellbare Vielfalt an heimischen Pflanzen zieht täglich scharenweise Kolibris an sowie wundervolle scharlachrote Tangara-Vögel und Tukane. Ein mit Quellwasser gespeistes Schwimmbad lädt zum Ausspannen ein. Mit Ihrem Aufenthalt unterstützen Sie gleichzeitig den Erhalt des Regenwaldes und werden mit einem unvergesslichen Aufenthalt in dieser Eco-Lodge verwöhnt. Die Lodge liegt etwa 30 Minuten von Golfito am Rande des Piedras Blancas NP und hat 14 Zimmer. Eingeschlossen ist eine halbtägige, geführte Dschungelwanderung. Weitere Ausflüge können vor Ort gebucht werden.

    Aguila de Osa Inn, Osa Halbinsel (mit Corcovado NP)
    Diese exklusive private Lodge liegt inmitten eines fantastischen Waldes auf der Osa Halbinsel, nicht weit vom Corcovado NP. Sie können hier die wilde und exotische Umgebung von Osa erkunden ohne dabei auf Luxus verzichten zu müssen. Genießen Sie die fangfrischen Meeresfrüchte, Pasta, knackiges Gemüse und tropische Früchte. Sogar TV und WLAN stehen Ihnen im Restaurantgebäude zur Verfügung. Die Zimmer befinden sich in ein- bis drei-stöckigen Bungalows, die großzügig über einen tropischen Garten verteilt sind. Die Zimmer sind geräumig mit hohen Decken und verfügen über ein natürliches Luftumlauf-System, Ventilator, Minibar, handgefertigte Ausstattung, Italienische Kacheln, 24-Stunden Stromzufuhr und einen wunderschönen Ausblick über die Drake Bucht und den Pazifischen Ozean. Junior und Master Suiten sind auf Wunsch und gegen Aufpreis ebenfalls verfügbar. Eingeschlossen ist die Benutzung der Kajaks, ein halbtägiger zur Insel Caño (dort Zeit zum Schnorcheln oder am Strand) und ein Ausflug (mit Wanderung) in den Corcovado NP, der zu den artenreichsten Parks Zentralamerikas zählt.

  • 17.Tag: Dschungellodge - Boquete (Panama)   

    Nach dem Frühstück werden Sie zurück nach Golfito bzw. Sierpe gebracht, wo Ihr Fahrer schon wartet. Er bringt Sie zur Grenze Paso Canoas, wo Sie die Einreiseformalitäten erledigen. Auch auf der panamesischen Seite werden Sie bereits erwartet und nach David zur Vermietstation gebracht (ca. eine Stunde Fahrzeit). Dort nehmen Sie Ihren neuen Wagen in Empfang und fahren weiter nach Boquete, einem kleinen Bergdorf in etwa 1.200m Höhe mit angenehmen Temperaturen inmitten einer wunderbaren Vulkanlandschaft. Hier warten unzählige Möglichkeiten von Aktivitäten auf Sie. Ohne Zweifel wird eine Seilbahnfahrt durch die Kronen riesiger Bäume zu den Höhepunkten zählen. Sie erleben die vielfältige Vogelwelt Panamas, aber auch bizarre Orchideenarten werden Sie begeistern. Boquete ist auch als die Stadt des Kaffees bekannt. So warten nicht nur herrliche Wanderungen rund um den Vulkan Baru, entlang des Rio Caldera oder zur Bajo Mono Schlucht auf Sie, sondern auch Besuche auf nahe gelegenen Kaffee-Fincas.

    Fahrstrecke David - Boquete ca.50 km, ca. 1,5 Stunden

  • 18.Tag: Boquete, Vulkan Baru NP   

    Die vielfältigen Wandermöglichkeiten rund um Boquete füllen auch diesen Tag vollständig aus. Wir empfehlen, den heutigen Tag für den Nationalpark Vulkan Baru und seine Umgebung freizuhalten. An schönen Tagen sehen Sie vom Gipfel des über 3.400m hohen Vulkans beide Ozeane. In den feuchten Bergwäldern wachsen riesige Eichen, Zedern und Zypressen. Pumas und Jaguare sind hier ebenso zuhause wie Hirsche, Stinktiere oder der Göttervogel Quetzal und verschiedene Kolibriarten.

  • 19.Tag: Boquete - Las Lajas   

    Die heutige Etappe ist relativ kurz. So können Sie entweder den Vormittag zu einem weiteren Ausflug rund um Boquete nutzen oder am Strand von Las Lajas die Seele baumeln zu lassen. Die sich über 20 km erstreckenden Palmen- und Sandstrände von Playa Las Lajas gehören zu den schönsten Stränden der Pazifikküste Panamas. Dort Übernachtung.

    Fahrstrecke ca. 130 km, ca. 2 Stunden

    Empfohlene Verlängerung: Halbinsel Azuero, Pazifikküste
    Entdecken Sie auch diesen Teil Panamas und genießen Sie einen Tag am Pazifik, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 20.Tag: Las Lajas - El Valle de Anton   

    Sie fahren durch die landwirtschaftlich geprägte Provinz Veraguas nach El Valle de Anton, von den Einheimischen nur kurz „El Valle“ genannt. Die kleine Stadt, die in einem etwa sechs Kilometer breiten Vulkankrater erbaut wurde, begeistert vor allem wegen seiner herrlichen Wanderwege inmitten einer zauberhaften Natur und seinem milden, gemäßigten Klima. Die nahe gelegenen Wasserfälle und Thermalbecken sind ebenso sehenswert wie die Naturschutzgebiete mit über 500 Vogelarten, gleichzeitig einer der letzten Refugien für den vom Aussterben bedrohten Goldenen Frosch.

    Fahrstrecke ca. 320 km, ca. 4 Stunden

  • 21.Tag: El Valle de Anton - Panama Stadt   

    Den Vormittag sollten Sie noch in El Valle zu Wanderungen nutzen, bevor Sie zur letzten Station Ihrer Reise nach Panama Stadt aufbrechen. Hier geben Sie Ihren Mietwagen zurück und werden in Ihr zentral gelegenes Hotel gefahren.

    Fahrstrecke ca. 130 km, ca. 2 Stunden

  • 22.Tag: Panama Stadt, Stadtbesichtigung und Rückreise   

    Am Morgen starten Sie zur Besichtigung der faszinierenden Hauptstadt Panamas. Die hinreißende Kulisse aus Wolkenkratzern, noblen Villen und grünen Hügeln wird Sie begeistern. Die Tour beginnt mit dem Besuch der etwas außerhalb liegenden Ruinen von Panamá Viejo, der ersten Siedlung aus dem 16. Jahrhundert. Anschließend geht es entlang des Ufers in die Altstadt Casco Antiguo. Während des Rundganges sehen Sie einzigartige Kolonialgebäude, die bemerkenswerte Kathedrale, die nach einer Bauzeit von 108 Jahren 1796 geweiht wurde und die San José Kirche mit ihrem prachtvollen Altar aus Gold. Die Fahrt führt anschließend auf den Causeway, von wo Sie einen herrlichen Blick auf die Skyline der Stadt haben. Danach geht es zu den Miraflores-Schleusen. Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in die Funktionsweise und Ausmaße des berühmten Panama-Kanals. Anschließend Rückfahrt zum Hotel bzw. zum Flughafen, rechtzeitig zum gebuchten Rückflug oder Beginn Ihres Anschlussprogramms.

    Empfohlene Verlängerung: Panama Stadt
    Bleiben Sie weitere Tage in Panama Stadt und erleben Sie u.a. eine Fahrt auf dem Panama-Kanal, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Übernachtungen in den gewählten Hotels
    • Tägliches Frühstück (außer im Meson Nadi Boutique Hotel) sowie
      M=Mittagessen, A=Abendessen
    • Transfers am Anfang der Reise in Managua und am Ende in Panama Stadt wie erwähnt
    • Unterstützung durch einen deutschsprechenden Reiseleiter bei der ersten Autoübernahme/Vertrag in Managua
    • Mietautos inklusive aller km, Steuern und CDW-Versicherung (siehe auch „Wichtige Hinweise zu Ihrem Mietwagen“)
    • Bei der Verlängerung Panama Stadt:
      Hotel und Ausflüge wie beschrieben
    • Bei den weiteren Verlängerungen Hotel und Zusatztage Mietauto wie erwähnt
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Internationale Flüge
    • Touristenkarte bei Einreise nach Nicaragua (zurzeit US$ 10,- pro Person)
    • Benzin, Kaution und ggf. Zusatzversicherungen für das Fahrzeug
    • Etwaige Straßen-, Park- oder Hafengebühren sowie Strafzettel
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Bei dieser Reise sind keine internationalen Flüge eingeschlossen, Anreise in eigener Regie oder zusätzlich über uns.

    Ihr Flug zur Reise - bei uns mit der Fluggesellschaft Ihrer Wahl, ab allen Flughäfen und zu den besten Preisen. Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für Flüge ab allen deutschen und europäischen Flughäfen. Wir haben Zugriff auf alle Sondertarife - auch auf spezielle Veranstalterkonditionen - und können Ihnen daher den für Sie am besten geeigneten Flug zu tagesaktuellen Preisen anbieten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage, unser Angebot folgt schnellstmöglich.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise können Sie aus zwei unterschiedlichen Hotelkategorien wählen:

    • Bei den Hotels der Kategorie "Standard" (STD) handelt es sich meist um Häuser der einfachen Mittelklasse (meist 3*), wo möglich klein, persönlich geführt und gut gelegen.
    • Bei der Hotelkategorie "Superior" (SUP) wohnen Sie - wo verfügbar - in besonders schönen und komfortablen Hotels und Lodges der gehobenen Mittelklasse (meist 4*).

    Eingeschlossene Hotels (in Klammern Hotels „Superior“)

    • Managua, Hotel Camino Real (Intercontinental Metrocentro)
    • León, Hotel Austria (El Convento)
    • Granada, Patio de Malinche (Hotel Plaza Colon)
    • Insel Ometepe, Villa Paraiso (gleiches Hotel, Bungalow mit Seeblick)
    • Rincón NP, Canyon de la Vieja Lodge (Borinquen Mountain Resort)
    • Monteverde, Cloud Forest Lodge (Hotel Belmar)
    • Manuel Antonio, Villa Bosque (Hotel Si Como No)
    • Golfito / Osa, Esquinas Rainforest Lodge (Aguila de Osa Inn)
    • Boquete, Isla Verde Lodge (Finca Lerida, Kaffee-Finca etwa 10 km von Boquete)
    • Las Lajas, Las Lajas Beach Resort (gleiches Hotel)
    • El Valle Anton, Hotel Anton Valley (Los Mandarinos Boutique Hotel und Spa)
    • Panama Stadt, Hotel Tryp by Wyndham Panama Centro (Hotel Global)

    Bei den Verlängerungen

    • Pazifikküste, Hotel Posada Azul, San Juan del Sur (Meson Nadi Boutique Hotel, Popoyo*)
    • La Fortuna/Arenal, Lomas del Volcan oder Arenal Springs
    • Halbinsel Azuro/bei Pedasí, Hotel Casa Lajagua B&B

    * Meson Nadi ohne Frühstück, zahlbar vor Ort

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Mietautos

    Eingeschlossen sind Mietautos für den erwähnten Zeitraum von Alamo in Nicaragua, Adobe in Costa Rica und National in Panama. Folgende Typen sind vorgesehen:

    Bei 2 Personen Typ 1:

    • Nicaragua, 4x4 Suzuki Grand Vitara o.ä.
    • Costa Rica, 4x4 Daihatsu BeGo o.ä.
    • Panama, 4x2 Toyota Yaris Advance o.ä.

    Bei 2 Personen Typ 2:

    • Nicaragua, 4x4 Suzuki Grand Vitara o.ä.
    • Costa Rica, 4x4 Hyundai Tucson o.ä.
    • Panama, 4x2 Kia Sportage o.ä.

    Bei 4 Personen:

    • Nicaragua, 4x4 Toyota Fortuner o.ä.
    • Costa Rica, 4x4 Kia Sorento o.ä.
    • Panama, 4x2 Kia Carnival Minivan (oder 4x4 Toyota Fortuner) o.ä.

    Die angegebenen Fahrzeugtypen sind beispielhaft.
    Alle erwähnten Autos mit Klimaanlage und teilweise mit Automatik
    Die aufgeführte Anzahl der Miettage gelten im 24-Stunden Takt, d.h. die Abgabe muss spätestens in etwa zur gleichen Uhrzeit wie die Übernahme erfolgen.

    Nicaragua, Alamo Rent a Car - Im Preis eingeschlossen
    Inklusive aller km, Steuern, CDW-Versicherung mit Selbstbehalt, ggf. Einweggebühr sowie Zusatzversicherungen zur Erstattung des Selbstbehaltes und zur Aufstockung der Haftpflichtversicherung auf 2 Mio. Euro, siehe unten.

    Nicaragua, Alamo Rent a Car – Versicherungsbedingungen

    • Selbstbehalte bei der CDW-Versicherung bis zu US$ 800,- sowie zusätzlich bei Diebstahl (Teile oder Auto gesamt) bis zu 20% des Fahrzeugwertes. Weitere Details siehe unten bei „Zusatzversicherung“.
    • Haftpflichtversicherung des Vermieters von US$ 100.000,-. Weitere Details siehe unten bei „Zusatzversicherung“.
    • Bitte beachten Sie auch die ausführlichen Mietwagenbedingungen

    Costa Rica, Adobe Rent a Car - Im Preis eingeschlossen
    Inklusive aller km, Steuern, CDW-Versicherung mit Selbstbehalt, ggf. Einweggebühr sowie Zusatzversicherungen zur Erstattung des Selbstbehaltes und zur Aufstockung der Haftpflichtversicherung auf 2 Mio. Euro, siehe unten.

    Costa Rica, Adobe Rent a Car – Versicherungsbedingungen

    • Selbstbehalte bei der CDW-Versicherung bis zu $ 1.000,- sowie zusätzlich u.a. Teildiebstahl, Glas- und Reifenschäden. Weitere Details siehe unten bei „Zusatzversicherung“.
    • Haftpflichtversicherung des Vermieters bis US$ 100.000,- für Personen und US$ 20.000,- für Sachschäden. Weitere Details siehe unten bei „Zusatzversicherung“.
    • Bitte beachten Sie auch die ausführlichen Mietwagenbedingungen

    Panama, National Rent a Car - Im Preis eingeschlossen
    Inklusive aller km, Steuern, CDW-Versicherung mit Selbstbehalt, ggf. Einweggebühr sowie Zusatzversicherungen zur Erstattung des Selbstbehaltes und zur Aufstockung der Haftpflichtversicherung auf 2 Mio. Euro, siehe unten.

    Panama, National Rent a Car – Versicherungsbedingungen

    • Selbstbehalte bei der CDW-Versicherung bis zu US$ 2.000,- sowie zusätzlich u.a. Teildiebstahl, Glas- und Reifenschäden. Weitere Details siehe unten bei „Zusatzversicherung“.
    • Haftpflichtversicherung des Vermieters von US$ 30.000,-. Weitere Details siehe unten bei „Zusatzversicherung“.
    • Bitte beachten Sie auch die ausführlichen Mietwagenbedingungen

    Eingeschlossene Zusatzversicherungen
    Vollkaskoschutz mit Erstattung der genannten Selbstbeteiligung bei Unfall/Diebstahl sowie Erstattung für eventuell in Rechnung gestellte Schäden am Unterboden, Reifen, Dach und den Windschutzscheiben/Außenspiegel bis 5.000,- Euro in Costa Rica und Panama; in Nicaragua bis insgesamt 8.000,- Euro.
    Zusatzhaftpflichtversicherung von 2 Mio. Euro für den Fall, dass die Deckungssumme des Vermieters bei einem Haftpflichtschaden nicht ausreicht.
    Diese Versicherung gilt nur für Personen mit Wohnsitz in der EU.

    Gut zu wissen: Auch die Mietautos werden über unsere Agentur vor Ort für Sie gebucht, die Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Betreuung über die Agentur ist oft auf Deutsch möglich, garantiert aber auf Englisch.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Während des Grundprogramms sind folgende Transfers eingeschlossen:

    • Bei Ankunft in Managua: Flughafen - Hotel
    • In Panama Stadt: Transfer Vermietstation - Hotel - Flughafen

    Die eingeschlossenen Ausflüge während des Aufenthaltes in einer der Dschungellodges finden gemäß Reiseverlauf mit englischsprechender Reiseleitung statt.

    Während der eingeschlossenen Stadtrundfahrt in Panama Stadt werden Sie von einer englischsprechenden Reiseleitung begleitet. Gegen Aufpreis ist eine deutschsprachige Reiseleitung buchbar, bitte fragen Sie uns.

    Ebenfalls eingeschlossen sind die Fährüberfahrten (für die Personen und das Fahrzeug) zur und von der Insel Ometepe in Nicaragua.

    Weitere Ausflüge oder Eintrittsgebühren sind nicht im Preis eingeschlossen.

    Bei Verlängerung Panama Stadt:
    Teildurchquerung des Panama-Kanals in der Gruppe mit internationalem Publikum und englischsprechender Reiseleitung.

  • Weitere wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Bei Einreise von oder via Panama (auch bei Transitpassagieren) ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung für die Behörden in Nicaragua notwendig. Auf Nachfrage muss der Impfpass im Original (keine Kopie oder Scan) vorgezeigt werden. Der Gelbfiebernachweis ist auch erforderlich, falls Sie vor Ihrer Reise nach Nicaragua in einem anderen Gelbfiebergebiet unterwegs waren.

    Um der Pflanzen- und Tierwelt eine "Atempause" zu ermöglichen, sind die Nationalparks Manuel Antonio und Rincón de la Vieja jeweils montags geschlossen. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Reiseplanung.

    Auch außerhalb des Schutzgebiets Manuel Antonio findet man einen schönen, ca. 3 km langen und je nach Gezeiten 50 - 200 Meter breiten hellen Sandstrand.
    Ebenso gibt es auch außerhalb des Rincón de la Vieja NP eine Fülle von interessanten Ausflugsmöglichkeiten.

    Sie können nur 18 kg bei Aguila de Osa Inn mit auf das Boot nehmen. Das restliche Gepäck kann vor Ort deponiert und vor der Weitereise nach Panama wieder in Empfang genommen werden. Bitte packen Sie entsprechend vor.

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Verlängerungsprogramm Strandtage am Pazifik   

    Dieses Programm ist ab der Insel Ometepe buchbar und verlängert Ihre Reise um 2 Tage.

    01.Tag: Insel Ometepe - San Jorge - Pazifikküste
    Rückfahrt mit der Fähre ab der Insel Ometepe gemäß Grundprogramm. In San Jorge angekommen, fahren Sie weiter an die Pazifikküste zum gewählten Strandhotel im bekannten Badeort San Juan del Sur oder am beschaulichen Strand von Popoyo, beliebt auch bei Sufern.

    Fahrtstrecke ca. 75 km, ca. 2,5 Stunden (inklusive Fähre) bis San Juan del Sur
    Fahrtstrecke ca. 85 km, ca. 3 Stunden (inklusive Fähre) bis Popoyo

    02.Tag: San Juan del Sur oder Popoyo
    Heute haben Sie Zeit die weitläufigen Strände und die oft spektakulären Sonnenuntergänge am Pazifik zu genießen. Sie wohnen wahlweise im Hotel Posada Azul (2*/3), ein kleines, familiäres Hotel im Zentrum des Ortes San Juan del Sur und nur wenige Gehminuten vom Strand gelegen. Für Kunden der Hotelkategorie „Superior“ haben wir die kleine Bungalow Anlage Mesion Nadi Boutique Hotel (3*) am noch wenig bekannten Strand von Popoyo ausgewählt.

    03.Tag: San Juan del Sur oder Popoyo - Rincón de la Vieja NP (Costa Rica)
    Sie fahren zurück nach San Jorge und von dort noch ein Stück weiter auf der Panamericana bis zur Grenzstation Peñas Blancas. Hier geben Sie gegen Mittag das Auto ab, erledigen die Zollformalitäten und übernehmen in Costa Rica das neue Fahrzeug, das hier schon auf Sie wartet. Sie reisen damit weiter auf der Panamericana in Richtung Liberia bis zur Abzweigung zum Nationalpark Rincón de la Vieja. Dort sind Sie die nächsten Tage in einer günstig gelegenen Lodge untergebracht.

    Fahrtstrecke Nicaragua ca. 50 km, ca. 1 Stunde ab San Juan del Sur
    Fahrtstrecke Nicaragua ca. 85 km, ca. 2 Stunden ab Popoyo
    Fahrtstrecke Costa Rica ca. 75 km, ca. 2 Stunden

  • Verlängerungsprogramm Arenal Vulkan   

    Dieses Programm ist ab dem Rincón NP buchbar und verlängert Ihre Reise um 2 Tage.

    01.Tag: Rincón de la Vieja - La Fortuna/Arenal
    Am Vormittag bliebe noch Zeit, während einer weiteren Wanderung die Höhepunkte dieses Nationalparks zu erleben. Danach fahren Sie über Liberia auf der Panamericana nach Las Cañas und weiter auf teilweise schlechten Straßen entlang des Arenal Sees zum gleichnamigen Vulkan, einem der aktivsten Vulkane der Erde, der in regelmäßigen Abständen Glut und Asche ausstößt. Dort übernachten Sie ganz in der Nähe des Vulkans.

    Fahrstrecke ca. 140 km, ca. 4 Stunden

    Hinweis: Da auf Teilen der von Ihnen heute zu befahrenden Panamericana umfangreiche Umbauarbeiten durchgeführt werden, ist mit Behinderungen und Baufahrzeugen zu rechnen. Temporäre Sperrungen und Verkehrsbehinderungen können nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen daher eine frühzeitige Abreise und eine langsame und vorsichtige Fahrt auf diesem Teilabschnitt.

    02.Tag: La Fortuna/Arenal (Ausflug zum Caño Negro Schutzgebiet)
    Zweifellos ist der aktive Vulkan Arenal eines der meistbesuchten Ziele in Costa Rica und dementsprechend hat sich auch die touristische Infrastruktur entwickelt. Der Hauptort La Fortuna bietet viele Restaurants, Bars, Discos und Läden an. Obwohl der Vulkan permanent aktiv ist, können nicht immer die atemberaubenden Eruptionen gesehen werden. Der Koloss hat auch Ruhephasen, auf welche dann nach einigen Wochen eine größere Eruption folgt. Oft kann man aber auch jede halbe Stunde eine Eruption bestaunen, sofern das Wetter mitspielt.

    La Fortuna ist Ausgangspunkt für eine Vielzahl interessanter Ausflüge. Dazu gehören Wanderungen auf den Lavafeldern im Arenal Nationalpark, Mountainbike-Touren, Reitausflüge, Riverrafting, der Besuch der Venado Höhlen oder aber eine Bootsfahrt im Caño Negro Schutzgebiet zum Beobachten von Krokodilen, Affen, Faultieren und Vögeln. Diese Ausflüge können vor Ort im Hotel gebucht werden oder teilweise auch in Eigenregie unternommen werden.

    03.Tag: La Fortuna/Arenal - Monteverde
    Sie fahren zwar zuerst die bereits bekannte Strecke zurück und erreichen bald den Staudamm des Arenalsees. Nach dessen Überquerung folgt ein schöner Abschnitt im tropischen Regenwald. Hier können zeitweise Tiere wie Nasenbären, Gürteltiere, Affen und eine Vielzahl Vögel beobachtet werden. Danach verschlechtert sich die Straße und Sie erreichen das Dorf Nuevo Arenal. Bald werden Sie auf den Hügelzügen der Cordillera de Guanacaste die für diesen Landstrich typischen großen Windmühlen entdecken. Ab Tilarán haben Sie zwei Möglichkeiten, um auf den Monteverde zu gelangen. Entweder die direkte Straße, anfangs noch in recht gutem Zustand, die sich dann aber verschlechtert und zu einer etwas abenteuerlichen Allradstrecke, besonders nach Regenfällen, wird. Eine etwas längere Route führt ab Tilarán zuerst auf guter Straße nach Las Juntas oder Cañas und von dort ca. 35 km auf holpriger aber breiterer Piste nach Monteverde. Nach dem Bezug Ihres Zimmers bleibt vielleicht noch Zeit für eine erste Wanderung.

    Fahrstrecke via Las Las Cañas ca. 120 km, ca. 3,5 Stunden
    Fahrstrecke direkt ab Tilarán ca. 100 km, ca. 3,5 Stunden

  • Verlängerungsprogramm Halbinsel Azuero, Pazifikküste   

    Dieses Programm ist ab Las Lajas buchbar und verlängert Ihre Reise um 2 Tage.

    01.Tag: Las Lajas - Halbinsel Azuero, Pedasí
    Heute fahren Sie noch ein Stück weiter auf der Panamericana und dann auf wenig befahrenen Straßen durch die Halbinsel Azuero bis an deren Südspitze. Ihr Hotel liegt etwas außerhalb von Pedasí, in Puerto Escondido. Dort sind zwei Übernachtungen vorgesehen.

    Fahrstrecke ca. 260 km, ca. 3,5 Stunden (zum Teil Schotterstraßen)

    02.Tag: Halbinsel Azuero, Pedasí
    Das nahe gelegene Pedasí ist der letzte größere Ort der Halbinsel Azuero und eignet sich nicht nur dank seiner weitläufigen und feinsandigen Strände, um nach den vielen Eindrücken der letzten Tage etwas zur Ruhe zu kommen, sondern ist auch ein idealer Ausgangspunkt, um die Isla Iguana kennen zu lernen. Sie ist von der Playa Pedasí erreichbar und vor allem ein Wildtierreservat für die Prachtfregattvögel, die hier in Kolonien brüten. Die prachtvollen Vögel lassen sich hier aus nächster Nähe wunderbar beobachten. Daneben leben auf dem Eiland viele Braune Pelikane und unzählige Leguane.

    Oder Sie legen heute einen Ruhetag ein? Ihr Hotel, ein kleines Boutique-Stil Resort, liegt nur wenige Minuten vom Meer und bietet alle Annehmlichkeiten für einen entspannten Strandtag.

    03.Tag: Pedasí - (Isla Iguana) - El Valle de Anton
    Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie, auf einer anderen Strecke, wieder durch die Halbinsel und passieren unterwegs einige sehr ländliche und typische Dörfer. Der oben erwähnte Ausflug zur Isla Iguana wäre auch heute zeitlich möglich – sie liegt en Route.

    Zurück auf der Panamericana fahren durch die landwirtschaftlich geprägte Provinz Veraguas nach El Valle de Anton, von den Einheimischen nur kurz „El Valle“ genannt. Die kleine Stadt, die in einem etwa sechs Kilometer breiten Vulkankrater erbaut wurde, begeistert vor allem wegen seiner herrlichen Wanderwege inmitten einer zauberhaften Natur und seinem milden, gemäßigten Klima. Die nahe gelegenen Wasserfälle und Thermalbecken sind ebenso sehenswert wie die Naturschutzgebiete mit über 500 Vogelarten, gleichzeitig einer der letzten Refugien für den vom Aussterben bedrohten Goldenen Frosch.

    Fahrstrecke ca. 270 km, ca. 3,5 Stunden

  • Verlängerungsprogramm Panama Stadt   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 2 Tage. Da die Bootsfahrt auf dem Panama-Kanal nur samstags (und teilweise freitags) stattfindet, ist dieses Verlängerungsprogramm nur freitags (bzw. donnerstags) buchbar.

    01.Tag: Panama Stadt, Stadtbesichtigung
    Heute unternehmen Sie die Stadtrundfahrt gemäß 22.Tag des Grundprogramms.

    02.Tag: Panama Stadt, Teildurchquerung des Panama-Kanals
    Heute brechen Sie zu einem ganz besonderen Erlebnis auf, der Teildurchquerung des weltbekannten Panama-Kanals. Sie durchfahren einen Teil des technischen Meisterwerks, passieren die Pedro Miguel- und die Miraflores-Schleusen und erhalten interessante Informationen über die Geschichte des Kanals. Den riesigen Frachtschiffen bei den Manövern zuschauen bleibt ein unvergessliches Erlebnis. Nach dem Mittagessen auf dem Schiff kehren Sie in Ihr Hotel in Panama Stadt zurück (M).

    Hinweise/Tipp: Die Abfahrzeit des Ausfluges zum Panama-Kanal kann sich kurzfristig ändern.
    Neben der regelmäßig stattfindenden Teildurchquerung des Kanals kann zu bestimmten Terminen auch eine komplette Durchquerung gebucht werden, bitte fragen Sie uns.

    03.Tag: Rückreise ab Panama Stadt
    Dieser Tag steht Ihnen bis zum Abflug für letzte Einkäufe und/oder Besichtigungen zur freien Verfügung. Anschließend Transfer zum Flughafen rechtzeitig zum gebuchten Rückflug.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.