Gelbe Kathedrale Granada in Nicaragua

Nicaragua Reisen

Private Rundreisen und Selbstfahrertouren durch Nicaragua

Nicaragua, das „Land der tausend Vulkane“, ist sehr ursprünglich und wenig touristisch geprägt. Auf Sie warten hier neben beeindruckenden Vulkanen auch dichter Regenwald, unberührte Dörfer und die bezaubernde Kolonialstadt Granada. Für eine individuelle Mietwagenrundreise ist das sichere Nicaragua bestens geeignet.

Reisen in Nicaragua – Einstimmung

Nicaragua, das größte Land Zentralamerikas, hat sich nach vielen Jahren des Bürgerkriegs nun zum sichersten der Region entwickelt. Ein Besuch in dem problemlos zu bereisenden mittelamerikanischen Land bietet wunderschöne Naturlandschaften aus Dschungelflüssen, Inseln, Vulkanen und einsamen Stränden sowie einige der schönsten Kolonialstädte der gesamten Region.

Besonders bemerkenswert ist jedoch die Herzlichkeit und Offenheit der Bevölkerung und deren aufgeschlossener Umgang mit dem sich gerade erst entwickelnden Tourismus. Hier erleben Sie noch Lateinamerika noch auf ausgesprochen authentische Art und Weise.

Bienvenidos a Nicaragua!

Infos zu Land & Leuten

Costa Rica Nicaragua Panama Übersichtskarte

Infos zu Land und Leuten – Nicaragua

Klima & Reisezeit Nicaragua

Nicaragua ist ganzjährig bereisbar. Das Klima Nicaraguas wird von 2 Faktoren bestimmt, Höhe und Jahreszeit. In der gesamten Tieflandzone des Pazifiks ist es das ganze Jahr tropisch heiß. Die Bergregionen im Zentrum und Norden des Landes sind erheblich kühler.

In beiden Gebieten fällt der meiste Niederschlag zwischen Mai und November, wobei Juni und Oktober besonders regenreich sind. Ab Dezember trocknet die Landschaft stark aus und zeigt sich in ungewohntem braun.

Die Tieflandgebiete an der Karibik sind heiß und erhalten erheblich mehr Niederschlag als der Rest des Landes. Die stärksten Niederschläge werden hier im Juli sowie im Dezember und Januar verzeichnet.

Geographie Nicaragua

Nicaragua wird in drei geografische Großlandschaften gegliedert: die Tieflandgebiete an der Pazifikküste, die Berg- und Vulkanregion im Zentrum und die karibische Tiefebene.

Bevölkerung & Sprache Nicaragua

Der Großteil der Bevölkerung Nicaraguas ist europäischer (vorwiegend spanischer) Abstammung. Weiße und Mestizen (aus Mischehen zwischen Weißen und Indianern) machen etwa 70 Prozent der Bevölkerung aus. Spanier und andere Europäer haben einen Anteil von etwa 17 Prozent, Farbige 9 Prozent und Indianer etwa 4 Prozent. Die Einwohner heißen „Nicas“

Spanisch ist Amtssprache, daneben existieren noch einige Indianersprachen, das Garifuna sowie das Englisch der ehemals jamaikanischen Bevölkerung an der Karibik.

Reisehinweise Nicaragua

Weitere Informationen zu Nicaragua und sonstigen Reisezielen - vor allem auch über eventuelle Sicherheits- und Gesundheitshinweise - erhalten Sie beim Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de oder 030-50002000. Aus der Schweiz: www.eda.admin.ch oder 031 323 84 84.

Einreise: Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen lediglich einen noch 6 Monate nach Rückkehr gültigen Reisepass. Sie erhalten bei der Einreise eine Touristenkarte.

Währung: Die nicaraguanische Währung ist der Cordóba Oro. Für einen Euro erhalten Sie zurzeit (Stand Juni 2015) etwa 30 Cordóbas. Sie können an vielen Geldautomaten mit Ihrer Maestrokarte und Geheimnummer Cordóbas erhalten. In vielen Geschäften und Restaurants wird auch der US$ akzeptiert.

Impfungen: Impfungen sind derzeit nicht vorgeschrieben, erkundigen Sie sich aber bitte auch bei Ihrem Hausarzt oder beim Tropeninstitut über den aktuellen Stand.

Elektrische Geräte: Die Stromspannung beträgt 110 Volt. Man benötigt die in den USA üblichen Flachstecker.

Alle oben genannten Informationen wurden nach bestem Wissen erstellt. Für eventuelle Fehler oder Änderungen können wir keine Haftung übernehmen.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.